Häufige Fehlerquellen & Solarthermie Erfahrungen

Planung und Auslegung einer Solarthermieanlage weisen Fallstricke auf - von der Wahl der Kollektoren bis hin zur Bestimmung der Betriebsweise gibt es viele Faktoren. Die besten Ansprechpartner sind erfahrene Fachbetriebe, aber beim Konzeptionieren und im Betrieb sollte man sich mit Betreibern besprechen, die einschlägige Solarthermie Erfahrungen sammeln konnten.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenSolarthermieSystemeErfahrungen

Solarthermie Erfahrungen - Mängel im Anlagenbetrieb

Ein erstes Anzeichen für einen Fehler ist eine mangelhafte Wärmeleistung der Anlage. Die Bandbreite an Fehlerquellen reicht von Luft im Solarkreislauf bin hin zu ungenügender Wärmedämmung an den Kollektoren oder anderen Bauteilen. Oft werden die Kollektoren nur ungenau installiert und die Dichtungen könnten undicht sein.

Bei Anlagenstillstand kommt es zu hohen Temperaturen an den Solarthermie Kollektoren. Zu häufige Stillstandszeiten bei diesen Temperaturen (vor allem Vakuumröhrenkollektoren erreichen Temperaturen von 400 - 500 Grad Stillstandstemperatur) können die Solarflüssigkeit frühzeitig altern lassen. Hier sollte auch besonders auf die Temperaturbeständigkeit der Bauteile geachtet werden.

Fehlzirkulation - der Speicher erwärmt die Solarthermie Kollektoren

Ein häufiges Problem im Betrieb ist eine Fehlzirkulation im Solarkreislauf. Die Wärmemenge im Solarspeicher nimmt ab, obwohl keine Entnahme erfolgt. Erwärmen sich gleichzeitig die Kollektoren, kann es sein, dass der Solarkreislauf "verkehrt herum" läuft.

Dies tritt vor allem bei starken Temperaturdifferenzen zwischen Solarspeicher und Kollektoren auf (z.B. in den Nachtstunden). Hier kann die Ursache darin begründet liegen, dass das Rückschlagventil bzw. die Schwerkraftbremse nicht korrekt eingestellt ist. Auch Verschmutzungen am Ventil können nach Solarthermie Erfahrungen für ein solches Verhalten sorgen.

Das Ausdehnungsgefäß sollte ausreichend Solarflüssigkeit aufnehmen können

Auch das Membranausdehnungsgefäß kann bei falscher Auslegung zu Problemen führen, falls es während einer Stagnationsphase zur Dampfbildung kommt. Ist es zu klein, wird der zulässige Anlagendruck schnell überschritten und das Sicherheitsventil muss abblasen damit keine Anlagenbestandteile beschädigt werden.

Besondere Beachtung sollte auch dem Bestehen eines Auffanggefäßes und der Zuleitung des Gefäßes zukommen, denn die austretende Solarflüssigkeit bzw. der Dampf können eine hohe Temperatur aufweisen. Hier sollte eine sichere Abnahme gewährleistet sein.

Dies sind nur einige kurze Beispiele für gängige Solarthermie Erfahrungen - durch die Vielzahl an Fehlerquellen sollte man mit Fachleuten und Betreibern über ihre Solarthermie Erfahrungen sprechen. Das Solarthermie Forum ist eine kostenlose Plattform zum Austausch von Solarthermie Erfahrungen und Tipps.


Weiterlesen zum Thema "Kaufen"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarthermie

Bei Neubau: Gas-Brennwertheizung vs. Luftwärmepumpe?

Wir planen ein Fertighaus - und haben hier die Wahl seitens des Bauträgers zwischen einer Gas-Brennwert Heizung und einer Luft-Wärmepumpe (eine Erdwärmepumpe steht nicht zur Verfügung). Der Gasanschluss kostet ungefähr 400 Euro. Bei den Luftwärmepumpen sind die Mehrkosten etwa 10.000 Euro im Vergleich zur Gasheizung. Angeboten wird hier eine Nibe F2040 oder einer Nibe F2120. Was macht hier am meisten Sinn, um zukünftig auf der sicheren Seite zu sein? Mein Kopf sagt, dass sich der Mehrpreis für eine Luftwärmepumpe beim aktuellen Gaspreis nicht lohnt. Zudem kann man für den Mehrpreis ja auch eine Solarthermie oder Photovoltaikanlage installieren (oder zumindest teilweise auch schon vorbereiten). Allerdings hat meine Frau auch widerrum Vorbehalte gegen die Sicherheit einer Gasheizung (wegen Gasaustritt) - wobei ich nicht weiß, ob das bei neuen / aktuellen Gasheizungen noch ein Thema ist. Was würden Sie hier empfehlen?
Antwort von LKS SARL

Ich würde raten weder noch! Sie haben schon bei der Solarthermie einen vernünftigen Gedanken, warum nicht direkt auf Pellets hinaus gehen: wir haben das schon fast 20 Jahre: Komfort hervorragend, heimische Energie, bezahlbare wenig schwankbare Kosten und Gebäude Wertzunahme.

Temperatur in Kollektoren über 200 Grad - was kann man tun?

Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, Kollektoren SKR 6.1 CPC und SKR 12.1 CPC 2 mal 18 Röhren insgesamt ca. 8 m² Fläche , Frischwasserspeicher HS 750. Anlage wurde 2014 eingebaut. Im Sommer fällt die Anlage regelmäßig aus. Fehleranzeige A51/6028, die Anlage muß dann durch die Firma entlüftet werden. Was könnte man ändern, um das Problem abzustellen? Die Temperatur der Kollektoren steigt teilweise über 200 ° C an, es bildet sich Luft in der Anlage, was zur Folge hat, daß die Pumpe das Fluid nicht mehr umpumpt. Vielen Dank!
Antwort von Heizung Sanitär Vogler

welche Temperatur hat der Speicher da bei

Gasheizung ohne Solar im Neubau noch erlaubt?

Darf ich in meinem Neubau (Baustart nach Wärmetechnischen Nachweis möglich) mit Erdgasanschluss überhaupt noch mit Gas heizen? Solar oder sonstiges auf dem Dach ist nicht erlaubt (Stadtbild)!
Antwort von Rauscher GmbH & Co. KG

Ausschließlich mit Gas (ohne Solarwärme) ist nicht mehr erlaubt.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen