Anmeldung Fachbetriebe
Nachhaltig & natürlich heizen: die Holzheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Ihre Daten werden von uns an uns angebundene Fachbetriebe, Händler und Hersteller übermittelt, damit diese Ihnen passende Angebote unterbreiten können. Näheres zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Angebotsvermittlung zu erhöhen, können Sie uns widerruflich gestatten, Ihre Daten an unsere Kooperationspartner weiterzugeben, die Ihre Daten ihrerseits an ihnen angeschlossene Fachbetriebe, Händler und Hersteller weiterleiten, damit diese passende Angebote unterbreiten können.

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 55 Minuten
27 Anfragen heute
4.4 von 5 (9159 Bewertungen)

BAFA Förderung für Holzvergaser & Hackschnitzelheizung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Biomasse-Heizanlagen im Rahmen des Marktanreizprogramms zu Gunsten erneuerbarer Energien (MAP). Diese BAFA Förderung erhält man beim Einbau einer Hackschnitzelheizung, einem Scheitholzvergaser oder einer Kombi-Holzheizung, die mit Hackschnitzeln oder Holzpellets und Scheitholz arbeitet. Die BAFA Förderung für Holzvergaser und weitere Biomasseheizungen konzentriert sich auf den Bestandsbau, aber bestimmte Boni sind auch im Neubau möglich.
Jetzt Fachbetriebe für Holzheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

BAFA Förderung & Boni für Holzvergaser und Hackschnitzel 2016

Grundlage bei der Neuinstallation einer Holzheizung wie der Hackschnitzelheizung, einem Scheitholzvergaser oder dem Kombi-Holzvergaser ist die BAFA Basisförderung. Sie kann eventuell zusammen mit einer Innovationsförderung, dem Effizienzbonus und mit einem Kombinationsbonus beantragt werden.

BAFA Förderung - die Basisförderung für Biomasseheizungen

Die BAFA Förderung greift bei folgenden Holzheizungen:

  • Scheitholz/Pellets-Kombikessel: Grundsätzlich erhält man bei einer Scheitholz/Pellets - Kombination eine BAFA-Förderung. Für jedes kW Leistung gibt es 80 Euro pro kW bei einem Mindestbetrag von 3.000 Euro. Voraussetzung: ein Mindestpufferspeichervolumen von 55 Liter pro kW Leistung für den handbeschickten Anlagenteil. In unserem Artikel zur BAFA Förderung von Pelletheizungen finden Sie weitere Informationen, wenn Sie eine reine Pelletheizung einbauen möchten.
  • Scheitholzvergaserkessel von erhalten pauschal 2000 Euro, wenn ein Pufferspeicher von mindestens 55 l/kW vorliegt.
  • Hackschnitzelheizung: Die automatisch beschickte Hackschnitzelheizung wird vom BAFA pauschal ebenso mit 3.500 Euro gefördert, wenn ein Pufferspeichervolumen von 30 l/kW vorliegt.

BAFA Bonusförderung für Holzheizungen

  • Der Kombinationsbonus von 500 Euro wird von der BAFA für eine Kombination aus Solarthermie-Anlage oder Wärmepumpe und Holzheizung gewährt. Auch bei einem Anschluss der Holzheizung an ein Wärmenetz gibt es den Kombinationsbonus.
  • Der Effizienzbonus erhöht die Basisförderung um 50 Prozent. Voraussetzung ist das Erreichen eines bestimmten Energieeffizienzniveaus des Gebäudes (entspricht derzeit ungefähr KfW 55).
  • Kombinationsbonus & Effizienzbonus sind miteinander kombinierbar (kumulativ).
  • Zusätzlich erhält man 10% der Nettoinvestitionskosten (mit einem Deckel bei +50% der Basisförderung) wenn man bei der Installation der Biomasseheizung effizienzsteigernde Maßnahmen am Rest der Heizungsanlage durchführt. Das ist auch nachträglich nach bis zu 7 Jahren möglich, dann liegt der Bonus allerdings bei einer Pauschale von 100 bis 200 Euro.

BAFA Innovationsförderung für Hackschnitzelheizungen und Holzvergaser

Mit der Innovationsförderung im Rahmen der BAFA Förderung sollen „Innovative Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien“ besonders gefördert werden. Dieser Bonus ist nicht für Scheitholzvergaserkessel verfügbar!

  • Abgaswärmetauscher: Gefördert wird etwa das Nachrüsten oder die Neuinstallation einer Holzheizung wie der Hackschnitzelheizung mit einem Abgaswärmetauscher, der auch die Wärme der Abgase zum Heizen nutzt. In diesem Fall beträgt die Mindestförderung statt 3.500 Euro (im Neubau möglich, dort 3.500 Euro. Hier gibt es allerdings keinen Mindestförderbetrag).
  • Partikelabscheider: Gefördert wird auch ein nachgerüsteter Partikelabscheider für die Abgase der Holzheizung oder die Installation einer Holzheizung wie Scheitholz-Pellets-Holzvergaser oder Hackschnitzelheizung mit solch einem Partikelabscheider. Die BAFA Mindestförderung beträgt dann 5.250 Euro bei einer Hackschnitzelheizung und 3.000 Euro bei einem Scheitholzvergaserkessel (Im Neubau: 3.500 bei Hackschnitzelheizung und 2.000 Euro bei Holzvergaserkessel).
  • Nachrüstung: Rüstet man eine bestehende Heizung mit obigen Systemen nach, gibt es bei allen Biomasseheizungen eine BAFA Förderung von 750 Euro.

Beim Antrag auf BAFA Förderung die Fristen beachten

Privatpersonen, Kommunen und gemeinnützige Organisationen können den Förderantrag einer Holzheizung auf BAFA Förderung bis spätestens sechs Monate nach Inbetriebnahme der Holzheizung stellen. Kleine oder mittlere Unternehmen und freiberuflich Tätige müssen die Förderung für den Kombi-Holzvergaser oder die Hackschnitzelheizung vor „Abschluss eines Lieferungs- und/oder Leistungsvertrages“ für ihre Holzheizung beantragen. Auch die Förderung einer Pelletheizung ist nach Antragsstellung beim BAFA möglich.

Ergänzend oder alternativ zur BAFA Förderung fördert auch die KfW eine Holzheizung. Ebenso gibt auch auch Holzheizung Förderung der Bundesländer, die eventuell mit der BAFA Förderung oder der KfW-Förderung kumulierbar sind.


Wir finden die besten Fachbetriebe für Holzheizungen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de