Lüftungsanlage im Neubau

Ist ein Neubau geplant, gilt es schon während der Planungsphase bestimmte Aspekte zu berücksichtigen. Das Interesse sollte neben der optimalen Dämmung auf der Feuchtelast des Gebäudes liegen, welche durch heutzutage sehr dichte Bauweise höher ist als bei Altbauten. In der Regel ist bei Neubauten eine zentrale Lüftungsanlage zu empfehlen. Diese ermöglicht einen kontrollierten Luftwechsel im ganzen Haus und die Be- und Entlüftungszonen sind individuell planbar.

Lüftungsanlage Neubau - Planung und Prinzip

Eine zentrale Lüftungsanlage im Neubau, welche ohne das Prinzip der Wärmerückgewinnung arbeitet (siehe auch Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung), kann einfach verbaut werden und weist geringe Investitionskosten auf. Oftmals wird sie für Mehrfamilien­häuser oder große Wohnblöcke genutzt. Um den Energieverbrauch gesamtheitlich zu senken, sollte man sich nicht allein auf die Wärmedämmung konzentrieren. Der Wärmebedarf kann bei Neubauten zwar drastisch gesenkt werden, jedoch ist die Wirtschaftlichkeit nur gegeben, wenn sich ebenso der Lüftungswärmebedarf absenkt. Die dichte Bauweise beachtet dies zwar, verhindert jedoch gleichzeitig freie Lüftung.

Hier bietet das Prinzip einer Lüftungsanlage Neubau die Lösung. Nur so kann der notwendige Luftvolumenstrom kontrolliert zugeführt werden. Eine zentrale Belüftungsanlage sorgt außerdem dafür, dass die verbrauchte Luft wieder abgeführt wird. Eine Lüftungsanlage Neubau ist schon während der Bauplanung einzubeziehen. Zu entscheiden ist hierbei, wo sich die Lüftungsanlage neubau im Gebäude befinden soll, welche Zu-und Abluftzonen es geben wird und wo sich die Überstromzonen befinden werden.

Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist ideal im Neubau

Des weiteren ist zu berücksichtigen, wie und an welcher Stelle im Gebäude das Kanalsystem und die Luftdurchlässe verbaut werden. Einfache zentrale Zuluftsysteme werden oftmals durch Wärme­pumpen zur Wärmerückgewinnung ergänzt. Hierbei wird die Luft in den Ablufträumen mittels eines  zentral angebrachten Ventilators abgesaugt. Bevor diese Abluft über das Dach oder über die Luftauslässe in den Außenwänden nach draußen gelangt, wird ihr durch eine Wärmepumpe die Wärme entzogen. Diese Energie wird anschließend zur Trinkwassererwärmung oder zum Heizen verwendet. Eine zentrale Lüftungsanlage im Neubau gilt als sehr energieeffizient und eine Passivhaus Lüftung ist praktisch Pflicht.

Lüftungsanlagen können störende Außengeräusche verringern ohne die konstante Belüftung im Neubau zu beeinflussen. Eine Fensterlüftung ist in dieser Hinsicht nicht immer durchführbar oder anzuraten. Sie ist wetterabhängig und unterliegt den Gewohnheiten des Nutzers. Plant man eine Lüftungsanlage im Neubau, stehen heutzutage leise und hocheffiziente Geräte zur Verfügung, welche unabhängig von der Witterung ganzjährig funktionieren. Der kontrollierte Luftwechsel bleibt konstant und die Luftqualität für den Nutzer auf ein Höchstmaß verbessert.

Befinden sie sich in der Planung eines Neubaus, können sie hier Fachbetriebe finden, die ihnen kompetent zur Seite stehen und über die Kosten einer Lüftungsanlage informieren.


Das könnte sie auch interessieren:

Heizungsfinder betrachtet die verschiedenen Heiztechniken und gibt Tipps & Hinweise rund um die Frage, welche Heizung die Richtige ist.
Heizungsfinder hilft beim Heizkostenvergleich: wir zeigen, welche Heizung wie viel Heizkosten verursacht und was die Heizsysteme beim Kauf kosten.

Autor: Thorben Frahm