Elektro Warmwasserspeicher und Elektroboiler

Das Warmwasser können Sie mit einem Elektro Warmwasserspeicher, einem Kleinspeicher oder mit einem Elektroboiler erzeugen. Diese Geräte werden alle mit Strom betrieben und können entweder für die zentrale oder für die dezentrale Warmwasser-Bereitung genutzt werden.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenElektroheizungWarmwasserSpeicher & Boiler

Elektro Warmwasserspeicher

Der Elektro Warmwasserspeicher ist für die zentrale Warmwasser-Bereitung und auch für die dezentrale Warmwasser-Bereitung als Gerät nutzbar. Allerdings unterscheidet sich die Größe des Elektro Warmwasserspeichers nach der genutzten Versorgungsart. Je nach be­nötigter Warmwasser-Menge ist auch der Speicherinhalt für die zentrale Warmwasser-Bereitung umfangreicher: 5 Liter bis 120 Liter. Da bei der zentralen Warmwasser-Berei­tung nur ein Elektro Warmwasserspeicher das gesamte Haus versorgt, ist dieser auch dementsprechend größer: mindestens 150 Liter. Falls das Warmwasser mit Solar­kollektoren erhitzt wird, ist ein Speicher mit einer Mindestgröße von 250 Litern notwendig.

Elektroboiler

Ein Elektroboiler wird im Gegensatz zu einem Elektro Warmwasserspeicher meistens für die Erhitzung von kochendem Wasser genutzt und verfügt über keine Wärmedämmung. Allerdings muss man den Elektroboiler ein paar Minuten bevor man das heiße Wasser benötigt einschalten, damit sich das Wasser aufheizen kann. Die meiste Verwen­dung findet der Elektroboiler als Kochendwassergeräte, die in der Küche für die Spüle eingesetzt werden. In der Anschaffung ist der Elektroboiler günstiger als ein Warmwasser-Speicher.

Kleinspeicher

Diese Speicher mit nur einer begrenzten Kapazität zwischen 5 Liter und 10 Liter werden Kleinspeicher genannt. Diese Geräte können problemlos unter das Waschbecken oder in den Spülenunterschrank montiert werden.

Funktionsweise

In den Elektro Warmwasserspeichern befindet sich in einem Metallrohr ein Heizelement, das aus einem Heizleiter (Widerstandsdraht) besteht. Daneben ist das Fühlrohr für die Regelung der Temperatur verbaut. Diese Temperatur können Sie außerhalb des Speichers einstellen. Diese beiden Elemente sind in einem Gefäß aus Kunststoff, Kupfer oder (verzinkten) Edelstahlblech untergebracht. Aus dem Elektro Warmwasserspeicher führen zwei Leitungen, einmal für die Zu- und eine für die Ableitung. Kaltes Wasser wird zugeführt und warmes Wasser wieder zum Bestimmungsort abgeleitet. Die meisten Speicher verfügen über eine gute Wärmedämmung, damit das erhitzte Wasser solange wie möglich so heiß bleibt. Ausnahme ist der Elektroboiler.

Weiterlesen zum Thema "Gebäudeunterhaltung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Elektroboiler

Kosten einer Gastherme für Heizung und Warmwasser

Wir heizen bisher mit Holzofen und die Warmwasseraufbereitung erfolgt mit Elektroboilern. Wir möchten in eine Gastherme für Heizung und Warmwasser investieren. Einfamilienhaus mit 160m² Wfl. (6 Zimmer). Können Sie eine Aussage über Kosten machen?
Antwort von Beraten-Planen-Bauen

Die Installation einer Brennwerttherme mit Warmwasserversorgung würde
so zwischen 10 und 12 Tausend Euro kosten.

Elektroboiler gegen Durchlauferhitzer tauschen

Ich möchte im Bad einen Elektroboiler gegen einen Durchlauferhitzer tauschen. An dem Boiler steht 3,5KW 2/N/PE 400V. Muss ich für einen Durchlauferhitzer irgendetwas an der Elektrik ändern lassen z.B.: Leitung, Sicherung,etc ?
Antwort von Zimmer Elektro

Ja, ein Durchlauferhitzer hat min. 18 kW, weshalb weder Zuleitung noch Absicherung passen dürften. 
Darüber hinaus sind Durchlauferhitzer zustimmungspflichtige Geräte, die durch Ihren Elektriker beim jeweiligen Stromversorger beantragt werden müssen.

Blockspeicherheizung ersetzen: neue Steuerung oder Gasbrennwertkombitherme?

Wir haben ein Haus gekauft mit einer Alter ACEC Blockspeicherheizung, die eine wassergeführte Fussbodenheizung erwärmt. Es gibt keinen zusätzlichen Pufferspeicher. Brauchwasser wird per 300l ElektroBoiler 6kw zentral bereitgehalten. Vorjahresverbraucb waren ca. 18000kwh heizstrom. Ich stehe nun vor der überlegung: A) Gasbrennwertkombitherme für 13000€ einbauen lassen B) Steuerung ACEC für ca 5000€ modernisieren (Haustechnik Rosenhagen) lassen, wodurch die Heizung den schamottepuffer weitestgehend umgeht und das Wasser der Fussbodenheizung direkt erwärmt. EON ist grundversorger und bietet HT&NT zu je 19ct an mit 19h\Tag Strom- Bereitstellung an. Die Verbrauchsreduzierung durch Variante B kann Ich nicht einschätzen. Das Dach habe ich bereits gedämmt. Ich würde mich freuen, die Meinung eines Experten zu den Varianten zu hören, um eine wirtschaftliche und nachhaltige Entscheidung zu treffen. Die Entsorgung der ACEC würde mit 4000€ zu Buche schlagen.
Antwort von Görtz

Ich würde bei der Blockspeicherheizung bleiben. Derzeit biete ich Flüssiggas für unter 7 Cent je Liter an.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen