Solarkollektoren auf einem Flachdach montieren

7. Oktober 2020
Die Dachschräge gängiger Schrägdächer ist meistens sehr gut für Solarthermie geeignet. Wie aber sieht es bei der Kombination Solarthermie - Flachdach aus? Bringt man die Solarkollektoren flach liegend an, wird der Strahlungswinkel nicht optimal getroffen und die Sonnenkraft kann nicht bestmöglich ausgenutzt werden. Trotzdem muss man nicht auf Solarthermie verzichten, nur weil man kein Schrägdach hat.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de
Jetzt Fachbetriebe für Solarthermie finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenSolarthermieMontageFlachdach

Solarthermie & Flachdach - eine gute Lösung?

Damit die Solarthermie auf dem Flachdach gut funktioniert, bedarf es einer unterstützenden Gerüstkonstruktion für die Kollektoren. So wird die Solarthermie Flachdach dem Neigungswinkel der Sonne angepasst. Die Kollektormontage kann mit dem effizientesten Neigungswinkel und der optimalen Dachausrichtung erfolgen. Moderne Solargerüste verfügen zum Teil sogar über Stellmotoren, die die Konstruktion dem Verlauf der Sonne anpassen können. Diese Nachführsysteme sind allerdings kostenbedingt eher im Bereich der größeren Photovoltaikanlagen zu finden.

Solarthermie FlachdachEine gut geplante Aufständerung gleicht den Neigungswinkel aus und vermeidet Schattenwurf durch die Kollektoren,
Bild: www.wagner-solar.com

Dachlastreserve kann beim Flachdach ein Problem darstellen

Bevor man das Projekt Solarthermie Flachdach jedoch durchführen kann, bedarf es einer genauen Planung. Als erstes muss eine statische Berechnung durchgeführt werden. Nicht jedes Dach ist so stabil konstruiert, dass es beliebig mit Aufbauten versehen werden kann. In der Regel tragen Flachdächer lediglich ihr Eigengewicht und eine sich gleichmäßig verteilende Schneemasse. Für schwere punktuelle Belastungen wie eine Solarthermie Flachdach muss dringend vom Statiker grünes Licht gegeben werden.

Auch die ausreichende Befestigung der Kollektoren muss gewährleistet werden können. Hier wird überwiegend auf Betonsteine zurückgegriffen. Werden die Kollektorfelder dann schließlich montiert, muss neben der Ausrichtung und dem Aufbauwinkel noch auf die Einhaltung eines gewissen Bodenabstandes geachtet werden. Im Winter kann durch abrutschenden Schnee ganz schnell eine Haufenbildung entstehen. Damit die Solarthermie Flachdach nicht im Schnee versinkt oder von Schneebergen beschattet wird, bedarf es einer ausreichenden Bodenfreiheit. In sehr schneereichen Gegenden stehen Solaranlagen deshalb auf besonders hohen Beinen. Da nicht nur Schnee sondern die einzelnen Kollektorfelder auch untereinander für unerwünschte Beschaffung verantwortlich sein können, muss bei der Montage für genügend Abstand zwischen den einzelnen Reihen gesorgt werden.

Fazit - Solarthermie auf dem Flachdach ist teurer, aber trotzdem effektiv

Insgesamt ist das Aufbringen einer Solarthermie Flachdach mit mehr Aufwand als eine Schrägdachmontage verbunden. Trotzdem schafft man sich eine für die Zukunft nachhaltig lohnende Investition. Die Lebensdauer guter Solarkollektoren liegt bei 20 Jahren und mehr. Bei Altbauten wird deshalb die Montage der Solarthermie Flachdach im Zuge von anstehenden Sanierungsarbeiten empfohlen. Bei Neubauten sollte von vorne herein auf die Schwachstelle von Flachdächern, die Dachabdichtung, gesorgt werden. Nachträgliche Reparaturarbeiten sind aufwändig und unnötig.

Fachbetriebe für Solarthermie aus ihrer Region helfen Ihnen bei der Planung ihrer Solarthermieanlage.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarthermie Flachdach

Aufständerung von Solarthermieanlage auf Flachdach

Muss eine solarthermische Anlage auf einem Flachdach unbedingt aufgeständert sein?
Antwort von Buderus Deutschland

Abhängig vom Aufbau des Kollektorfelds und der hydraulischen Verschaltung werden verschiedene Anschlusszubehöre und Montagesysteme benötigt. Die Sonnenkollektoren Logasol können als Überdach- bzw. Aufdachmontage im Neigungswinkel 25-65° auf Steildächern montiert werden. Die Montage auf Wellplatten und Blechdächern efolgt als Überdachmontage auf Dachneigungen von 05°-65°. Der Logasol SKR5 ist ein Vakuumröhrenkollektor ohne CPC-Spiegel mit 6 Röhren. Dieser Kollektor ist für die liegende Montage auf einem Flachdach vorgesehen. Alle Montagevarianten finden Sie in unserer Planungsunterlage auf Seite 159. https://productsat.buderus.com/techdoc/Logasol-SKN40/6720818573.pdf

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort