Spiegelheizung – Prinzip & Preise

Die Infrarot Spiegelheizung sorgt für einen besonderen Luxus im Bad oder auch in anderen Bereichen der Wohnung. Im Bad beschlägt dieser beheizte Spiegel nicht und Sie haben klare Sicht, auch kurz nach dem Baden oder Duschen. Heizfolien in den Varianten mit 230 Volt 24 Volt stehen zur Verfügung. Sie können aber auch komplette Spiegelheizungen erwerben. Lesen Sie auch die Preise und Kosten von Spiegelheizungen.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenElektroheizungInfrarotheizkörperSpiegelheizung

Infrarot Spiegelheizung: kein beschlagener Spiegel mehr im Bad

Nach dem Duschen ist das Bad mit Dampf gefüllt und Sie können den Spiegel nicht sofort nutzen, aber mit einer Spiegelheizung passiert dies nicht mehr. Da diese Infrarotheizung selber Wärme erzeugt, beschlägt der Spiegel nicht und ist auch direkt nach dem Duschen oder Baden benutzbar. Um diesen Komfort nutzen zu können, müssen Sie sich keinen neuen beheizten Spiegel kaufen, sondern einfach eine Klebefolie hinter Ihren bisherigen Spiegel kleben, damit dieser beheizt wird. Das Nachrüsten ist daher problemlos möglich.

Spiegelheizungen mit 230 V und 24 V

Spiegelheizungen gibt es mit einem Anschluss von 230 V und mit 24 V. Die Infrarot Spiegelheizung mit 230 Volt kann in jedem normalem Bereich hinter einem Spiegel angebracht werden. Allerdings ist der Gebrauch innerhalb der Dusche nicht erlaubt, dafür ist die Spiegelheizung mit 24 V geeignet. Achten Sie bei der Montage der Wandheizung auf die Anweisungen in der Bedienungsanleitung, weil Sie unter anderem keine Löcher in die Spiegelheizung schneiden dürfen, um die Halterungen des Spiegels freizulegen. Sonst würden die Leiter unterbrochen werden und die Spiegelheizung funktioniert nicht mehr einwandfrei. Ebenfalls darf die Folie nicht direkt an den Rand des Spiegels geklebt werden, sondern in einem Abstand von 2 cm bis 5 cm. Selbstverständlich gibt es auch Spiegelheizungen, die Sie nicht nachrüsten müssen, sondern bereits komplett kaufen können. Individuelle, moderne Formen und Gravuren sind je nach Hersteller möglich.

Spiegelheizung – Kosten & Preise

Die Infrarot Spiegelheizung zum Nachrüsten mit 230 Volt gibt es bereits ab günstige 40 Euro. Diesen Preis bezahlen Sie für eine Größe von 30 cm x 50 cm. Weitere anfallende Kosten wären zum Beispiel für 40 cm x 70 cm 55 Euro, für 50 cm x 90 cm 62 Euro oder auch sehr große Folien mit 60 cm x 100 cm für 67 Euro. Die Spiegelheizung gibt es in zahlreichen Größen, falls die gewünschte Größe nicht dabei sein sollte, können Sie diese auch aus bestehenden Größen zusammenstellen oder anfertigen lassen.

Die 24-Volt-Variante kostet mehr als die Standard-Spiegelheizung. Diese Heizfolie ist dann aber auch innerhalb der Dusche einsetzbar. Eine Spiegelheizung mit 24 Volt und einem 50 Watt Transformator für eine Fläche von 0,5 m² bezahlen Sie durchschnittlich einen Preis von 160 Euro. Für 50 cm x 125 cm bezahlen Sie einen Preis von etwa 200 Euro. Bei der größten Variante mit 100 cm x 150 cm müssen Sie mit Kosten von ungefähr 340 Euro rechnen. Die Transformatoren sind auch einzeln erhältlich. 50 Euro kostet ein 50 Watt Transformator und etwa 160 Euro eine 200 Watt Variante.

Ein Spiegel, der bereits eine Infrarot Spiegelheizung enthält, können Sie für einen Preis von etwa 470 Euro erhalten. Dieser hat die Maße von 110 cm x 60 cm und sorgt für klare Sicht im Badezimmer. Kleine Varianten mit 60 cm x 40 cm kosten 320 und haben 200 Watt. Diese sind mit verschiedenen Rahmenvarianten erhältlich oder aber auch rahmenlos für einen besonderen Effekt. Wollen Sie zusätzlich den Raum wärmen, bietet sich zum Beispiel auch eine elektrische Natursteinheizung im Badezimmer an.

(Abbildung: © OHLE GmbH & Co. KG)

Weiterlesen zum Thema "Fußbodenheizung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Elektroheizung

Kombination von Nachtspeicherheizung und Solaranlage

Ist eine Solaranlage bei Nachtstromspeicherheizung möglich und sinnvoll bei ca. 10.000 KWh Stromverbrauch?
Antwort eines Haus&Co Experten

Ja, das kann eine sinnvolle Kombination sein - besonders, wenn Sie bei der Elektroheizung bleiben wollen. Sie benötigen auf jeden Fall einen Solarstromspeicher - da Sie den Strom dann tagsüber erzeugen, wenn die Nachtspeicherheizung gerade nicht vorheizt. Generell ist der Eigenverbrauch - dank sinkender Einspeisevergütung - stark in den Fokus gerückt. Da Solarstromspeicher auch aktuell noch von der KfW gefördert werden, würde ich da auf jeden Fall einmal ein Angebot anfragen.

Sie können sich das hier einmal kalkulieren (da ich keine Angaben zur verfügbaren Dachfläche habe): https://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/kosten

Umrüstung von Nachtspeicher auf Gasheizung: Kosten?

Ich habe aktuell eine Nachtspeicherheizung, die ich nun gegen eine Gasheizung austauschen möchte. Dabei müsste auch alles neu verrohrt werden und insgesamt 12 neue Heizkörper installiert werden. Wer kann mir bei der Umsetzung des Projektes helfen? Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen?
Antwort eines Haus&Co Experten

Eine Übersicht der zu erwartenden Kosten:

1) Gasanschluss: falls noch keine Gasleitung liegt, muss eine zu Ihnen geführt werden (sofern Gas an der Straße vorhanden ist). Die Kosten dafür sind regional sehr unterschiedlich. Es werden in der Regel verschiedene Staffeln angesetzt - je nach Länge der Leitung. Die Kosten reichen da von 1.150 Euro bis über 3.000 Euro.

Eine Alternative ist ein Flüssiggastank, der jedoch draußen aufgestellt werden muss (oder mindestens ebenerdig).

2) Kosten für Heizkörper und Verrohrung

Die Kosten für Heizkörper sind natürlich sehr unterschiedlich - je nachdem welche Art von Heizkörpern gewünscht ist, können die Kosten samt Montage, Material und Anschluss 250 bis 500 Euro pro Heizkörper.

3) Schornstein außen: ca. 700 Euro im Schnitt

4) Gasbrennwertheizung samt Speicher: je nach Hersteller und Gerät zwischen 6.000 bis 9.000 Euro

Eine genauere Aufschlüsselung der Kosten finden Sie hier: https://www.heizungsfinder.de/gasheizung/kosten-preise

Nachtspeicheröfen von AEG: Asbestbelastung?

In meiner neuen Wohnung, die ich im Dezember 2016 bezogen habe befinden sich Nachtspeicheröfen von AEG. Die Bezeichnungen WSP 758 7,5 kw oder WSP 508 5 kw mit den Fertigungsnummern F.Nr. 074 oder 015 Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, bzw. gelesen, dass die Geräte von AEG bis in das Jahr 1976 asbesthaltig sind und ab dem Jahr 1977 asbestfrei sein sollen.
Antwort eines Haus&Co Experten

Ob Ihr Nachtspeicherofen durch Asbest belastet ist, finden Sie unter anderem online in Listen wie dieser hier: https://www.heizungsfinder.de/elektroheizung/nachtspeicherheizung/asbest-liste#aeg
Dort sind alle Modelle des Herstellers AEG aufgeführt, die asbesthaltig sind.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen