Die Solarpumpe

7. Oktober 2020
Eine Solarpumpe bewegt in Solarthermie Anlagen die Solarflüssigkeit vom Kollektor zum Speicher und zurück. Eine gewöhnliche Heizungspumpe reicht in den meisten Fällen nicht aus. Eine gute Solarpumpe bietet weitere Vorteile: durch mehrere Leistungsstufen passt sie die Pumpleistung exakt den Heizbedürfnissen an, damit sie nur dann arbeitet, wenn es erforderlich ist. Einige Solaranlagen benötigen allerdings eine spezielle Pumpe.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de
Jetzt Fachbetriebe für Solarthermie finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenSolarthermieSolarkreislaufSolarpumpe

Die Solarpumpe: Bewegung im Solarkreislauf

SolarpumpeBild: Grundfos GmbHIn der Solarthermie ist eine Solarpumpe immer eine Umwälzpumpe. Die Pumpe besteht aus einem Schaufelrad und einem Motor, der das Rad antreibt. Wenn alle rotierenden Teile der Pumpe von der Solarflüssigkeit umspült werden, nennt man die Pumpe der Solarheizung "Nass­läufer­pumpe". Ein Spaltrohr schützt die Motor­teile der Umwälzpumpe vor Flüssigkeit. Diese Pumpe besitzt jedoch einen geringen Wirkungs­grad, so dass für die Solar­thermie eigene Pumpen entwickelt wurden.

Die Solarpumpe unterscheidet sich von der Umwälzpumpe einer "normalen" Heizung - sie ist speziell auf die Anforderungen der Solarthermie ausgelegt. Eine Solarpumpe wird automatisch vom Solar­regler gesteuert. Sobald die Flüssigkeit im Kollektor wärmer ist als im Speicher, springt die Pumpe an.

Eine regelbare Solarpumpe arbeitet bedarfsoptimiert

Aufgrund neuer Entwicklungen in der Solarthermie gibt es Solarpumpen, die mehrere Leistungs­stufen haben. Bei Solarthermie Anlagen, die nach dem "Matched-Flow-Verfahren" arbeiten, kann die Pumpe ihre Leistung exakt den aktuellen Bedürfnissen im Solarkreislauf anpassen und unnötige Betriebslast vermeiden.

Für eine haushaltsübliche Solarheizung ist eine kleine Umwälzpumpe meistens ausreichend. Bei Solarthermie-Großanlagen muss der Fachmann für Solarthermie den Druckverlust im System berechnen, um die Pumpe richtig dimensionieren und einstellen zu können.

Spezielle Solarpumpen

Bei einer Solarheizung mit Speicherkollektor, in der sich der Speicher direkt unter dem Kollektor befindet, kann sich die Solarpumpe überhitzen. Grundsätzlich wird die Pumpe deshalb in den Kollektorrücklauf eingebaut, weil dort die Solarflüssigkeit kühler ist. Wenn die Solaranlage eine Frischwasserstation beinhaltet, muss eine spezielle Solarpumpe eingesetzt werden, die ein Messinggehäuse oder eine Edelstahlauskleidung besitzt.

Besonders für das "Low-Flow-Konzept", bei dem die Pumpleistung verringert wird um einen höheren Wärmeertrag zu erhalten und beim "Drain-Back-Verfahren", bei welchem sich der Kollektor bei Stillstand der Solarheizung selbstständig leert, ist eine spezielle Solarpumpe unbedingt erforderlich.

Eine Solarpumpe ist nur eine Komponente in einer gut ausgelegten Solarthermie Anlage. Lassen Sie sich vom Fachmann auch über das passende Solarrohr und eine
auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Solarstation informieren.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarpumpe

Solarthermieanlage erhitzt Speicher nur ungenügend - Temperatur zu niedrig

Trotz des anhaltend guten Wetters bin ich mit meiner Solarthermie Anlage nicht wirklich zufrieden. Bis vor ein paar Wochen hat alles tadellos funktioniert. Dann wurde eine neue Wasserenthärtungsanlage eingebaut und der Wasserfilter erneuert. Nach ein paar Tagen ist mir dann aber aufgefallen, dass die Temperaturen im Wasserspeicher nicht mehr so hoch waren wie üblich. Statt 65 Grad Celsius waren es nur um die 40 Grad Celsius. Ich habe die Solarflüssigkeit gewechselt, gespült, mehrmals entlüftet: das Problem ist aber geblieben. Die Flüssigkeit kommt mit gut 75 Grad Celsius in den Wärmetauscher und geht mit 25 Grad wieder hoch. Die Temperatur auf den 8qm Flachkollektoren ist gut 95 Grad Celsius. Druck ist bei 4,5 bar. Die Temperatur im mittleren Bereich des 400l Warmwasserspeichers bleibt aber bei den gut 40 Grad Celsius (oben kaum wärmer). Die Grundfos 25 60 Solarpumpe läuft (und einer ersten Prüfung nach auch ohne Fehler). Haben Sie eine Idee woran es liegen kann?
Antwort von Stefan von Ahrentschildt

...es sollte vorerst geprüft werden ob genügend oder zuviel Durchfluß in den Rohrleitungen ist.
Dies kann man ...soweit vorhanden...am TacoSetter ablesen.

Alte Heizungs-/Solarpumpen austauschen - nur wie?

Ich möchte meine in die Jahre gekommenen Heizungs- bzw. Solarpumpen durch energiesparende Hocheffizienzpumpen austauschen. Beide Pumpen sind allerdings integriert in eine Solarstation KS0110 bzw. ein Heizkreisset HSM20. Beides aus dem Jahr 2002. Wie kann das am besten durchgeführt werden? Müsste ich die kompletten Komponenten tauschen oder ist auch nur ein Pumpentausch möglich? Alles zusammen hängt an einer Logamatic 4111.
Antwort von Heizung- & Solarsysteme Rudi Wärthl

Pumpentausch ist jederzeit möglich !!

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort