Anmeldung Fachbetriebe

Natürliche Konvektion – passiver Wärmeaustausch im Raum

Bei einer Elektroheizung lässt sich das Prinzip der Konvektion in zwei verschiedene thermodynamische Systeme einteilen: die freie Konvektion (oder auch natürliche Konvektion genannt) und die erzwungene Konvektion. Die freie Konvektion bewirkt, dass der Heizkörper die Luftströmung allein durch den Temperaturunterschied antreibt. Je nach Heizzweck und gebäudetechnischen Gegebenheiten kann die freie Konvektion mit unterschiedlichen Geräten genutzt werden.
Jetzt Fachbetriebe für Elektroheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Freie Konvektion - Elektroheizungen & natürliche Konvektion

Ein Elektroheizung, die Wärme durch freie Konvektion abgibt, verfügt über keine externe Einrichtung wie einem Ventilator oder einem Gebläse. Der Wärmeaustausch wird allein durch den temperaturabhängigen Dichteunterschied der Luft hervorgerufen. Im Allgemeinen wird bei der Konvektion Raumluft als Wärmeträger genutzt, so dass sich Wände und Gegenstände im Raum nicht direkt erwärmen.

Für die natürliche Konvektion werden Direktheizungen und Speicherheizungen unterschieden. Eine Direktheizung, die zur Wärmeerzeugung freie Konvektion nutzt, wird häufiger in Gebäuden eingesetzt als ein Speicherheizkörper. Die Geräte unterscheiden sich in Niedertemperaturkonvektoren, (Rippen)-Rohrheizgeräte, Standkonvektoren und (Öl)-Radiatoren.Gegenüber der Speicherheizung bedarf es nur einer geringen Vorlaufzeit.

Bei Speicherheizungen wird die freie Konvektion eher selten genutzt. So genannte Speichergeräte ohne direkt wirkende Heizfunktion kommen häufig in Treppenhäusern und Fluren zum Einsatz, in denen eine konstante Temperatur nicht zwingend erforderlich ist.

Freie Konvektion für wenig genutzte Räume

Die freie Konvektion begrenzt die maximale Wärmeabgabe einer Elektroheizung durch die Fläche des Heizkörpers. Die Heizkörper sind daher im Vergleich zu Elektroheizungen mit erzwungener Konvektion deutlich größer. Die freie Konvektion setzt außerdem einen hohen Temperaturunterschied der Raumluft voraus, damit sie maximal funktioniert. Die Heizgeräte werden aus diesem Grund oft als Zusatzheizung in Räumen verwendet, die nur selten genutzt werden und wo Wärme binnen kurzer Zeit gebraucht wird (z.B. Gästezimmer).

Geräuschlose Elektroheizung

Gegenüber der erzwungenen Konvektion geht die freie Konvektion geräuschlos von statten. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Heizkörper weniger Staub im Raum aufwirbeln. Wie bei allen Heizsystemen - ob freie Konvektion oder erzwungene Konvektion - wird die Raumluft als sehr trocken empfunden.

Weitere Informationen zum Thema freie Konvektion und passenden Heizkörper hält unser Bereich Direktheizung und Speicherheizung bereit. Bei einer Kaufentscheidung helfen Ihnen Fachbetriebe für Elektroheizungen gern weiter.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de