Infrarotheizung: Vor- und Nachteile für Heim und Gewerbe

25. Juli 2022
Was spricht für eine Infrarotheizung? Und wann lohnt sich eine Infrarotheizung eher nicht? Hier finden Sie es heraus! Nachfolgend finden Sie für eine Infrarotheizung die zentralen Vor- und Nachteile sowie sinnvolle Einsatzbereiche, übersichtlich aufgelistet. Ein wichtiger Hinweis vorab: Für hocheffiziente Neu- und Bestandsbauten ergeben sich für Elektro- und Infrarotheizungen neue Potenziale, um die Klimaschutzvorgaben des Gesetzgebers auch in Zukunft einzuhalten.
Christian Märtel
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenElektroheizungInfrarotheizungVor- und Nachteile

Infrarotheizung: Vorteile und Nachteile im Schnellüberblick

Pro und Contra Infrarotheizung

Bei einer Infrarotheizung müssen Vorteile und Nachteile gut gegeneinander abgewogen werden: Flexibilität und niedrige Anschaffungskosten als große Vorteile von Infrarotheizungen auf der einen Seite – die Bindung an Strompreise und ein zentrales Heizsystem als Nachteile der Infrarotheizung auf der anderen Seite.

Infrarotheizung Vorteile Infrarotheizung Nachteile
Ergänzende Wärme, die überall und flexibel einsetzbar ist – auch als mobile Heizung oder als Heizung für Notfälle Für Wohn- und Büroräume oft nur als Unterstützung sinnvoll
Ideal geeignet für Niedrigenergiehäuser und Mietwohnungen
Eine Zentralheizung bleibt in den meisten Fällen erforderlich (Niedrigenergiehäuser ausgenommen)
Preisgünstig in der Anschaffung mit wenigen hundert Euro pro Gerät Nicht für den Dauerbetrieb geeignet
Sehr häufig im Direktvertrieb bei Herstellern und Onlineshops erhältlich Strompreise haben sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verteuert
Einfach zu installieren ohne Handwerker, lediglich eine Steckdose ist in der Nähe erforderlich Hohe Betriebskosten wiegen die günstigen Anschaffungskosten langfristig nicht auf
Platzsparend mit diversen optischen Gestaltungsmöglichkeiten als Bild, Spiegel, Glas- oder Metallelement, welches sich frei im Raum platzieren lässt Meist kein vergünstigter Heizstromtarif nutzbar wie z. B. bei Wärmepumpen
Angenehme, sofort spürbare Wärme durch Wärmestrahlung und gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum vom Fußboden bis zur Decke Unverhältnismäßig hohe Stromkosten bei falscher Anwendung
Raumluft wird nur indirekt erwärmt, was Luftzirkulation und trockener Heizungsluft vorbeugt und z. B. Allergikern entgegenkommt Umweltfreundlichkeit der Infrarotheizung hängt vom Strommix ab (vor allem vom Anteil von Kohle- und Atomstrom)
Ideale Ergänzung für eine eigene Photovoltaik-Anlage Heizleistung muss für jedes Gerät und jeden Raum individuell bestimmt werden
Heizt in Verbindung mit Ökostrom oder eigenem Solarstrom CO2 frei Fehlt ein Stromanschluss an gewünschter Stelle, muss eine Steckdose oder Stromleitung neu verlegt werden
Nahezu wartungsfrei ohne Wartungskosten Heizelemente können im Betrieb je nach Bauart sehr heiß werden
Vielseitig einsetzbar für Wohnräume und Freizeit, Industrie, Gewerbe und Gastronomie, für Veranstaltungsstätten, Büroräume und öffentliche Gebäude, Medizin- und Wellness-Anwendungen sowie Tierhaltung und Viehzucht Gerät heizt nicht nach, wenn es ausgeschaltet ist (Flächenteilspeicherheizungen ausgenommen)

Auf einige Vor- und Nachteile der Infrarotheizung wollen wir hier noch genauer eingehen.

  • Nachhaltigkeit: Elektroheizungen, und damit auch Infrarotheizungen, kommt zukünftig eine neue Rolle für die klimaneutrale Beheizung von Wohngebäuden zu. Denn Heizungen müssen laut Gebäudeenergiegesetz in wenigen Jahren bereits zu zwei Dritteln mit erneuerbaren Energien betrieben werden, wenn sie neu eingebaut werden. Elektro- und Infrarotheizungen können diese Vorgaben für Gebäude mit sehr geringem Wärmebedarf erfüllen, wenn sie mit Ökostrom oder eigenem Solarstrom betrieben werden. Dies verschafft der Infrarotheizung Vorteile gegenüber fossilen Öl- und Gasheizungen.
  • Effizienz: Die hohe Effizienz und der hohe Wirkungsgrad ist ein finanzieller Vorteil der Infrarotheizung. Der eingesetzte Strom wird nahezu ohne Verluste in Wärme umgewandelt.
  • Heizkosten: Heizkosten lassen sich sehr einfach berechnen und im Blick behalten, was ein weiterer Vorteil von Infrarotheizungen ist. Hierfür wird die Wattleistung des Geräts einfach mit den Betriebsstunden und dem eigenen Haushaltsstrompreis multipliziert. Beispiel: Eine Infrarotheizung mit 1.000 Watt Leistung kostet pro Stunde, die das Gerät in Betrieb ist, aktuell etwas mehr als 35 Cent.
  • Wärmeabgabe: Im Gegensatz zur Infrarotheizung arbeiten die meisten Zentralheizungen über Konvektion. Das heißt, kalte Raumluft wird kontinuierlich durch die Heizkörper im Raum erwärmt. Die Infrarotheizung arbeitet hingegen mit Wärmestrahlung, welche mit der Wärmewirkung der Sonne vergleichbar ist. Diese erwärmt alle Objekte, auf die sie trifft – wie z. B. Wände, Decke oder Fußboden. Von dort strahlt die Wärme gleichmäßig in den Raum zurück, wodurch die Infrarotheizung ihre Vorteile ausspielt. Denn die Lufttemperatur kann um einige Grad Celsius niedriger gehalten werden, ohne dass die Umgebung als kühl empfunden wird. Das spart Heizkosten. Hier finden Sie weitere Informationen zur Funktionsweise einer Infrarotheizung.
  • Brandgefahr: Mit einer Infrarotheizung wird mitunter Brandgefahr assoziiert, da Heizelemente im Inneren des Geräts sehr heiß werden, um Wärmestrahlung zu erzeugen. Um einer Brandgefahr vorzubeugen, sind Infrarotheizungen mit diversen Sicherheitsmechanismen ausgestattet, die das Gerät z. B. automatisch abschalten, wenn es abgedeckt wird. Wichtig bleibt jedoch, dass Sicherheitsabstände zu umliegenden Wänden und Gegenständen immer eingehalten werden.
  • Gesundheit: Der Infrarotheizung werden hin und wieder Nachteile für die eigene Gesundheit nachgesagt. Doch, stimmt das? Sind Infrarotheizungen wirklich gesundheitsschädlich? Die Wärmestrahlung einer Infrarotheizung ist bei richtigen Gebrauch nicht schädlich, was diverse medizinische Anwendungen der Technik für die Behandlung von Muskelverspannungen oder Gelenkschmerzen zeigen.
  • Montage: Eine Infrarotheizung fest an der Wand oder Decke zu montieren kann Nachteile mit sich bringen, wenn keine Steckdose oder Stromleitung in der Nähe liegt. In diesem Fall muss ein Elektriker zunächst die Stromversorgung einrichten. Für eine Wand- oder Deckenmontage kommt es zudem darauf an, dass das Heizgerät die Wärme optimal und gleichmäßig in den Raum abstrahlen kann.

Der Betrieb einer Infrarotheizung mit Strom bietet Vor- und Nachteile: Das Gerät auf diesem Bild lässt sich z. B. mit einem Kippschalter einfach Ein- und Ausschalten.Ein großer Vorteil der Infrarotheiung: Bereits kurz nach dem Einschalten liefert das Gerät angenehme Strahlungswärme. | "gradt" / AdobeStock.com

Fazit: Wann und wo kommt eine Infrarotheizung sinnvoll zum Einsatz? Anwendungsbereiche im Überblick

Die Infrarotheizung kommt an zahlreichen Stellen im privaten, gewerblichen und öffentlichen Leben sinnvoll zum Einsatz. Prinzipiell spielt eine Infrarotheizung ihre Vorteile überall dort aus, wo eine Zusatz- oder Übergangsheizung gebraucht wird und ein Stromanschluss vorhanden ist. Aber auch als Vollheizung wird die Infrarotheizung eingesetzt, hauptsächlich im gewerblichen und industriellen Bereich. Für private Wohnräume werden Infrarotheizungen als alleiniges Heizsystem eher selten genutzt – mit Ausnahme von hocheffizienten Neu- und Bestandsbauten. Werfen Sie hier einen abschließenden Blick auf die zahlreichen Einsatzbereiche, wo die Infrarotheizung Vorteile gegenüber einer stationären Heizung hat.

Privater Wohnraum Im Badezimmer als Zusatzheizung in Form eines Spiegels (Spiegelheizung) oder Deckenheizelements

In Wohnräumen als zuschaltbare Wärmequelle

In der Küche als dekorative Kreidetafel

Als zusätzliches Heizgerät für Mietwohnungen, welches flexibel wieder abgebaut werden kann

Als Ersatz für Nachtspeicherheizungen
Freizeitbereich Zuschaltbare Wärme für Wintergarten, Terrasse oder Balkon

Gartenhaus, Garage, Hobbyräume oder Keller lassen sich für den vorübergehenden Aufenthalt heizen

Beim Camping, z. B. für Vorzelte von Wohnwagen

Auch für die Beheizung von Ferien- und Wochenendhäusern ist die Infrarotheizung sinnvoll
Gewerbe und Industrie Individuelle Beheizung von Büro-Arbeitsplätzen, z. B. mittels Heizelementen, die in die Deckenverkleidung eingebaut werden (Rasterdeckenheizung)

Vorübergehende Beheizung von Außenbereichen in der Gastronomie, wie z. B. Straßencafés, Biergärten, Raucherbereiche oder auch Festzelte mittels gasbetriebener Heizpilze oder elektrischer Infrarotstrahler

Beheizung von Markt-, Imbiss- und sonstigen Verkaufsständen

Für Mitarbeiter im Einzelhandel, die an Kühl- und Fleischtheken arbeiten

Für Baustellen- und Wohncontainer

Zur Bautrocknung von Neubauten und bei Sanierungsarbeiten sowie zur Bekämpfung und Vermeidung von Schimmel

Beheizung von Hallen jeglicher Art, in denen sich Menschen nur vorübergehend aufhalten: Produktions-, Lager- und Logistikhallen; Markt-, Messe- und Sporthallen; Konzert- und Mehrzweckhallen sowie Werkstätten mittels elektrischer Hochtemperatur-Strahlungsheizplatten oder gasbetriebener Infrarotstrahler (Hellstrahler und Dunkelstrahler)

Auch zur Freiluftbeheizung für Fußballstadien, Tribünen etc. kann die Infrarotheizung sinnvoll sein
Öffentliche Gebäude In Kirchen ist die Infrarotheizung sinnvoll eingesetzt, z. B. als Heizelement unter Sitzbänken sowie zur Beheizung von Teilbereichen des Gotteshauses (Altarraum, Kapelle, Orgel etc.)

Räume mit Publikumsverkehr, die nur kurzzeitig genutzt werden: Warteräume, Bahnhöfe, öffentliche Sanitäreinrichtungen etc.
Medizin und Wellness Zur Behandlung von Muskelverspannungen, Gelenkschmerzen, Rheuma, Entzündungen mittels Rotlichtlampen

Punktuelle Wärme für Massage- und Therapieräume

Auch in Schwimmbädern und Wellnessbereichen in Thermen und Bäderlandschaften ist die Infrarotheizung sinnvoll, damit die Badegäste nicht auskühlen

Infrarotwämekabinen als Heimsauna

In welchen Ausführungen die Geräte für die verschiedenen Anwendungsbereiche erhältlich sind, können Sie in unserer Geräteübersicht für Infrarotheizungen nachlesen. Wo Sie die entsprechenden Geräte kaufen können, beleuchtet unsere Kaufberatung für Infrarotheizungen. Oder Sie lassen sich von einem Elektroheizungs-Fachbetrieb aus Ihrer Nähe beraten.

FAQ zum Thema Infrarotheizung und ihre Vor- und Nachteile

Welche Vorteile hat eine Infrarotheizung? Die größten Vorteile sind die geringen Anschaffungskosten einer Infrarotheizung, die flexiblen Einsatzmöglichkeiten, das Zukunftspotenzial mit Solar- und Ökostrom sowie die Wärmewirkung als echtes Alleinstellungsmerkmal.

Wann lohnt sich eine Infrarotheizung? Infrarotheizungen lohnen sich insbesondere als vorübergehende Zusatzheizung, für die Beheizung von Außenbereichen, als mobile Heizung oder Heizung für Notfälle sowie für hocheffiziente Neu- und Bestandsgebäude.

Was sind die Nachteile einer Infrarotheizung? Die größten Nachteile einer Infrarotheizung sind die hohen Stromkosten, die Verfügbarkeit eines Stromanschlusses in unmittelbarer Nähe zum Gerät sowie die notwendige Unterstützung durch eine Zentralheizung in den allermeisten Fällen.

Weiterlesen zum Thema "Infrarotheizkörper"