Anmeldung Fachbetriebe
Nachhaltig & günstig heizen: die Pelletheizung
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Ihre Daten werden von uns an uns angebundene Fachbetriebe, Händler und Hersteller übermittelt, damit diese Ihnen passende Angebote unterbreiten können. Näheres zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Angebotsvermittlung zu erhöhen, können Sie uns widerruflich gestatten, Ihre Daten an unsere Kooperationspartner weiterzugeben, die Ihre Daten ihrerseits an ihnen angeschlossene Fachbetriebe, Händler und Hersteller weiterleiten, damit diese passende Angebote unterbreiten können.

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
5 Anfragen heute
4.4 von 5 (9159 Bewertungen)

Die Preisentwicklung von Pellets im Vergleich mit Öl und Gas

Holz ist ein nachwachsender, heimischer Rohstoff. In den letzten Jahren ist der Preis für Pellets relativ konstant geblieben und nur gering gestiegen. Die Pellets Preisentwicklung im Vergleich zu fossilen Brennstoffen bis 2015 macht es deutlich: Mit Holzpellets sind starke Kosteneinsparungen möglich. Holzpellets müssen bei der Preisentwicklung keinen Vergleich mit fossilen Brennstoffen scheuen.
Jetzt Fachbetriebe für Pelletheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Pellets Preisentwicklung von 2006 bis 2015

Die Preise für Holzpellets sind seit einigen Jahren relativ konstant und liegen bei knapp über 280 Euro pro Tonne Pellets. Mit nur etwa zwei Cent Schwankung pro Kilowattstunde im Zeitraum von 2004 bis 2009 fiel der Anstieg der Pellets Preisentwicklung sehr gering aus. Im Vergleich dazu stieg der Preis für Heizöl in dieser Zeit um etwa sechs Cent pro kWh.

Grafik: C.A.R.M.E.N. e.V.

Ende der 1990er-Jahre, zur Markteinführung von Pellets, lag der Preis noch vergleichsweise hoch. Geringer Absatz und eine noch schwache Nachfrage nach Pellets führten schnell zu niedrigeren Preisen.

In den Jahren von 2002 bis 2005 lag der Preis in Deutschland bei etwa 3,50 Cent je Kilowattstunde. Nachfolgende Engpässe aufgrund steigender Nachfrage führten dann zu einer ansteigenden Preisentwicklung im Winter 2006/2007 von über fünf Cent je Kilowattstunde. Doch die Hersteller haben schnell auf die Engpässe reagiert und ihre Kapazitäten erweitert, was zu Preisen zwischen 3,50 und 4,50 Cent je Kilowattstunde führte. Derzeit ist allerdings wieder ein Anstieg zu verzeichnen. Auch die Qualität der Holzpellets hat sich dank verschiedener Normen in den letzten Jahren verbessert.

Aktuell verläuft die Pellets Preisentwicklung stabil. Der durchschnittliche Preis für Pellets lag laut Deutschem Energieholz- und Pellet-Verband bei 4,64 Cent pro Kilowattstunde im August 2015.

Pellets Preisentwicklung im Vergleich zu Öl und Gas

Im Vergleich mit Öl oder Gas schneiden Holzpellets in ihrer Preisentwicklung sehr gut ab. Die Preisentwicklung für Öl und Gas hängt sehr stark von den politischen Bedingungen in den Exportländern ab. Da Transport und Versorgungssicherheit deswegen häufig mit Schwierigkeiten verbunden sind, schwanken die Preise für fossile Brennstoffe im Gegensatz zu Holzpellets immer wieder deutlich.

Die zunehmende Verknappung der weltweiten Reserven an fossilen Brennstoffen trägt deutlich zu einem Anstieg der Preise für Öl und Gas bei. Im Zeitraum von 2004 bis 2009 stieg der Preis für Öl um durchschnittlich sechs Cent - Holzpellets liegen deutlich darunter.

Wie viel Pellets ein durchschnittlicher Haushalt im Jahr benötigt und welche Emissionen eine Pelletheizung ausstößt, erfahren Sie in unseren Artikeln zum Verbrauch von Pellets und über die Umweltbilanz von Pellets.


Wir finden die besten Fachbetriebe für Pelletheizungen
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de