Pelletheizungen in Deutschland

1. März 2021
Der Markt für Pellets in Deutschland ist 2014 und 2015 stetig weiter gewachsen. Hunderttausende Haushalte haben sich bereits für eine Pelletheizung oder einen Pelletofen entschieden. Angesichts der Vorteile einer Pelletheizung und der vielen veralteten und verschwenderischen Heizungsanlagen im Gebäudebestand kann man von einem großen Modernisierungspotential ausgehen. Der Markt für Pelletheizungen wird sich wahrscheinlich weiter ausdehnen.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenPelletheizungRatgeberMarktsituation

Der Pellet Markt in Deutschland von 2007 bis 2016

Der Markt in Deutschland zeigt es: Pelletheizungen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Waren zur Jahrtausendwende nur 3.000 Pelletheizungen in Deutschland in Betrieb, stieg die Zahl bis zur Mitte des Jahrzehnts um das Fünfzehnfache. Rund 44.000 Anlagen waren 2005 in deutschen Haushalten installiert. Bis 2009 wurden pro Jahr noch einmal rund 20.000 neue Pelletheizungen zugebaut. Das sagen Zahlen des Deutschen Energieholz- und Pelletverbandes (DEPV).

Anfang 2016 hat der DEPV verlautbaren lassen, dass der Bestand der Gesamtbestand an Anlagen Ende 2015 bei 390.500 Anlagen lag. Pelletzentralheizungen und wasserführende Pelletkaminöfen unter 50 kW Leistung stellen mit 246.000 Anlagen den Löwenanteil im Pellet Markt in Deutschland. Für 2016 erwartet man eine Anlagenzahl von knapp 428.000 Pelletfeuerungen.

Vor allem die stetig steigenden Preise für fossile Brennstoffe und die Umweltverträglichkeit des Brennstoffs Holz sorgen dafür, dass der Markt für Pellets in Deutschland beständig wächst. So hat sich der Zubau innerhalb von zehn Jahren im Schnitt von 5.000 auf rund 20.000 neue Pellet Heizungen pro Jahr vervierfacht. Vorrangig in Ein- und Zweifamilienhäusern wird ein Großteil der Heizungen heute verbaut.

Auch die Versorgungs­sicherheit auf dem Markt in Deutschland und die Produktion der Pellets in Deutschland tragen zur steigenden Nachfrage für Pelletheizungen bei. Der Einsatz von Pellets als Brennstoff ist in Deutschland besonders in forstreichen Regionen (wie z.B. Bayern) zu empfehlen, da die Produktion regional erfolgt und nur kurze Transportwege zum Verbraucher anfallen - dies senkt die Einkaufspreise.

Heizungsfinder hilft bei der Entscheidung

Dass Pelletheizungen sinnvoll sind, um eine bestehende Gas- oder Ölheizung zu ersetzen, oder im Hausneubau eine umweltfreundliche Heizungsanlage zu installieren, spiegeln die Marktzahlen wider. Sinn macht eine Installation dann, wenn Wohnhäuser genügend Platz bieten für Heizungsraum und Lagerung der Pellets und ein Schornstein / Kamin vorhanden ist.

Beim Neubau von Häusern kann dies in der Planungsphase relativ leicht berücksichtigt werden. Werden Altbauten modernisiert, entscheidet oft der Zuschnitt des Hauses, ob und wie eine Anlage installiert werden kann. Fachbetriebe für Pelletheizungen helfen bei diesen Fragen gern weiter.

Weitere Anhaltspunkte für eine erste Einschätzung haben wir kurz und knapp in unserer Übersicht Vorteile und Nachteile von Pelletheizungen sowie im Bericht zur Umweltbilanz von Pellets zusammengestellt. Die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. gibt zudem in einer aktuellen Broschüre eine unabhängige Marktübersicht zu Pelletheizungen und Pelletöfen.

Antworten auf weitere Fragen rund um die Pelletheizungen finden Sie in unserem Pelletheizung Forum oder unserer kostenlosen Pelletheizung Checkliste.

Weiterlesen zum Thema "Vorteile & Nachteile "

Erfahrungen & Fragen zum Thema Pelletheizung

Berechnung von notwendigen kW im Verhältnis zur Wohnfläche

Wieviel kW sollte meine Heizung haben? Meine Wohnfläche beträgt ca 240 qm. Gibt es eine Faustformel, mit der man die notwendigen kW ins Verhältnis zur Wohnfläche setzen kann?
Antwort von Anlagensanierung Georgi

Der Heizbedarf sollte in einer Wärmebedarfsberechnung ermittelt werden - für die Inanspruchnahme von Fördermitteln sogar notwendig. Die Angaben KW/m² wird zwar auch benutzt - es sind aber nur sehr ungenaue Schätzwerte. Man benötigt dazu die Verbrauchswerte oder die Richtwerte der Wärmeschutzverordnung oder Energieeinsparverordnung nach Baujahr - wenn es so gebaut wurde? Das ist z. B. bei einem älteren Haus sehr gewagt.

MfG Gunter Georgi

Was kostet eine neue Pelletheizung samt Bohren, Leitungen & Heizkörpern?

Wir möchten ein Haus kaufen. Dort sind bisher nur alte Ölofen und alte Nachtspeicherheizungen installiert. Wir würden hier gerne eine komplett neue Heizungsanlage montieren lassen (mit Bohren, Leitungen, Heizkörper, etc.). Uns interessiert hier vor allem eine Pelletheizung. Das Haus hat mit Küche, Bad und Fluren 9 Zimmer mit ca. 115 qm. Was könnte uns dieses Vorhaben ungefähr kosten?
Antwort von AWK-Alternative Wärmekonzepte

Wir sind ein erfahrender Fachbetrieb für Pelletheizungen.

Eine Ökofen-Pelletheizung 18 KW inkl. Pelletsilo und Heizkörper für 9 Räume verteilt über 2 Etagen liegt mit Montage zwischen 25.000,-€ und maximal 30.000,- €. Wir bieten diese Ausführung zum Festpreis an.

Die mögliche Förderung in Höhe von 3.500,-€ kann von der Summe noch abgezogen werden.

Einfamilienhaus von 1966: Grundsanierung + Renovierung: Beratung und Kosten?

Hallo, ich plane eine Komplettsanierung und Renovierung eines Einfamilienhauses aus dem Jahr 1966. Hierzu bin ich auf der Suche nach Kosteneinschätzungen und Fachprofis aus meiner Region: Was kostet eine Pelletheizung (zzgl. laufende Kosten) für ein Einfamilienhaus mit ca. 180 qm Wohnfläche, 2 Kellerräume dazu wären vorhanden? Was kostet die Verlegung von Echtholzparkett, mittlere Preisklasse für ca. 115 qm, davon sind 23 qm Granit zu entfernen? Was kostet eine Vollwärmedämmung eines EFH mit ca. 220 qm zu isolierende Fläche? Was kostet ein Trockenbau von ca. 2 Meter? Was kostet die Entfernung von ca. 9 Meter nicht tragenden Innenwänden zu entfernen? Was kostet ein Bauleiter? Was kostet Teppich zu verlegen, mittlere Preisklasse, alter Teppich zu entsorgen, ca. 90 qm? Was kostet ein Türrahmen mit zwei Türen, Scharniere zu jeder Seite und zwei Schallschutztüren aus Holz, weiß? Was kostet ein neuer Sicherungskasten mit F1 Sicherungen? Was kostet ein neues Balkongelände, Stahl gebürstet ca. 3 Meter? Was kostet ein Maler für die komplette Streichung eines Hauses in weißer Farbe, ca. 250 qm inkl. Keller (leer geräumt)? Was kostet ein Außenanstrich eines EFH Hauses, Farbe Grau, ca. 200 qm Fläche?
Antwort von Energieberater Kruft

Das sind ja ganz schön viele Fragen:

Was kostet eine Pelletheizung (zzgl. laufende Kosten) für ein Einfamilienhaus mit ca. 180 qm Wohnfläche, 2 Kellerräume dazu wären vorhanden?
Auf dem Lande ca. 20.000€ plus Lager, in Münschen etwa 10.000€ mehr


Was kostet eine Vollwärmedämmung eines EFH mit ca. 220 qm zu isolierende Fläche? Ohne Detailanpassungen 130 €/m² plus 20-30 € für ein System, das nicht nach 5 Jahren anfängt zu veralgen (mineralisches System), Öko nochmals 20-30 € extra (Schafwolle, Holzfaser, etc.)

-> mit Pellets+Vollwärmeschutz und noch ein wenig mehr ist sicherlich eine Förderung als Effizienzhaus möglich -> bis zu 30% Zuschuss, die man Vorher (!) beantragen muss, dazu kommt ggfs. noch BAFA und Bayern 10000

Was kostet ein Bauleiter? ohne Haftung 70-100 €/h brutto ansonsten nach HOAI= ca. Bausumme (inkl. Anteil mitzuverarbeitende Bausubtanz) x 5%

Was kostet ein Türrahmen mit zwei Türen, Scharniere zu jeder Seite und zwei Schallschutztüren aus Holz, weiß?


Was kostet ein Außenanstrich eines EFH Hauses, Farbe Grau, ca. 200 qm Fläche? mit Gerüst ca. 30-45 €/m²

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen