Förderung für Solarthermie - die Themen im Überblick

Wer sich für eine Solarthermieanlage entscheidet, muss die Investitionskosten nicht alleine tragen. Es gibt eine Vielzahl an Programmen zur Förderung einer Solarheizung. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet im Altbau einen Zuschuss für Solarwärme, wenn bestimmte Auflagen erfüllt sind. Auch die KfW-Bankengruppe vergibt Darlehen oder Zuschüsse für Solarthermie. Neben diesen Geldgebern gibt es noch weitere regionale und privatwirtschaftliche Anlaufstellen für die Förderung von Solarthermie.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenSolarthermieFörderung

Förderung Solarthermie: BAFA & KfW Programme 2017

Im Rahmen des Marktanreizprogramms MAP gewährt das BAFA eine Basisförderung für Solarthermie Anlagen, wenn bestimmte Anforderungen erfüllt sind. Grundsätzlich fördert das BAFA vor allem im Bestandsbau, aber auch im Neubau kann man beispielsweise über den Innovationsbonus eine Solarheizung fördern lassen.

Für einen Zuschuss zu einer Solarheizung muss die Anlage ein ausreichendes Speichervolumen und bestimmte Fläche an Solarthermie Kollektoren besitzen. Die BAFA Solarthermie Förderung ist mit verschiedenen Boni koppelbar: so gibt es beispielsweise den Kombinationsbonus für den Einsatz zusätzlicher regenerativer Energien sowie einen weiteren Zuschuss für effiziente Gebäude und innovative Technologien. Das BAFA bietet auf seiner Webseite eine Komplettübersicht aller Fördersätze und Voraussetzungen an.

BAFA Förderung für solare Warmwasserbereitung

Warmwasseranlage Förderung
3 bis 10 Quadratmeter Kollektorfläche 500 € Mindestförderung
11 bis 40 Quadratmeter Kollektorfläche 50 € / m2
Innovationsbonus

100 € / m2 im Gebäudebestand

75 € / m2 im Neubau

Kombinationsbonus

Biomasse, Wärmepumpe: 500 €

Wärmenetz: 500 €

Kesseltausch: 500 €

Gebäudeeffizienzbonus +50% Zuschlag auf Basis- oder Innovationsbonus
Optimierungsbonus

10% der Nettoinvestitionskosten

100 bis 200 € falls nachträglich vorgenommen

BAFA Förderung für Solarthermieanlagen zur Warmwasserbereitung & Raumheizung

Warmwasser + HeizungsunterstützungFörderung
bis 14 Quadratmeter Kollektorfläche2.000 € Mindestförderung
15 bis 40 Quadratmeter Kollektorfläche140 € / m2
Innovationsbonus

200 € / m2 im Gebäudebestand

150 € / m2 im Neubau

Kombinationsbonus

Biomasse, Wärmepumpe: 500 €

Wärmenetz: 500 €

Kesseltausch: 500 €

Gebäudeeffizienzbonus +50% Zuschlag auf Basis- oder Innovationsbonus
Optimierungsbonus

10% der Nettoinvestitionskosten

100 bis 200 € falls nachträglich vorgenommen

Hier finden Sie die detaillierten Sätze und Konditionen der BAFA Förderung von Solarthermie.

Förderung einer Solarheizung durch die KfW-Bankengruppe

Hebt eine Sanierung ein Haus auf den KfW-Effizienzhaus-Standard, fördert die KfW Solarthermie indirekt über die Programme „Energieeffizient sanieren“ und „Energie­effizient bauen“. Seit März 2013 gibt es auch das Programm 167 "Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit". KfW-Fördermittel sind in den meisten Fällen Darlehen. Über ein Sonderprogramm können Sie allerdings auch Zuschüsse erhalten. KfW Fördergelder erhalten Sie über diese Programme:

  • KfW Programm 430 - Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss. Im Programm 430 erhalten Sie einen Zuschuss von 10 Prozent der Kosten bis zu einem Maximalbetrag von 5.000 pro Wohneinheit. Falls Sie im Zuge Ihrer Heizungssanierung gleich Ihren Heizkessel gegen eine moderne Variante mit Brennwerttechnik austauschen möchten, so erhöhen sich diese Gelder auf 15 Prozent der Kosten bis zu einem Endbetrag von 7.500 Euro pro Wohneinheit. Erreichen Sie mit Ihren Sanierungsmaßnahmen den KfW-Effizienzhausstandard, so steigen die Sätze schrittweise bis zu einem Höchstsatz von 30 Prozent der förderfähigen Kosten bei einem Höchstauszahlungswert von 30.000 Euro pro Wohneinheit an.
  • KfW Programm 167 - Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit. Mit diesem Kredit können Sie ein Darlehen von bis zu 100% der förderfähigen Kosten bis zu einem Betrag von 50.000 Euro pro Wohneinheit bei einer Heizungssanierung inklusive Solarthermieanlage abdecken. Das interessante an diesem Programm ist die Möglichkeit, diese Gelder mit einer Solarthermieförderung durch das BAFA zu kombinieren (s.o.). Dies ist ansonsten eher schwierig bis nicht möglich.
  • KfW Programm 151 - Energieeffizient Sanieren. Das "Mutterprogramm" von 167. Hier erhalten Sie ein Darlehen von 50.000 (für Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenpakete) bis 100.000 Euro (bei Erreichen eines KfW-Effizienzhausstandards) als Darlehen. Je nach Maßnahme erhalten Sie einen Tilgungszuschuss für diese Solarthermie Förderung. Dieser reicht von 7,5 Prozent der Darlehenssumme (Maximalbetrag 3.750 Euro pro Wohneinheit) bis hin zu 27,5 Prozent des Kredites (Maximalbetrag 27.500).
  • KfW Programm 153 - Energieeffizient Bauen. Hier erhalten Sie bis zu 100.000 Euro pro Wohneinheit, wenn Sie eine Immobilie nach KfW-Effizienzhausstandard bauen oder kaufen. Ähnlich wie beim Programm 151 erhalten Sie Tilgungszuschüsse. Hier bewegen sie sich in einem Rahmen zwischen 5 und 15 Prozent der Kreditsumme und damit zwischen maximal 5.000 bis 15.000 Euro.

