Anmeldung Fachbetriebe

Infrarotheizung: Elektroheizung mit Wärmewellen

Die Infrarotheizung hat spezifische Vorteile und Nachteile gegenüber einer Heizung, die über Konvektion arbeitet. Diese Art der Wärmewellenheizung, oder auch Strahlungs­heizung, teilt viele gemeinsame Vorteile und Nachteile mit der Konvektions-Elektroheizung. Durch die besondere Art der Wärmeabgabe unter­schiedet sich die Infrarotheizung aber in einigen Punkten von der klassischen Konvektionsheizung.
Jetzt Fachbetriebe für Elektroheizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Die Vorteile & Nachteile der Infrarotheizung

Fassen wir vor dem Blick auf Vorteile und Nachteile einmal kurz das Prinzip der Wärmeabgabe einer Infrarotheizung zusammen. Im Gegensatz zur Infrarotheizung arbeiten die meisten Heizungen über Konvektion. Bei der Konvektion wird kalte Luft erwärmt und anschließend wieder in den Raum abgegeben. Die Strahlungsheizung wandelt dagegen die Energie des Stroms in Infrarotstrahlung um. Sie erwärmt Objekte, auf die sie trifft, also etwa Wände, Decken oder Fußböden. Von dort strahlt die Wärme dann zurück in den Raum. Dies ist einer der Vorteile der Infrarotheizung:

  • Das Prinzip der Wärmewellenheizung ähnelt der Sonnenstrahlung. An Sonnentagen empfindet man die Temperaturen auf einem sonnigen Platz als wärmer im Vergleich zu schattigen Orten, obwohl die Lufttemperatur eventuell dieselbe ist. Hier spielt die Wärmewellenheizung einen ihrer Vorteil aus: durch die direkte Wärmestrahlung kann die Lufttemperatur etwas niedriger als bei einer Konvektionsheizung sein, ohne dass man den Raum als kälter empfindet. Das kann den Stromverbrauch reduzieren und eventuelle Nachteile wie hohe Stromkosten verringern.
  • Eine Konvektionsheizung erzeugt Luftzirkulation, was eventuell Nachteile für Allergiker mit sich bringt. Die zirkulierende Luft kann feinste Staubpartikel aufwirbeln. Luft wird bei der Infrarotheizung dagegen kaum bewegt, so dass die Strahlungsheizung hier ebenfalls Vorteile aufweist.
  • Warme Luft steigt nach oben, so dass eine Konvektionsheizung bisweilen warme Köpfe und kalte Füße verursacht. Die Wärmewellenheizung verbucht hier Vorteile durch eine gleichmäßigere Wärmeverteilung.

Vorteile einer Infrarotheizung: geringe Anschaffungskosten und geringer Platzbedarf

Elektroheizungen wie die Wärmewellenheizung verbuchen Vorteile durch relativ günstige Anschaffungspreise, wobei die Infrarotheizung oft noch etwas preisgünstiger ist als etwa ein Nachtspeicherofen. Nähere Auskünfte über Preise kann ein Fachbetrieb für Heizungsbau geben. Nachteile von Heizsystemen mit Holz oder Öl sind beispielsweise Folgekosten wie die Kosten für den Schornsteinfeger. Auch hier punkten Elektroheizungen wie die Strahlungsheizung, die solche Nachteile nicht aufweist.

Der geringe Platzbedarf unterscheidet die Infrarotheizung zwar nicht von anderen Elektroheizungen, aber durchaus von einer Heizung wie einer Öl-, Gas- oder Holzheizung. Platzbedarf für Kessel und Brennstoff, die Nachteile anderer Heizsysteme, fällt bei der Infrarotheizung nicht an, was in die Reihe ihrer Vorteile gehört.

Mögliche Nachteile einer Infrarotheizung: Stromkosten & Umweltbilanz

Bei den Stromkosten kommen Nachteile der Infrarotheizung zum Tragen. Strom ist im Vergleich zu Gas, Holz oder Heizöl relativ teuer. Im Vergleich zwischen der Infrarotheizung und den Speicherheizungen kommt hinzu, dass die Wärmewellenheizung im Allgemeinen Tagstrom benötigt, während etwa die Nachtspeicherheizung den preisgünstigeren Nacht- oder Heizstrom nutzt. Das bedeutet Nachteile für Besitzer einer Strahlungsheizung.

Beim Thema der Umweltverträglichkeit gibt es sowohl Vorteile als auch Nachteile der Strahlungsheizung wie etwa der Flächenheizung oder der Deckenheizung. Am Aufstellort der Infrarotheizung fallen keine Schadstoffemissionen am Aufstellort, während andere Heizungen bei schlechter Verbrennung schädliche Emissionen produziert. Stammt der Strom für die Infrarotheizung allerdings aus Kraftwerken, die fossile Brennstoffe zur Stromproduktion nutzen, verschlechtert sich die Gesamt-Umweltbilanz der Infrarotheizung, denn die Schadstoffe fallen stattdessen an einem anderen Ort an und es kommt zu Energieverlusten beim Stromtransport.

Um die Entscheidung für oder gegen eine Infrarotheizung besser abschätzen zu können, sollte man Fachbetriebe finden, die bei der Abwägung der Vorteile und Nachteile helfen.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de