Solarthemie Kollektor für Schwimmbad und Pool

Ein Pool kann bei warmen Temperaturen für eine willkommene Abkühlung sorgen. Die Sonne heizt das Wasser im Sommer oft schon ein wenig auf, eine zusätzliche Beheizung vom Pool kann jedoch für eine angenehmere Badetemperatur sorgen. Besonders umweltfreundlich und kostensparend kann man hierfür einen Schwimmbad Kollektor für den Pool einsetzen.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenSolarthermieKollektorenSchwimmbadkollektor

Der Schwimmbad Kollektor: Solarwärme für Pool & Schwimmbad

Verwendet man Solarthermie zur Warmwassererzeugung oder zur Heizungsunterstützung im Haus, wird ein Wasserspeicher genutzt, der die Wärme sammelt und zur weiteren Nutzung bereitstellt. Wird ein Schwimmbad solar geheizt, dient hingegen das Wasser im Pool selbst als Wärmeträger.

An den Solarthermie Kollektor werden aufgrund der speziellen Nutzung auch spezifische Anforderungen gestellt. Wichtig ist vor allem, dass das Material des Absorbers auch in gechlortem Wasser korrosionsbeständig ist. Dies gilt ebenso für äußere Einwirkungen, zum Beispiel UV-Strahlung, Feuchtigkeit und stark schwankende Temperaturen. Weitere Anforderungen an den Schwimmbad Kollektor sind eine gute Strahlungsabsorbtion und eine gute Wärmeleitfähigkeit. Außerdem sollte der Strömungswiderstand im Kollektor möglichst gering sein, damit die großen Wassermengen widerstandsarm durch die Anlage zum Pool und zurück gepumpt werden können.

Der Pool Kollektor - einfach und robust

Der Aufbau eines Schwimmbad-Kollektors ist im Vergleich zum Flachkollektor, Röhrenkollektor und Luftkollektor verhältnismäßig einfach. Ein Schwimmbad-Kollektor besteht meistens aus einem schwarzen Absorber, an den die Rohre für den Wärmetransport angeschlossen werden. Vorteilhaft sind Absorber, bei denen möglichst die gesamte Fläche durch das Wasser im Schwimmbad gekühlt wird. Aufgrund der einfachen Konstruktion ist der Preis des Kollektors daher auch niedrig.

Der Absorber für einen Pool Kollektor muss keinen großen Druck und keine hohen Temperaturen aushalten. Der Absorber für das Schwimmbad kann daher aus einfachen Materialien, wie beispielsweise aus Kunststoffen hergestellt werden, die wetterfest und korrosionsbeständig sind. Eine Wärmedämmung ist nicht notwendig, weil der Temperaturunterschied zwischen Absorber und Umgebung relativ gering ist. Die Wassertemperatur im Pool und die Umgebungstemperatur trennen bei der tatsächlichen Nutzung durch den Besitzer in den Sommermonaten selten mehr als 10 Grad Celsius.

Wichtig ist aber, dass das Material vom Schwimmbad Kollektor auch bei niedrigen Temperaturen im Winter nicht spröde wird oder durch UV-Strahlung beschädigt wird. Oft wird daher in der Solarthermie in den letzten Jahren der Kunstkautschuk EPDM verwendet. Ein Kollektor aus Polypropylen oder Polyethylen muss hingegen im Winter entleert werden, weil gefrierendes Wasser den Kollektor beschädigen könnte.

Da beim Schwimmbad Kollektor für den Pool auch die Abdeckung entfällt, werden optische Verluste, die durch die Reflektion der Sonnenstrahlen entstehen, vermieden. Daher ist auch der Wirkungsgrad mit bis zu 90 Prozent sehr hoch. Der Wirkungsgrad
kann sich bei höheren Temperaturunterschieden jedoch deutlich verringern.

Weiterlesen zum Thema "Speicherkollektor"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarthermie

Bei Neubau: Gas-Brennwertheizung vs. Luftwärmepumpe?

Wir planen ein Fertighaus - und haben hier die Wahl seitens des Bauträgers zwischen einer Gas-Brennwert Heizung und einer Luft-Wärmepumpe (eine Erdwärmepumpe steht nicht zur Verfügung). Der Gasanschluss kostet ungefähr 400 Euro. Bei den Luftwärmepumpen sind die Mehrkosten etwa 10.000 Euro im Vergleich zur Gasheizung. Angeboten wird hier eine Nibe F2040 oder einer Nibe F2120. Was macht hier am meisten Sinn, um zukünftig auf der sicheren Seite zu sein? Mein Kopf sagt, dass sich der Mehrpreis für eine Luftwärmepumpe beim aktuellen Gaspreis nicht lohnt. Zudem kann man für den Mehrpreis ja auch eine Solarthermie oder Photovoltaikanlage installieren (oder zumindest teilweise auch schon vorbereiten). Allerdings hat meine Frau auch widerrum Vorbehalte gegen die Sicherheit einer Gasheizung (wegen Gasaustritt) - wobei ich nicht weiß, ob das bei neuen / aktuellen Gasheizungen noch ein Thema ist. Was würden Sie hier empfehlen?
Antwort von LKS SARL

Ich würde raten weder noch! Sie haben schon bei der Solarthermie einen vernünftigen Gedanken, warum nicht direkt auf Pellets hinaus gehen: wir haben das schon fast 20 Jahre: Komfort hervorragend, heimische Energie, bezahlbare wenig schwankbare Kosten und Gebäude Wertzunahme.

Temperatur in Kollektoren über 200 Grad - was kann man tun?

Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, Kollektoren SKR 6.1 CPC und SKR 12.1 CPC 2 mal 18 Röhren insgesamt ca. 8 m² Fläche , Frischwasserspeicher HS 750. Anlage wurde 2014 eingebaut. Im Sommer fällt die Anlage regelmäßig aus. Fehleranzeige A51/6028, die Anlage muß dann durch die Firma entlüftet werden. Was könnte man ändern, um das Problem abzustellen? Die Temperatur der Kollektoren steigt teilweise über 200 ° C an, es bildet sich Luft in der Anlage, was zur Folge hat, daß die Pumpe das Fluid nicht mehr umpumpt. Vielen Dank!
Antwort von Heizung Sanitär Vogler

welche Temperatur hat der Speicher da bei

Gasheizung ohne Solar im Neubau noch erlaubt?

Darf ich in meinem Neubau (Baustart nach Wärmetechnischen Nachweis möglich) mit Erdgasanschluss überhaupt noch mit Gas heizen? Solar oder sonstiges auf dem Dach ist nicht erlaubt (Stadtbild)!
Antwort von Rauscher GmbH & Co. KG

Ausschließlich mit Gas (ohne Solarwärme) ist nicht mehr erlaubt.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen