Anmeldung Fachbetriebe
Nachhaltig & günstig heizen: die Pelletheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 53 Minuten
48 Anfragen heute
4.4 von 5 (8997 Bewertungen)

Was Sie bei der Planung vom Pelletlager beachten sollten

Für die Lagerung von Pellets gelten verschiedene Anforderungen. Ein Pelletlager sollte zum einen möglichst nah am Heizraum liegen. Zum anderen sollte es groß genug sein, um Pellets für ein Jahr zu fassen. Ist im Altbau nicht genug Platz vorhanden, gibt es eine Reihe von Alternativen, wie den Tank einer alten Ölheizung, einen Erdtank oder auch ein mobiles Sacksilo. Eine saubere Lagerung der Pellets gewährleistet eine effiziente Verbrennung.
Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Ein Pelletlager richtig positionieren, planen und auslegen

Pelletlager richtig positionieren: Ein Pelletlager an einer Außenwand erleichtert das Befüllen vom Pelletlager durch das Silofahrzeug. Zur Befüllung des Pelletlagers ist ein Einfüllstutzen erforderlich, der zumeist durch das Mauerwerk nach außen führt. Achten Sie bei der Positionierung des Pelletlagers darauf, dass es gut durch Silofahrzeuge erreichbar ist. Eine Entfernung von 30 Metern zwischen Pelletfahrzeug und Pelletlager sollte man nicht überschreiten, denn mit jedem Meter entsteht beim Befüllvorgang dann ein höherer Anteil Abrieb bei den Pellets.

Pelletlager mit FörderschneckePelletlager mit Förderschnecke | Bildquelle: ÖkoFEN Heiztechnik GmbH


Um Abrieb der Pellets beim Befüllen zu verringern, empfiehlt sich der Einsatz einer Prallschutzmatte. Diese besteht in der Regel aus abriebfestem Kunststoff und lässt sich einfach installieren. Sie verringert beim Befüllen des Lagers den Aufprall und schützt vor Schäden an den Pellets.

Der Pelletslagerraum sollte möglichst nahe am Heizraum der Pelletheizung liegen, um auch auf der Strecke vom Lager zum Heizkessel lange Wege zu vermeiden. Der Pellet Transport findet entweder durch eine mechanische Förderschnecke, ein pneumatisches Saugsystem oder eine Kombination beider Techniken statt.

Ob Sie auf ein fertiges Pelletlager zurückgreifen oder ihr Pelletlager selber bauen, sollten Sie von den individuellen Gegebenheiten vor Ort abhängig machen.

Die Dimensionierung des Lagers: genug Raum für 1 Jahr und Reserven einplanen

Das Pelletlager sollte so bemessen sein, dass Pellets für ein Jahr gelagert werden können. Als Faustformel zur Berechnung der Größe des Pelletlager gilt:


Raumvolumen des Lagers (m3) = Heizlast (kW) * 0,9 m3/kW

Bei einer jährlichen Heizlast von beispielsweise 15 kW sollte das Pelletlager 15kw * 09 m3 / kW = 13,5 m3 groß sein. Hier sind nicht nutzbare Flächen, zum Beispiel durch Schrägen, bereits enthalten.


Damit Pellets gut nachrutschen, werden in vielen Pelletlager-Systemen Schrägflächen eingebaut (siehe Bild oben). Hierfür können Platten mit Winkeln an den Wänden verankert werden. Optimal ist eine Neigung von etwa 40° bis 45°. Solche eingebauten Schrägflächen mindern jedoch das Raumvolumen. Ungefähr 66% vom Pelletlager lassen sich dann noch effektiv nutzen.

Sollten Sie nicht über ausreichenden Platz für einen Pelletslagerraum im Haus haben, gibt es Alternativen: mit speziellen Lagersystemen können Sie die Pellets auch im Garten lagern, zum Beispiel mit einem entsprechend angepassten Pellettank, der ober- oder unterirdisch verbracht wird. Falls Sie bislang eine Ölheizung verwenden, können Sie unter Umständen ihren alten Öltank zum Pelletlager umrüsten lassen.

Ein sauberes Pelletlager garantiert effiziente Verbrennung

Egal ob man Pellets im häuslichen Pelletlager, Erdtank oder Sacksilo lagert: die Pellets müssen sauber lagern, um Störungen bei der Verbrennung zu vermeiden. Pellets können beispielsweise durch abbröckelnden Putz oder Mauerwerksteile im Lagerraum verschmutzen.

Eine einfache Möglichkeit, der Verschmutzung im Pelletslagerraum vorzubeugen, ist, den Pelletslagerraum mit Fliesen auszustatten. Auch eine Beschichtung vom Lagerraum mit einem glattflächigen Anstrich (Betonfarbe) oder abriebfestem Putz ist möglich. Eine solche Ausstattung vom Pelletslagerraum hat auch den Vorteil, dass das Pelletlager leicht mit einem Besen vom Abrieb der Pellets gereinigt werden kann.

Fachbetriebe für Pelletheizungen helfen Ihnen bei der Planung vom Pelletlager und bei allen weiteren Schritten. In unserem Pelletheizung Forum können Sie mit Experten und Pelletheizungsbesitzern diskutieren und Fragen erörtern.

Wir finden die besten Fachbetriebe für Pelletheizungen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de