Für die genauen Programmkonditionen der KfW können Sie entweder hier direkt bei der KfW recherchieren oder Sie erkundigen sich bei einem fachkundigen Solarteur.

Regionale Programme und Kombinierbarkeit der Solarthermie Förderung

Zusätzlich zu den Förderprogrammen vom Bund werden Solarthermie Anlagen von Bundesländern, Energieversorgungsunternehmen und Kommunen gefördert. Die Solarthermie Förderung der Bundesländer findet meist über regionale Programme oder im Rahmen von Klimaschutz­programmen statt. Erkundigen Sie sich im Vorfeld bei Energieberatungsstellen, dem Umweltamt der Stadt oder ihrer Landesbank, ob Fördermittel zur Verfügung stehen.

Nicht jedes Fördermittel für eine Solarheizung ist beliebig mit anderer Förderung kombinierbar. Möchte man in eine Solarheizung investieren, sollte man sich schon im Vorfeld über Kombinierbarkeit und Förderhöchstgrenzen informieren. Ein Fachbetrieb wird Ihnen gerne bei der Planung einer Solarheizung, die Förderung erhalten kann, behilflich sein.

Vergessen Sie nicht, den Förderantrag für Solarthermie fristgerecht und korrekt ausgefüllt einzureichen, um Fördermittel für eine Solarheizung zu erhalten.

Weiterlesen zum Thema "BAFA"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarthermie

Bei Neubau: Gas-Brennwertheizung vs. Luftwärmepumpe?

Wir planen ein Fertighaus - und haben hier die Wahl seitens des Bauträgers zwischen einer Gas-Brennwert Heizung und einer Luft-Wärmepumpe (eine Erdwärmepumpe steht nicht zur Verfügung). Der Gasanschluss kostet ungefähr 400 Euro. Bei den Luftwärmepumpen sind die Mehrkosten etwa 10.000 Euro im Vergleich zur Gasheizung. Angeboten wird hier eine Nibe F2040 oder einer Nibe F2120. Was macht hier am meisten Sinn, um zukünftig auf der sicheren Seite zu sein? Mein Kopf sagt, dass sich der Mehrpreis für eine Luftwärmepumpe beim aktuellen Gaspreis nicht lohnt. Zudem kann man für den Mehrpreis ja auch eine Solarthermie oder Photovoltaikanlage installieren (oder zumindest teilweise auch schon vorbereiten). Allerdings hat meine Frau auch widerrum Vorbehalte gegen die Sicherheit einer Gasheizung (wegen Gasaustritt) - wobei ich nicht weiß, ob das bei neuen / aktuellen Gasheizungen noch ein Thema ist. Was würden Sie hier empfehlen?
Antwort von LKS SARL

Ich würde raten weder noch! Sie haben schon bei der Solarthermie einen vernünftigen Gedanken, warum nicht direkt auf Pellets hinaus gehen: wir haben das schon fast 20 Jahre: Komfort hervorragend, heimische Energie, bezahlbare wenig schwankbare Kosten und Gebäude Wertzunahme.

Temperatur in Kollektoren über 200 Grad - was kann man tun?

Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, Kollektoren SKR 6.1 CPC und SKR 12.1 CPC 2 mal 18 Röhren insgesamt ca. 8 m² Fläche , Frischwasserspeicher HS 750. Anlage wurde 2014 eingebaut. Im Sommer fällt die Anlage regelmäßig aus. Fehleranzeige A51/6028, die Anlage muß dann durch die Firma entlüftet werden. Was könnte man ändern, um das Problem abzustellen? Die Temperatur der Kollektoren steigt teilweise über 200 ° C an, es bildet sich Luft in der Anlage, was zur Folge hat, daß die Pumpe das Fluid nicht mehr umpumpt. Vielen Dank!
Antwort von Heizung Sanitär Vogler

welche Temperatur hat der Speicher da bei

Gasheizung ohne Solar im Neubau noch erlaubt?

Darf ich in meinem Neubau (Baustart nach Wärmetechnischen Nachweis möglich) mit Erdgasanschluss überhaupt noch mit Gas heizen? Solar oder sonstiges auf dem Dach ist nicht erlaubt (Stadtbild)!
Antwort von Rauscher GmbH & Co. KG

Ausschließlich mit Gas (ohne Solarwärme) ist nicht mehr erlaubt.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen