Anmeldung Fachbetriebe
Nachhaltig & günstig heizen: die Pelletheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
3 Anfragen heute
4.4 von 5 (8978 Bewertungen)

Pelletbrenner für Pelletöfen und Pelletkessel

Verbraucher haben bei Pelletheizungen die Wahl zwischen einem Pelletofen für einzelne Räume und einem Pelletkessel als zentraler Heizungsanlage. Je nach benötigter Heizleistung und Fördersystem stehen verschiedene Arten von Pelletbrennern zur Verfügung. Es gibt Pelletsbrenner als "Topfbrenner", "Unterschubbrenner" und "Unterschubbrenner mit Retorte". Je nach Pelletsbrenner ist die Handhabung und Aufwand für die Reinigung unterschiedlich.
Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Pelletbrenner für Pelletkessel: der Unterschubbrenner

Unterschubbrenner werden in Pelletkesseln eingesetzt. Diese Form des Pelletbrenners erreicht im Schnitt eine Leistung von 10 bis 30 Kilowatt, aber auch Leistungsspitzen weit über 100kw sind mit einem Unterschubbrenner möglich.

Funktionsweise eines Unterschubbrenners

Der Hauptbestandteil des Unterschubbrenners ist der Brennteller - eine Scheibe mit zahlreichen Öffnungen, durch die Luft für die Verbrennung zugeführt wird. Wie der Name bereits andeutet, werden bei diesem Pelletsbrenner die Pellets von unten auf den Brennteller geschoben. Der Nachschub erfolgt automatisch mit Hilfe einer Pellet Förderschnecke. Die Asche sowie unverbrannte Pelletreste werden durch die nachrückenden Pellets über den Rand des Brenntellers hinausgeschoben und fallen in einen Aschekasten.

Pelletkessel mit Unterschubbrenner und Vakuumsaugsystem mit ZwischenbehälterPelletkessel mit Unterschubbrenner und Vakuumsaugsystem mit Zwischenbehälter | Bildquelle: ÖkoFEN Heiztechnik GmbH

Vor- und Nachteile dieses Pelletsbrenners

Unterschubbrenner sind besonders effektive Pelletbrenner, die bei entsprechender Dimensionierung auch Leistungen über 30 Kilowatt liefern können. Da keine mechanischen Teile vorhanden sind, ist dieser Pelletbrenner sehr wartungsfreundlich.

Da Pellets von unten auf den Brennteller geschoben werden, besteht bei diesem Pelletbrenner die Gefahr eines Rückbrandes zum Pelletlager. Zudem muss die Förderschnecke sehr genau getacktet werden, damit je nach Leistung die richtige Menge an Pellets nachgeschoben wird. Diese Einstellung übernimmt in der Regel der Einbaubetrieb.

Unterschubbrenner mit Retorte

Dieser Pelletbrenner arbeitet ähnlich wie ein Unterschubbrenner mit dem Unterschied, dass Pellets nicht von unten nachgeschoben werden, sondern von der Seite. Die Asche fällt bei diesem Pelletsbrenner nicht automatisch in einen Aschekasten, sondern muss mit einer zuätzlichen Förderschnecke entsorgt werden.

Pelletbrenner für Pelletöfen: der Topfbrenner

Topfbrenner werden vorrangig in Pelletöfen eingesetzt. Hier erreichen sie eine Heizleistung bis zu 10kw. In Pelletkesseln werden diese Pelletbrenner auch eingesetzt, jedoch liegt die Leistungsspitze bei 30kw.

Funktionsweise eines Topfbrenners

In einem äußeren Brenntopf befinden sich eine Rostplatte mit Aussparungen, ein Primärluftdorn und ein Entnahmewerkzeug. Die Luftzufuhr für den Pelletbrenner befindet sich am Boden des Topfes. Der Primärluftdorn ist in der Mitte der Rostplatte befestigt. So ist eine ausreichende Luftzufuhr für den Pelletsbrenner gewährleistet.

Die Pelletzufuhr erfolgt bei diesem Pelletsbrenner mittels Schwerkraft. Die Pellets fallen kontinuierlich von oben auf die Rostplatte, wo die erste Stufe der Verbrennung, die Entgasung, erfolgt. Die zweite Stufe der Verbrennung geschieht über die Aussparungen an der Rostplatte, über die Sekundärluft zugeführt wird. Die Verbrennung in diesem Pelletsbrenner Topfbrenner erfolgt sehr schadstoffarm.

Vor- und Nachteile dieses Pelletbrenner

Zur Regulierung der Luftzufuhr ist die Rostplatte drehbar im Pelletbrenner angebracht. Über einen Motor kann so die Luftzufuhr gesteuert werden. Durch die Drehung werden auch unverbrannte Pellets und Asche ausgetragen. Dieser Effekt wird bei manchen Brennern noch durch eine Rüttelbewegung verstärkt.

Durch Rückstände kann es jedoch zu Verunreinigungen und Schlackenbildung auf der Rostplatte des Pelletsbrenner kommen. Eine regelmäßige Reinigung und Wartung des Pelletsbrenner ist daher angebracht. Ebenso einfach wie der Aufbau des Pelletsbrenner ist die Reinigung eines Topfbrenners.

Wie Pellets für die Verbrennung richtig gelagert werden, zeigt unser Bericht zum Pelletlager.


Wir finden die besten Fachbetriebe für Pelletheizungen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de