Solar & Gas: eine Solar Anlage unterstützt die Gasheizung

Solar Anlagen und Heizungen, die mit Gas betrieben werden, arbeiten sehr unkompliziert über einen gemeinsamen Speicher zusammen. Die Kombination von Solarthermie Anlage und Gasheizung ist zwar teurer als ein einzelnes Heizsystem, macht sich aber langfristig bezahlt, denn die eingespeiste Solar Energie entlastet die Gasheizung selbst im Winter merklich. Eine Solar Anlage kann das Heizen mit Gas über Warmwasser­bereitung oder die Bereitstellung von Heizwärme unterstützen. Stiftung Warentest hat Gas-Kessel getestet und kommt zu einem klaren Ergebnis.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenSolarthermieKombinationmit Gasheizung

Solar Unterstützung beim Heizen mit Gas: sichere Wärme auch im Winter

Bei der Solar-Gas-Heizung ist ein ausreichend
großer Pufferspeicher wichtig, um die Wärme
möglichst lange speichern zu können
Die traditionelle Gasheizung wird mit Erdgas oder Biogas betrieben, welches in einem Kessel verbrannt wird. Dabei entsteht Wärme, die auf einen Wärmeträger übertragen und dann mithilfe einer Pumpe im Heizkreislauf transportiert wird.

Die Solar Heizung wandelt mithilfe der Solarthermie Kollektor Installation die Solar-Energie in Wärme um. Diese wird auf eine Solarflüssigkeit übertragen und in einem Solarthermie Speicher gelagert. Eine Solar Heizung erzeugt im Sommer genug Wärme, um den Bedarf für die Raumheizung und das Warmwasser alleine decken zu können.

In der kalten Jahreszeit ist der Wärmebedarf allerdings deutlich höher, so dass die Solar Heizung allein nicht ausreicht und die Gasheizung einspringen muss.

Bei einer Solar Gas Kombination teilen sich die Systeme einen Speicher

Bei einer Solar Gas Kombination wird der Solarthermie Speicher sowohl für die Solar Heizung, als auch für die Gasheizung genutzt. Beide Systeme erzeugen Wärme, welche dann im Pufferspeicher zusammengeführt und zur Nutzung bereitgestellt werden. Sobald die Solar Heizung nicht mehr ausreichend Wärme erzeugen kann, springt die Gasheizung an und speist Wärme in den Speicher ein. Durch diese Kombination aus Solar und Gas wird rund 30 Prozent weniger Gas benötigt und so Heizkosten reduziert.

Vor allem bei einem modernen Brennwertkessel einer Gasheizung ist die Kombination einfach. Besteht hingegen ein alter Kessel, muss in den meisten Fällen ein Pufferspeicher für die Gasheizung und ein Brauchwasserspeicher für die Solar Heizung parallel geschaltet werden. Dies ist sowohl kosten- als auch platzaufwendig. Daher sollten Kosten und Nutzen vor einer derartigen Kombination von Solar Heizung und Gasheizung mit einem Fachmann abgesprochen werden.

Stiftung Warentest: Solar & Gas ist vor allem für Warmwasserbereitung rentabel

Die Stiftung Warentest hat im Juni 2010 einen Test verschiedener Gas-Heizkessel durchgeführt und alle Anlagen für gut befunden. Vor allem bei der Raumheizung wurden hohe Wirkungsgrade von bis zu 96 Prozent erzielt. Gas-Heizkessel zur Warmwasserbereitung schnitten mit bis zu 70 Prozent etwas schlechter ab. Aus diesem Grund empfiehlt die Stiftung Warentest eine Solar Gas Kombination besonders zu diesem Zweck, weil die Solarthermie Anlage den Bedarf im Sommer deckt und der Gas-Heizkessel nur selten eingeschaltet werden muss.

Für eine rebungslos funktionierende Solar-Gas-Kombination sind nicht nur die Kollektoren oder der Speicher wichtig. Auch die einzelnen Komponenten im Solarkreislauf, wie zum Beispiel der Solarregler und die Solar Rohre, müssen gut mit der Solar-
Gasheizung zusammenarbeiten.

Weiterlesen zum Thema "mit Pelletheizung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarthermie

Bei Neubau: Gas-Brennwertheizung vs. Luftwärmepumpe?

Wir planen ein Fertighaus - und haben hier die Wahl seitens des Bauträgers zwischen einer Gas-Brennwert Heizung und einer Luft-Wärmepumpe (eine Erdwärmepumpe steht nicht zur Verfügung). Der Gasanschluss kostet ungefähr 400 Euro. Bei den Luftwärmepumpen sind die Mehrkosten etwa 10.000 Euro im Vergleich zur Gasheizung. Angeboten wird hier eine Nibe F2040 oder einer Nibe F2120. Was macht hier am meisten Sinn, um zukünftig auf der sicheren Seite zu sein? Mein Kopf sagt, dass sich der Mehrpreis für eine Luftwärmepumpe beim aktuellen Gaspreis nicht lohnt. Zudem kann man für den Mehrpreis ja auch eine Solarthermie oder Photovoltaikanlage installieren (oder zumindest teilweise auch schon vorbereiten). Allerdings hat meine Frau auch widerrum Vorbehalte gegen die Sicherheit einer Gasheizung (wegen Gasaustritt) - wobei ich nicht weiß, ob das bei neuen / aktuellen Gasheizungen noch ein Thema ist. Was würden Sie hier empfehlen?
Antwort von LKS SARL

Ich würde raten weder noch! Sie haben schon bei der Solarthermie einen vernünftigen Gedanken, warum nicht direkt auf Pellets hinaus gehen: wir haben das schon fast 20 Jahre: Komfort hervorragend, heimische Energie, bezahlbare wenig schwankbare Kosten und Gebäude Wertzunahme.

Temperatur in Kollektoren über 200 Grad - was kann man tun?

Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, Kollektoren SKR 6.1 CPC und SKR 12.1 CPC 2 mal 18 Röhren insgesamt ca. 8 m² Fläche , Frischwasserspeicher HS 750. Anlage wurde 2014 eingebaut. Im Sommer fällt die Anlage regelmäßig aus. Fehleranzeige A51/6028, die Anlage muß dann durch die Firma entlüftet werden. Was könnte man ändern, um das Problem abzustellen? Die Temperatur der Kollektoren steigt teilweise über 200 ° C an, es bildet sich Luft in der Anlage, was zur Folge hat, daß die Pumpe das Fluid nicht mehr umpumpt. Vielen Dank!
Antwort von Heizung Sanitär Vogler

welche Temperatur hat der Speicher da bei

Gasheizung ohne Solar im Neubau noch erlaubt?

Darf ich in meinem Neubau (Baustart nach Wärmetechnischen Nachweis möglich) mit Erdgasanschluss überhaupt noch mit Gas heizen? Solar oder sonstiges auf dem Dach ist nicht erlaubt (Stadtbild)!
Antwort von Rauscher GmbH & Co. KG

Ausschließlich mit Gas (ohne Solarwärme) ist nicht mehr erlaubt.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen