Leitfaden: Die Planung einer neuen Gasheizung

27. August 2021
Sie brauchen eine neue Gasheizung? In diesem Themenbereich haben wir die wichtigsten Fakten rund um die neue Gasheizung zusammengestellt: vom Kauf eines neuen Kessels über die Modernisierung alter Geräte über die Planung und Optimierung im Ein- und Mehrfamilienhaus finden Sie hier alle nötigen Informationen, Ratgeber und auch regionale Fachbetriebe, die Ihnen bei der Installation gerne fachkundig zur Seite stehen.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenGasheizungNeue Gasheizung

Neue Gasheizung: Kaufen, Erneuern und optimieren

Auch die Heizkörper sollten unter die Lupe genommen
werden, wenn eine neue Gasheizung ansteht,
© imageteam - Fotolia.com
Ob eine neue Gasheizung im Neubau installiert werden oder die Erneuerung eines alten Kessels im bestehenden Gebäude durchgeführt werden soll: am Anfang jeder Maßnahme steht die genaue Aufnahme und Auswertung der energetischen Eigenschaften der Immobilie, damit das Heizsystem auch tatsächlich zum Haus passt und nicht überdimensioniert ausfällt oder zu wenig Leistung bringt.

Auch das Abgassystem und der Heizkreislauf sollten einer genauen Untersuchung unterzogen werden, bevor die neue Gasheizung den Betrieb aufnimmt. Die optimale Vorgehensweise finden Sie in den folgenden Artikeln.

Grundlagenwissen zur neuen Gasheizung

In unserem Text "Kauf einer Gasheizung" erfahren Sie mehr über die baulichen Anforderungen, die sachgerechte Planung und die Kosten und Fördermittel, die Sie für eine neue Gasheizung in Anspruch nehmen können. Hier eine Kurzübersicht zu den Kosten für eine neue Gasheizung - wenn Sie nur den Kessel tauschen sollten, entfallen natürlich Kostenpunkte wie neue Heizkörper oder die Speicherinstallation:

Was kostet eine neue Gasheizung?

Gasheizung Typ Preis / € Durchschnitt Anmerkungen
Kessel: wandhängend
Gastherme / Heiztherme

1.500 - 2.000

Niedertemperatur (veraltet)
Kombitherme 2.000 - 3.000 Heizung & Warmwasser (veraltet)
Brennwert-Gastherme 2.000 - 3.500 Brennwerttechnik
Kessel: bodenstehend
Brennwert Gasheizung

3.000 - 6.000

Brennwert, bodenstehend
Komponenten
+ Solarthermie (Warmwasser)

3.000 - 5.000

Fördergelder erhältlich
+ Solarthermie (Heizung)
5.000 - 12.000 Fördergelder erhältlich
Speicher (bis circa 300 Liter) 500 - 1.000 Teilweise interne Speicher vorhanden
Solarspeicher (bei Solarheizung) 800 - 3.000 Deutlich größeres Volumen notwendig
Heizkörper / Verrohrung 4.000 - 8.000 Vollinstallation mit allen Komponenten
Gasanschluss: Installation im Haus 500 - 1.200
Gasanschluss: Anschluss des Hauses
1.000 - 2.500 Stark abhängig von zurückzulegender Strecke und lokalen Gegebenheiten
Abgassystem + Montage 600 - 1.000
Demontage alter Heizung 150 - 300

Was darf eine neue Gasheizung kosten? Wir haben 376 Angebote zum Austausch oder der Neuinstallation einer Gasheizung ausgewertet. Die Gesamtkosten bewegten sich demnach für ein Einfamilienhaus mit einer Fläche von 100 bis 150 Quadratmetern in einem Bereich zwischen 5.700 bis 15.000 Euro und 11.500 bis 16.800 Euro, wenn gleichzeitig eine Solarthermieanlage auf dem Dach installiert worden ist. Detailliertere Informationen finden Sie in unserem Artikel zu den Kosten einer Gasheizung.

Was Sie eine neue Gasheizung in Ihrem speziellen Fall kosten würde, erfahren Sie mit unserem kostenlosen Online-Gasheizung-Konfigurator. Mit wenigen Angaben ermittelt der Preisvergleich drei Gaskessel aus verschiedenen Preisklassen, die zu Ihrer Immobilie passen. Auf Wunsch können Sie mit diesen Informationen zusätzlich Kontakt mit lokalen Fachbetrieben aufnehmen.

Was spart eine neue Gasheizung? Das hängt davon ab, ob Sie beim Austausch bereits Brennwerttechnik nutzten oder ob Sie noch einen Niedertemperatur- oder gar Standardkessel im Betrieb hatten. Bei älteren Kesseln können Sie durchaus mit Einsparungen im Bereich zwischen 5-11 Prozent (Niedertemperatur zu Brennwert) oder 11 - 30 Prozent (Standardkessel zu Brennwert) rechnen. Genaueres erfahren Sie auf unserer Seite zur Frage "Brennwert oder Heizwert?".

Gibt es einen Zuschuss für eine neue Gasheizung? Das kommt darauf an. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle vergibt Zuschüsse, wenn Sie auf Brennwert umsteigen und gleichzeitig eine Solarthermieanlage installieren. Die KfW vergibt einen Zuschuss zwischen 300 bis 5.000 Euro für bestimmte Maßnahmen. Details hierzu erhalten Sie auf unserem Themenspezial "Förderung einer Gasheizung".

Einen ähnlichen Fall behandelt der Artikel zum Erneuern einer Gasheizung. Dort finden Sie zusätzlich Angaben, wie hoch die Einsparungen durch den Einsatz einer modernen Heizung anstelle von alten Kesseln ausfallen und wie Sie die neue Gasheizung optimal auswählen und einstellen lassen, so dass Sie das Maximum aus der Investition herausholen.

Wenn Sie sich vor allem für die Beheizung eines Einfamilienhauses interessieren, sollten Sie einmal einen Blick in den Artikel "Die Gasheizung im Einfamilienhaus" werfen. Auch im Mehrfamilienhaus rechnet sich der Heizungstausch - Heizkosten sind in wichtiges Argument für die Vermietbarkeit eines Objektes und energieeffiziente Häuser sind ein klarer Wettbewerbsvorteil. Hier gibt es allerdings einige Besonderheiten - von der Kaskadenheizung über die Entscheidung zwischen zentraler und dezentraler Beheizung und Warmwasserversorgung bis hin zur Solarunterstützung und dem geeigneten Abzug für die neue Gasheizung gibt es einiges zu entscheiden. Mehr dazu unter "Die Gasheizung im Mehrfamilienhaus".

Weitere Informationen rund um die neue Gasheizung

Sollte ich von Öl auf Gas umsteigen? Das lässt sich pauschal leider nicht beantworten.Wenn Sie einen Gasanschluss vorliegen haben und gleichzeitig einen alten Ölkessel Ihr Eigen nennen (erwähnte Standard- oder Niedertemperaturkessel), so dürfte sich ein Umstieg auf Gasbrennwerttechnik mittelfristig bezahlt machen. In allen weiteren Fällen hängt die Entscheidung sehr von den Umständen ab. Mehr dazu unter "Gas- oder Ölheizung? Eine Entscheidungshilfe".

Mittelfristig werden Gasheizungen zunehmend auch mit beigemischtem Wasserstoff heizen. Entsprechende Kessel verlassen gerade die Praxistests oder sind bereits erhältlich. Mehr erfahren Sie in unserem Artikel zu H2 Ready Gasheizungen.

In unserer Checkliste für Gasheizungen haben wir die Grundlageninformationen zum Heizungskauf noch einmal stichpunktartig zusammengefasst. Dort finden Sie die nötigen Informationen, um vorbereitet in ein Beratungsgespräch mit dem Fachmann gehen zu können. Diese können Sie sich gerne auch als PDF unter dem folgenden Link herunterladen.

Detailliertere Fragen? In unserem Forum können Sie mit anderen Nutzern und Fachleuten alles rund um die neue Gasheizung kostenfrei diskutieren.

Sie suchen einen Fachbetrieb für die neue Gasheizung? Hier finden Sie kostenfrei SHK-Fachbetriebe aus Ihrer Region, die Ihnen gerne bei allen Problemen weiterhelfen und die Planung und den Einbau übernehmen.

Weiterlesen zum Thema "Kaufen"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Neue Gasheizung

Heizleistung ermitteln

Wieviel KW braucht meine neue Gasheizung, habe einen Verbrauch von 3500 m3 im Jahr?
Antwort von NI3CO-Ingenieurdienste

Mit oder ohne Warmwasserbereitung?

Erdwärme oder neue Gasheizung: Was ist effizienter?

Wir haben in unserem Wohnort die Möglichkeit, Erdwärme von einem Geothermie Anbieter als Fernwärme zu beziehen. Die Preise sind aber recht hoch. Ist dies sinnvoll oder macht es mehr Sinn, eine neue und effiziente Gasheizung zu kaufen? Wir sind zu zweit in einem kleinen Reihenhaus.
Antwort von GESBB - Ingenieurbüro

Hallo,
ist es ein Bestandsgebäude oder ein Neubau?
Wie meist sind solche Fragen aus der Ferne nicht belastbar zu beantworten, denn die Ausgangsdatenlage ist hierfür nicht ausreichend.
So muss u.a. der tatsächliche Energie- und Leistungsbedarf für Heizung und WW-Bereitung bekannt sein.
Bei Fernwärme, zunächst völlig unabhängig von der Quelle, bindet man sich stets an einen lokalen Versorger auf Dauer und kann am freien Wettbewerb unterschiedlicher Energielieferanten nicht teilnehmen.
Man prüfe daher, bevor man sich ewig bindet.
Herzstück hier die Hausübergabestation, die ebenso sorgfältig zu dimensionieren ist, wie ein dezentraler eigener Wärmeerzeuger. Das passiert leider selten, was überhöhte Verbrauchskosten zur Folge hat.

Bei einem eigenen Wärmeerzeuger existieren verschiedene Möglichkeiten. Ob hier ein Gasbrennwert Gerät alleinig zielführend ist, lässt sich aus o.g. Gründen ebenfalls nicht beurteilen.
Auch dieses kann nur auf Grundlage einer bedarfsgerechten Anlagendimensionierung ausgewählt werden.
Andernfalls sind auch hier die Verbrauchskosten überhöht. Bei einem Neubau ist zudem eine in EFH meist unwirtschaftliche STA notwendig.
Neben dem zusätzlichen Aufwand für eine STA sind z.B. auch die Anschlußkosten relevant.

Energieeffizienz-Experte / TGA Planer / freier Gutachter

http://www.gesbb-energieberatung.de/

Spezialist für meine Gasheizung gesucht

Ich habe einige Fragen an Spezialisten für Gasheizungen: 1) Ich versuche gerade herauszufinden, in welchen Fällen man eigentlich eine Systemtrennung braucht? Wann wird diese vom Fachbetrieb angeboten und wann nicht? 2) Das gleiche gilt für neue Heizkreisverteiler. In welchen Fällen muss ein neuer Heizkreisverteiler installiert werden? Warum ist der "Anschluss an den Heizkreis" nicht auf allen Angeboten für neue Gasheizungen aufgeführt? 3) Eine neue Kondensat-pumpe und eine Installation einer neuen Abgasleitung wird doch eigentlich nur notwendig, wenn vorher noch keine Brennwertheizung installiert war?
Antwort von Fahrenholz Haus & Technik GmbH

1. Eine Systemtrennung ist bei alten Anlagen sinnvoll. Alte Eisenleitungen und Heizkörper haben viel Schlam und würden den Wärmetauscher in den Brennwertgeräten dichsetzen.
2. Ein Heizkreisverteiler ist notwendig bei mehr als 1 Heizkreis.Wird auch gerne aus Kostengründen im Angebot weggelassen. Ein guter Heizungsmonteur bietet aber ein an.
3. Eine Kondensathebeanlage muss nur getauscht werden wenn sie defekt ist. Bei der Abgasleitung sieht das anders aus. Es ist Vorschrift bei erneuerung der Anlage die Abgasleitung mit auszutauschen.
Ist Mitbestandsteil der Heizung.
Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen