Die Elektroheizung und ihre Vorteile und Nachteile

8. Januar 2021
Eine Elektroheizung hat ganz eigene Vorteile und Nachteile. Die Frage, ob die Vorteile oder die Nachteile bei diesem Heizsystem überwiegen, ist pauschal nicht zu beantworten und ist immer im Einzelfall zu prüfen. Generelle Vorteile einer Elektro­heizung liegen in den geringen Anschaffungskosten und ihrer Wartungs­freund­lichkeit. Nachteile dieses Heizsystems können vor allem in den Verbrauchs­kosten und ihrer Umweltbilanz liegen.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenElektroheizungRatgeberVor- & Nachteile

Elektroheizung: Vorteile & Nachteile beim Heizen mit Strom

Es gibt unterschiedliche Systeme der Elektroheizung, die sich teils deutlich voneinander unterscheiden und ihre eigenen spezifischen Vorteile und Nachteile besitzen. Das bedeutet: Vorteile kleiner Elektro-Heizstrahler gelten unter Umständen nicht oder nur abgeschwächt für eine Nachtspeicherheizung und umgekehrt. Dennoch lassen sich auch beim Gesamtblick auf die Elektroheizung Vorteile und Nachteile erkennen, die mehr oder weniger für alle Varianten der Elektroheizung gelten.

Einer der Vorteile sind die Anschaffungskosten. Bei einem 128 Quadratmeter großen Haus liegen die Kosten einer Elektroheizung bei etwa 5.600 Euro. Für die Anschaffungskosten einer Pelletsheizung müssten dagegen Kosten von etwa 12.700 Euro verbucht werden. Gas- und Ölheizungen sind beim Kauf ebenfalls teurer als die Elektroheizung. Entscheidet man sich für kleine Heizstrahler, wird die Anschaffung sehr preisgünstig, wenngleich diese Alternative für die dauerhafte Beheizung von Wohnräumen ungeeignet ist.

Weitere Vorteile einer Elektroheizung: geringer Platzbedarf, kaum Wartungskosten

Nachteile mancher Heizungen liegen in ihrem hohen Platzbedarf, etwa durch Raum für den Brennstoff. Dieser Raumbedarf entfällt bei der Alternative „Elektroheizung“. Auch die Installation ist bei ihr relativ unkompliziert, wobei teils große Unterschiede zwischen den Systemen existieren.

Einzelne Elektro- Speicherheizungen verursachen weniger Installationsaufwand als eine in den Fußboden integrierte Elektro-Flächenheizung. Eine kleine Elektroheizung wie Heizstrahler oder ein Radiator sind transportabel und bieten so eine sehr flexible Alternative, um unterschiedliche Räume zu beheizen. Wartungskosten fallen bei einer Elektroheizung als Alternative zu anderen Heizungen so gut wie gar nicht an und viele Gebühren, etwa für den Schornsteinfeger, entfallen.

Nachteile einer Elektroheizung: hohe Betriebskosten, tarifabhängige Umweltbilanz

Die Energiekosten sind Nachteile der Elektroheizung, selbst dann, wenn Heizstrom genutzt wird. Dazu ein paar Zahlen des Internetportals Klima sucht Schutz:

  • Laut Klima sucht Schutz liegen die Heizkosten beim Nachtstrom für ein 150 m² großes Einfamilienhaus bei etwa 2.700€ pro Jahr. Heizöl und Erdgas kommen dagegen auf 1.800€ jährlich.
  • Mieter einer 70 m² großen Wohnung haben Kosten für eine Elektroheizung mit Nachtstrom von jährlich etwa 1.280€, während eine Gasetagenheizung ungefähr 750€ Kosten verursacht.

Der CO2-Ausstoß bei einer Elektroheizung beträgt laut „Klima sucht Schutz“ 633 Gramm pro Kilowattstunde, während Heizöl auf nur 302 und Erdgas auf 244 Gramm kommt. Bei einem Energiebedarf von 20.000 Kilowattstunden pro Jahr, ergäben sich für die Elektroheizung also knapp 12,7 Tonnen CO2 pro Jahr. Durch eine zunehmende Menge von produziertem Ökostrom kann die Umweltbilanz der Elektroheizung sich jedoch verbessern.

Vorteile & Nachteile einer Elektroheizung: das Fazit

Wer eine Übergangs- oder eine Zusatzlösung fürs Heizen von Räumen sucht und auf eine günstige Alternative setzt, kann die Vorteile der Elektroheizung am ehesten ausspielen. Wer auf die Elektroheizung als alternative Dauer- und Hauptlösung setzt, wird dagegen eher stark mit den Nachteilen konfrontiert und sollte eine Alternative suchen - vor allem regenerative Heizsysteme sind eine konkurrenzfähige Option.

Fachbetriebe für Elektroheizungen schaffen im Gespräch gern weitere Klarheit über die Vorteile und Nachteile einer Elektroheizung und wann sie sich lohnt.

Weiterlesen zum Thema "Technik"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Elektroheizung Nachteile

BHKW als Alternative zur Nachtspeicherheizung?

Suche eine Alternative zur Elektroheizung. Ich zahle aktuell 265 Euro im Monat - nur für den Strom der Nachtspeicherheizung. Was ist die die beste Alternative? Interessiere mich auch für ein BHKW - ist nur fraglich welche Kosten da entstehen bzw. wie eine Finanzierung möglich ist?
Antwort von JB Heizung Elektro Sanitär

Eine echte Alternative ist da wohl nur die Umstellung auf eine Gasheizung. Hier lägen die Heizkosten dann nur rund bei gut einem Viertel der jetzigen Kosten. Somit bei rund 80.- Euro im Monat. Gerade Vorgestern haben wir eine solche Anlage fertig gestellt. Im Bereich der RWE/ Westnetz gibt es den Gasanschluss zur Zeit für 0.- Euro. Die KFW Bezuschußt solch eine Maßnahme mit 15% (Bei Antragstellung noch in 2018)
Alternativ können Sie das ganze über die KFW auch zu rund 0,9% per Anno bei 100% Auszahlung über 10 Jahre fest über die KFW finanzieren
PS: Die ganze Umstellung hat nur 7 Tage in Anspruch genommen, die Kundin ist restlos begeistert (endlich mal alles richtig warm :-))
Bei Interesse rufen Sie mich an!

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen