Der Pelletskessel - Einsatzbereiche und Funktion

22. April 2021
Der Pelletkessel ist die gängigste Variante, kleine und große Wohnflächen mit Pellets zu beheizen. In Platzbedarf, Aufstellung und Funktionsweise sind Pelletskessel anderen gängigen Heizungssystemen sehr ähnlich. Die Umweltbilanz einer Pelletheizung fällt jedoch gegenüber Öl oder Gas deutlich besser aus. Somit eignet sich der Pelletkessel als zukunftsorientierte Heizungsanlage, der eine vorhandene Gasheizung oder Ölheizung optimal ersetzen kann, wenn die richtigen baulichen Bedingungen vorliegen.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenPelletheizungTechnikPelletkessel

Der Pelletkessel - Aufbau und Funktion von einem Pelletskessel

Vollautomatische Pelletheizung | Bildquelle: ÖkoFEN HeiztechnikGmbH

Zur Pelletverbrennung in einer Pelletheizung sind Pelletskessel und Pelletöfen einsetzbar. Während ein Pelletofen vor allem für einzelne Räume oder zur Unterstützung einer Heizung geeignet ist, eignen sich Pelletskessel besonders zur alleinigen Beheizung von Ein- oder Mehrfamilienhäusern.

Pelletkessel arbeiten auch ausgezeicht mit einer Solaranlage zusammen: bei der Kombination von Pelletheizung und Solarthermie unterstützt die Solaranlage den Pelletskessel, indem sich beide Systeme einen gemeinsamen Speicher teilen und beheizen.

Funktion & Aufbau eines Pelletkessel

Ähnlich wie bei Gasheizungen und Ölheizungen wird auch bei einem Pelletkessel die erzeugte Wärme über einen Wärmetauscher aufgenommen und an das Heizungssystem weitergeleitet.

Zurzeit sind zwei unterschiedliche Arten der Pelletskessel im Handel erhältlich. Halbautomatische Pelletskessel besitzen einen großen Vorratsbehälter, der von Hand mit Pellets befüllt wird. Vollautomatische Pelletkessel Anlagen hingegen verfügen über eine Fördereinrichtung für den Pellet Transport vom Lager zum Pelletkessel. Im Pelletskessel verbrennt ein Pelletbrenner die Pellets in mehreren Stufen und erzeugt so Wärme.

Für die nötige Luftzufuhr im Pelletkessel sorgt ein Saugzuggebläse. Die Drehzahl des Saugzuggebläses ist regelbar. So lässt sich die benötigte Luftmenge für eine optimale Verbrennung der Pellets exakt einstellen. Viele Pelletskessel verfügen hierfür über eine automatische Steuerung. Das erleichtert die Bedienung und erhöht den Komfort deutlich.

Aufstellung und Betrieb von einem Pelletskessel

Der Pelletkessel wird zumeist möglichst nahe am Pelletlager im Keller aufgestellt. Bei einem Pelletkessel mit einer Leistung von über 50 Kilowatt ist außerdem ein eigener Heizraum vergeschrieben.

Der Transport der Pellets vom Pelletlager zum Pelletkessel erfolgt je nach Entfernung über preiswerte Schneckenfördersysteme mit geringer Reichweite oder flexible Saugsysteme. Hierfür müssen unbedingt die nötigen baulichen Vorraussetzungen vorliegen, damit ein Pelletskessel seine Vorteile optimal ausspielen kann. Beraten Sie sich daher unbedingt mit einem Fachmann, der Ihnen bei der Planung und Auslegung einer Pelletheizung gern behilflich ist.

Wie auch bei einem Pelletofen kann der Pelleteintrag in den Pelletskessel per Hand als Holzpellets als Sackware erfolgen. Dies ist jedoch eher ineffizient, denn mit einer Bestellung in grossen Mengen sind die Pelletspreise deutlich niedriger und man spart den Aufwand des eigenhändigen Befüllens des Pelletskessel.

Technik und Preise verschiedener Hersteller für Pelletkessel hat die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe in einer unabhängigen Marktübersicht zusammengetragen.


Weiterlesen zum Thema "Pelletbrenner"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Pelletkessel

Elektroheizung gegen Pelletheizung tauschen - Fragen zur Förderkulisse bei KfW und BAFA

Ich habe ein Haus mit Elektroheizung. Wenn ich nun einen Pelletkessel oder Kombikessel (Pellet-Holzvergasser) mit Pufferspeicher und einen BAFA Zuschuss von 3500 Euro bzw. 5500 Euro (3000 Pellet +2000 Holz + 500 Puffer) beantrage und genehmigt bekomme, dann den Kessel einbaue udn an 3-4 wassergeführte Wandhezkörper anschliesse... wie schränkt mich das in Zukunft bezüglich KFW Förderung energieffizient sanieren ein, wo man 15 % auf die Umstellung bekommen würde? Bsp: Ich erhalte 2018 3500 Euro für einen pelltkessel mit Speicher. Diesen betreibe ich mit Wandheizkörpern und einen Pufferspeicher. Nun möchte ich aber in x Jahren auf Gas oder Luft-Wasser-Wärmepumpe udn Fussbodenheizung umstellen. Habe ich dann bei Umstellung auf Gas und Fussbodenheizung noch Anspruch auf die KFW Förderung von 15 %? Wenn nicht, komplett nicht und nur betreffend der Gastherme, aber immenroch auf ie Umstellung einer Energieefzienten Fussbodneheizung? Falls es zeitlich abhängig ist, wie lange müsste der Pelletkessel laufen bis eine KFW Förderung für Gas oder Wärmepumpe und Fussbodenheizung möglich wäre?
Antwort von Steuerberatung Quermann

Ich stelle auch gerade von E-Heizung auf eine andere Heizung um. Zur Frage weiß ich leider keine Antwort, habe aber einen Hinweis auf die Heizkörper.
Die Pelletheizung bringt höhere Vorlauftemperaturen, als eine Wärmepumpe. Die Heizkörper müssen also vorsorglich auch für die WP ausgelegt werden, also mehr Fläche oder einen Konvektor haben.

Neue Fördergelder für Austausch von Holzvergaser durch Pelletheizung

Ein 2005 eingebauter und vermutlich auch geförderter Holzvergaserkessel soll jetzt durch einen Pelletkessel ersetzt werden. Steht mir wieder Förderung zu?
Antwort von Buderus Deutschland

Sofern die Voraussetzungen des neuen Pelletkessel erfüllt sind ( Kessel muß förderfähig sein) und dieser länger als 2 Jahre im Bestand ist, muß der Antrag vor Beginn des Bauvorhabens bei der BAFA gestellt werden.
Nachfolgend ein Merkblatt für die Antragstellung bzw.die Förderübersicht.

http://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/ee_merkblatt_antragstellung_2018.html
https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/ew_biomasse_foerderuebersicht.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Pelletkessel: Vergleich

Wer kann mir helfen folgende Pellettkessel zu vergleichen? - Paradigma Pelleo Optima 6-18 kW und - Georgs Heizkessel PP 29 Für: Altbau, Mehrfamilienhaus mit 240 m² Wohnfläche mit Wandheizung
Antwort von Johannes Schork Vertrieb Regenerativer Heizsysteme

Der Paradigmakessel ist ein Brennwerttechnischer Kessel und wird von dem Erfinder der Firma ÖKOFEN gebaut.
Georgs Heizkessel ist der Standartkessel ohne Brennwert nutzen und somit auch mit geringer Förderung.
Wenn schon einen Brennwertkessel dann von ÖKOFEN
Ich selber betreibe einen Pellematic Condens und dieser kann gerne besichtigt werden.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen