Anmeldung Fachbetriebe

Die Gasheizung im Mehrfamilienhaus

Heizkosten sind ein Kernargument in der Vermietbarkeit einer Immobilie. Die Nachfrage nach energieeffizienten Immobilien ist gerade in Ballungsgebieten deutlich sichtbar - energieeffiziente Gebäude sind ein Wettbewerbsvorteil. Die Heizung ist ein wichtiger Baustein in der Energieeffizienz eines Gebäudes und die Gasheizung ist im Mehrfamilienhaus das System mit der höchsten Verbreitung.
Jetzt Fachbetriebe für Gasheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Gasheizung im Mehrfamilienhaus sanieren und optimieren

Gasheizung im Mehrfamilienhaus - KaskadeDie Gasbrennwert-Kaskade: mehrere Kessel arbeiten zusammen
und werden nach Bedarf zu- oder abgeschaltet,
Bild: Bosch Thermotechnik GmbH
Gerade bei älteren Niedertemperaturkesseln oder ganz besonders bei alten Standardkesseln lohnt sich eine Modernisierung mit Brennwerttechnik. Die Einsparungen bei einer Modernisierung mit aktueller Brennwerttechnik liegen zwischen 11 (bei NT-Kesseln) und 30 Prozent (Standardkesseln).

Oft ist der Heizungstausch die Sanierungsoption, mit der man mit dem geringsten Mitteleinsatz die höchsten Ersparnisse erzielt. Allerdings ist jede Immobile ein Unikat und deshalb steht die detaillierte Energieberatung durch einen Sachverständige an erster Stelle vor jeder Sanierung, um den Energiebedarf noch einmal genau festzustellen und die Gasheizung exakt an das Mehrfamilienhaus anzupassen.

Er berät auch zu erhältlichen Fördermitteln, wie sie zum Beispiel die KfW zur Verfügung stellt. Besprechen Sie bei Gelegenheit auch die Einbindung einer thermischen Solaranlage bei einer Sanierung.

Gasheizung im Mehrfamilienhaus sanieren

Zentralheizung: Ist bislang eine Gas-Zentralheizung mit zentraler Warmwasserbereitung im Einsatz, bietet sich ein Kesseltausch mit Einbau einer Gasbrennwertheizung als preiswerteste Sanierungsoption an. Abgesehen von einer Schornsteinsanierung und einem hydraulischen Abgleich (beides: siehe unten) sind die Arbeiten vergleichsweise schnell und einfach durchgeführt.

Dezentrale Beheizung: Werden die Wohneinheiten einzeln mit einer Gasetagenheizung beheizt, ist auch hier der Ersatz der alten Gasthermen durch z.B. wandhängende Brennwertthermen möglich.

Sind bislang dezentrale Durchlauferhitzer zur Warmwasserbereitung montiert, kann man durchrechnen lassen, ob es sich lohnt, die Warmwasserbereitung durch eine Kombitherme mit erledigen zu lassen. Alternativ kann man die Warmwasserbereitung mit zentralisieren, indem man die Einzelthermen gegen eine Zentralheizung mit Wohnungsstationen auswechselt oder per zentralem Pufferspeicher Warmwasser liefert.

Es sind in den einzelnen Wohneinheiten noch Nachtspeicheröfen installiert? Das Verbot von Nachtspeicherheizungen ist zwar derweil aufgehoben worden, aber sprechen Sie den Heizungsbauer auf die Umrüstungskosten an. Die Installationskosten einer Gasheizung könnte sich schneller rechnen, als man denkt.

Eine Brennwertheizung benötigt ein geeignetes Abgassystem

Bei allen Sanierungsoptionen ist abzuklären, ob die bisherigen Abgasführung für Brennwerttechnik geeignet ist. Gasbrennwertheizungen arbeiten mit geringeren Temperaturen als herkömmliche Gasheizungen. So liegt in alten Schornsteinen aufgrund zu großen Durchmessers kein ausreichender Abzug mehr vor. Zusätzlich sorgt die Brennwerttechnik für Abgaskondensation im Schornstein. Das kann zu Feuchtigkeits- oder Korrosionsschäden am Schornstein führen. Hier ist eine Schornsteinsanierung notwendig. Dies geschieht meist durch das Einziehen eines geeigneten Rohres aus Edelstahl oder Kunststoff durch den bestehenden Abzug oder durch die Installation eines Luft-Abgas-Systems.

Ein hydraulischer Abgleich maximiert den Brennwertnutzen und erhöht den Komfort

Unabhängig von der gewählten Sanierungsmethode müssen auch die Heizkörper und die Regelung des Systems beachtet werden. Eine Brennwertheizung muss möglichst lange in einem möglichst niedrigen Temperaturbereich fahren, um ihre Vorteile ausspielen zu können. Wahrscheinlich kann man mit bestehenden Heizkörpern weiterarbeiten, aber unter Umständen könnte es nötig sein, auf größere Heizkörper umzusteigen, um größere Ersparnisse zu verwirklichen. Hier sollte ein Heizungsbauer die Situation prüfen.

Ebenso wichtig: ein hydraulischer Abgleich der Gasheizung im Mehrfamilienhaus. Dieser stellt sicher, dass die Heizkörper mit exakt der richtigen Wärmemenge versorgt werden und nicht zu heiß oder kalt werden. Gleichzeitig werden (wenn nicht vorhanden) besonders energieeffiziente und gut regelbare Heizungspumpen installiert und die Regelung der Heizung(en) genau optimiert. Alleine durch diesen Abgleich sinkt der Energiebedarf oft nochmals deutlich.

Hier finden Sie regionale Fachbetriebe für Heiztechnik, die bei der Sanierung und Optimierung einer Gasheizung im Mehrfamilienhaus zur Seite stehen.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de