Fördermittel für den hydraulischen Abgleich

Ein hydraulischer Abgleich ist eine relativ preiswerte Maßnahme, die zu merklichen Einsparungen bei den Heizkosten führt. Doch auch für diese Kosten muss man nicht alleine aufkommen. Anbieter wie die KfW-Bankengruppe oder verschiedene Kommunen bieten Förderung an, wenn ein hydraulischer Abgleich durchgeführt wird.

Förderung hydraulischer Abgleich durch KfW & andere Anbieter

Förderung hydraulischer AbgleichBild: Fachverband Sanitär-, Heizungs-, Klima-
und Klempnertechnik Niedersachsen
Seit dem 1. September 2010 gilt die Förderung der KfW für den hydraulischen Abgleich einer Heizung nur noch für Neuanlagen. Selbstfinanzierer, die ein Haus oder eine Wohnung nach KfW-Standard optimieren, können einen Zuschuss erhalten.

Doch auch ohne Förderung profitiert jeder Immobilienbesitzer durch den hydraulischen Abgleich. Wie sinnvoll dieser ist, unterstreicht die Tatsache, dass Förderprogramme der BAFA und der KfW für Modernisierungen einer Heizung oder im Neubau den hydraulischen Abgleich zwingend vorgiben.

Förderung durch die KfW-Bankengruppe

Entscheidet sich der Hausbesitzer für eine Modernisierung der Anlage, wird er ab dem 01.03.2011 mit dem Förderprogramm der KfW 152 für diese Einzelmaßnahme unterstützt. Dazu muss der Modernisierer lediglich das Formular hydraulischer Abgleich ausfüllen und einreichen.

Der Kredit für das Programm 152 kann bis zu 50.000 € betragen, maximal 30 Jahre laufen und ermöglicht Sondertilgungen. Experten empfehlen, einen Leistungsnachweis des Handwerkers hinzuzufügen.

Entscheidet sich ein Hausbesitzer für umfassende Maßnahmen und finanziert sich selbst, dann sind Zuschüsse aus dem Programm 430 (Energieeffizient Sanieren) von bis zu 13.125 € je Wohneinheit möglich (bei max. 2 Wohneinheiten). Auch ist es möglich, die Kosten des Handwerkers mit dem Steuererklärungs-Formular einzureichen und die Kosten für hydraulischer Abgleich direkt von der Steuer abzusetzen.

Hydraulischer Abgleich - auch regionale Programme fördern die Maßnahme

Für weitere Anreize sorgen auch regionale Programme, wie beispielsweise die Förderung für einen hydraulischen Abgleich der Stadt München. Stadt unterstützt ähnlich der KfW  den hydraulischen Abgleich. Die Förderung der Stadt sieht vor, dass Besitzer von Mehrfamilienhäusern mit mindestens 4 abgeschlossenen Wohneinheiten 1 € pro m² Wohnfläche Förderung für die Maßnahme hydraulischer Abgleich erhalten, maximal bis zu 1000 €.

Förderung von Neubauprojekten: hydraulischer Abgleich ist Pflicht

Wer einen Heizungsaustausch vornimmt und diesen mit einer Förderung durch die BAFA oder die KfW finanzieren möchte, muss sogar einen hydraulischen Abgleich mittels Formular vom Fachmann nachweisen. Nur bei separater Installation einer Solarthermie-Anlage ist ein hydraulischer Abgleich nicht nötig. Gefördert oder nicht: der Hausbesitzer spart mit dem Abgleich. Alte und neue Anlagen werden sparsamer und die Förderung erleichtert den Schritt zu einer neuen Heizungsanlage.

Fachbetriebe für Heizungsanlagen beraten gern zu den nötigen Schritten und Kosten für einen hydraulischen Abgleich.

 


Das könnte sie auch interessieren:

Wir zeigen Heizkosten einer Wärmepumpe im Vergleich zu anderen Heizsystemen. Zusätzlich finden Sie Planungshilfen und regionale Fachbetriebe für Wärmepumpen.
Mit finanzieller Förderung einer Heizungspumpe spart man beim Pumpen-Einbau und später beim Stromverbrauch. Förderkonditionen & Fachbetriebe im Fokus.

Autor: Thorben Frahm