Pelletverbrauch für Pelletheizung & Pelletofen

Der Pelletverbrauch ist ein Entscheidungsfaktor zum Kauf einer Pelletheizung. Dieser Artikel hilft Ihnen, Ihren Verbrauch anhand einiger Faustformeln zu berechnen und informiert Sie über die Preisstrukturen, den Lagerbedarf, die zukünftige Verfügbarkeit von Holzpellets und wie Sie die richtigen Pellets kaufen.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenPelletheizungPelletsVerbrauch

Wie viele Pellets verbraucht man im Jahr? Zwei Berechnungshilfen

Um den Pelletverbrauch einer Pelletheizung oder eines Pelletofens grob zu überschlagen können Sie sich die folgenden grundlegenden Werte für Ihre Berechnungen zu Nutze machen. Natürlich sind es klassische Faustformeln und nicht auf Heller und Pfennig genau, aber völlig hinreichend für eine grobe Abschätzung Ihres Brennstoffbedarfs.

Pelletverbrauch über Energiebedarf ermitteln

  • Für eine Kilowattstunde Wärme (kWh) benötigen Sie 0,2 Kilogramm Pellets.
  • Am einfachsten lässt sich der Pellets Verbrauch berechnen, wenn Ihnen der Energiebedarf Ihrer Immobilie bekannt ist. Unter anderem ist er auf dem Energieausweis zu finden und in Kilowattstunden pro Quadratmeter pro Jahr angegeben: kWh(m2*a).
  • Zum Schluss benötigen Sie noch die Quadratmeterzahl der zu beheizenden Fläche.

Nun multiplizieren Sie den Energiebedarf des Hauses mit der Quadratmeterzahl und dem Heizwert von Pellets. Der Pelletverbrauch eines Einfamilienhauses auf 140 Quadratmetern und einem Energiebedarf von 120 kWh(m2*a) beliefe sich dann auf:

120 (kWh/m2a) * 140 (m2) * 0,2 (kg Pellets pro kWh) = 3.360 kg / 3.36 Tonnen Pelletsverbrauch.

Pelletsverbrauch über Heizkostenabrechnung

Pelletsverbrauch zu Heizöl / Pelletsverbrauch zu Gas:

Ob Sie bisher mit Heizöl oder mit Erdgas geheizt haben, ist für den Pelletverbrauch eher irrelevant: beide Brennstoffe haben sehr ähnliche Heizwerte. Sie können davon ausgehen, dass beide einen Heizwert von ungefähr 10 kWh pro Liter (Öl) beziehungsweise Kubikmeter (Erdgas) haben.

Weiter oben ist ersichtlich, dass 0,2kg Pellets ungefähr einer Kilowattstunde Wärme entsprechen. Also benötigen wir für einen Liter Heizöl oder einen Kubikmeter Erdgas näherungsweise 2 Kilogramm Holzpellets.

Prüfen Sie in Ihren Dokumenten, wie viel Liter Öl oder Kubikmeter Erdgas Sie in der letzten Heizperiode verbraucht haben.

Bei einem Verbrauch von 2.000 m3 Erdgas sollten Sie also mit einem Pelletverbrauch von 4.000 kg Pellets rechnen:

2.000 (m3) * 2 (kg) = 4.000 (kg) Pellets.

Bei einem Verbrauch von 1.500 Litern Heizöl sollten Sie dementsprechend beispielsweise von 3.000 Kilogramm Pellets ausgehen:

1.500 (m3) * 2 (kg) = 3.000 (kg) Pellets.

Was kostet mich mein Pelletverbrauch? Die Pelletpreise liegen mit Stand Juli 2018 derzeit bei 4,76 Cent pro Kilowattstunde bzw. zwischen 230 - 250 Euro pro Tonne. Bei einem Pelletverbrauch von 3-4 Tonnen Pellets wären also ungefähr 1.000 Euro für Pellets zu veranschlagen.

Weitere Faktoren, die den Verbrauch an Pellets beeinflussen können:

  • Alter der Pelletheizung
  • Funktionsstörungen / Defekte der Pelletheizung
  • Hydraulisches Konzept der Heizungsanlage
  • Qualität der Pellets
  • Größe des Pufferspeichers
  • Umgebungs- / Außentemperatur
  • Dämmungsstandard des Gebäudes
  • Zusätzliche Komponenten der Heizungsanlage: Solarthermie, Elektroheizung, Kamin / Ofen

Wie viel Platz brauche ich für meine Pellets?

Falls Sie noch in der Planungsphase der Pelletheizung stecken, brauchen Sie natürlich noch ein Pelletlager (detailliertere Informationen hinter dem Link). Kurz zusammengefasst können wir an dieser Stelle angeben, dass Sie mit einer Bestellung ungefähr Ihren Jahresbedarf an Pellets vorrätig halten sollten. Dafür benötigen Sie nur die Heizlast des Pelletkessels und multiplizieren diese mit 0,9:

Raumvolumen des Lagers (m3) = Heizlast (kW) * 0,9 m3/kW

Bei einem Pelletkessel von 15kW Leistung entspräche dies also einem Lagervolumen von 13,5 Kubikmetern.

Wie viel Leistung Ihr Pelletkessel aufweisen sollte, können Sie in unserem Artikel "Wie viel kW brauche ich" nachschlagen. Im Einfamilienhausbereich bewegen sich die nötigen Leistungen je nach energetischem Standard und Alter des Gebäudes zwischen 5 - 25 kW.

Der Nachschub an Pellets ist gesichert

Ist die Versorgung mit Pellets derzeit und in Zukunft überhaupt gesichert? Die Frage lässt sich eindeutig mit ja beantworten. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. In Deutschland gibt es zurzeit anhand der dritten Bundeswaldinventur 11,4 Millionen Hektar Waldfläche. Der Zuwachs lag bei der letzten Erfassung bei 121,6 Mio. m3/Jahr, während die Nutzung 98,5 Mio. m3/Jahr betrug. Die Bilanz für den Wald ist immer noch deutlich im Plus.

<strong>Pellets kaufen - Gütesiegel beachten</strong>

Achten Sie beim Kauf Ihrer Pellets darauf, dass sie der Güteklasse A1 entsprechen. Die Gütesiegel DIN Plus und EN Plus garantieren, dass Sie Ihren Pelletbedarf aus nachhaltiger, regionaler Produktion decken.

Weiterlesen zum Thema "Handhabung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Pelletverbrauch

Pelletofen: Kosten & Dimensionierung für Küche und Wohnzimmer

Ich habe ein 28 qm Wohnzimmer und 12 qm Küch/Esszimmer. Ich möchte einen wasserführenden Pelettofen ohne Speicher , mit Umwälzpumpe für zwei Heizkörper einbauen. WZ 5,9x4,8x2,35H und Kü/Esszi 5,9x2,20x3,5H Folgende Fragen. 1. Welche Kw Größe mind. für wasserführenden Pelettofen? 2. Heizkörper oder Fußbodenheizung ( Schlauch) vorteilhafter? 3. Ca. Pelletverbrauch 6 Monate / 15 Std. Betriesbszeit. 4. Nennen der ca. Gesamtkosten Materiel+Einbau der komp. Anlage? Ich würde mich sehr über fachgerechte Infos freuen. Leider bekomme ich von Firmen sehr unterschiedliche Auskünft.
Antwort von GESBB - Ingenieurbüro

Ohne konkrete Heizlastberechnung nach DIN EN 12831, womit auch die Rauheizlasten abgeklärt sind, lassen sich sämtliche Fragen nicht belastbar beantworten.
Wie wird der Rest des Gebäudes beheizt? Wie WW bereitet?
Auf Grund der üblichen Leistungsgrößen wird man vermutlich nicht ohne Pufferspeicher im Heizkreislauf auskommen.
Es liegt die Vermutung nahe, dass sich das Ansinnen wirtschaftlich nicht darstellen lässt.

Energieeffizienz-Experte / TGA Planung / freier Gutachter

Wie groß ist der jährliche Pelletverbrauch?

Wir haben die Pelletheizung Pellematic Plus 32 kw von Ökofen in einem 3 Familienhaus (neu) mit 595 qm. Mit welchem jährlichen Pelletverbrauch ist bei folgender Energieerzeugung zu rechnen : 45 MwH für Heizwärme und 100 cbm Warmwasser (60Grad) ? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Antwort von Bell

Wenn Sie ein 3 Liter Haus gebaut haben, entspricht das 1800 Liter Heizöl oder 3, 6 Tonnen Pellets pro Jahr zuzüglich 50 Liter Heizöl oder 100 kg Pellet pro Person für Warmwasser.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen