Gibt es Förderung für Heizungspumpen?

Eine Heizungspumpe auszutauschen, gehört nicht zu den teuersten Sanierungsvorhaben in einer Immobilie. Trotzdem kann man unter Umständen mit einer KfW Förderung die Heizungspumpe nochmals verbilligen. Förderung für die Heizungspumpe im Kurzüberblick.

Förderung der Heizungspumpe - KfW Programme & das BAFA

Förderung Heizungspumpe© Gina Sanders - Fotolia.comDie Förderung einer neuen Heizungspumpe ist bei der KfW Bankengruppe im Rahmen des Programms "Energieeffizient Sanieren" über die Kreditprogramme 151 und 152 sowie das Investitionszuschuss-Programm 430 möglich.

Sie erhalten über diese Programme entweder Förderung für "Einzelmaßnahmen" wie den Fenstertausch, den Einbau eines neuen Heizkessels oder für eine neue Heizungspumpe mit einem hydraulischen Abgleich oder Zuschüsse oder alternativ Darlehen für Einzelmaßnahmen oder Generalsanierungen, mit denen ihre Immobilie den Standard eines KfW-Effizienzhauses erreicht. Hier sind die Anforderungen höher, allerdings steigen auch die Fördergelder.

Investitionszuschuss mit dem Programm 430

Investitionszuschuss bedeutet: man erhält einen Betrag, den man nicht zurückzahlt. Beim Programm 430 liegt er zwischen einem Zuschuss von 7,5% der förderfähigen Kosten von maximal 3.750 Euro pro Wohneinheit bis hin zu einem Zuschuss von 20% der förderfähigen Kosten pro Wohneinheit mit einem Maximalbetrag von 15.000 Euro. Die Höhe des Zuschusses hängt davon ab, ob und welche Effizienzhausklasse man durch seine Sanierungsmaßnahmen erreicht. Sie können das Programm 430 beantragen, wenn Sie in einem Ein- oder Zweifamilienhaus sanieren, dessen Bauantrag vor 1995 gestellt worden ist.

Programm 152 für Einzelmaßnahmen

Etwas anders sieht die Sache mit Programm 152 der KfW Bankengruppe aus. Mit diesem Programm werden Einzelmaßnahmen durch einen zinsgünstigen Kredit von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit gefördert und das Programm gilt im Vergleich zu Programm 430 auch für größere Immobilien als Ein- und Zweifamilienhäuser.

Programm 151 für Generalsanierung

Nicht direkt eine Förderung einer Heizungspumpe, aber wenn Sie mehrere Sanierungsmaßnahmen umsetzen wollen (natürlich ist die Optimierung der Heizung und der Pumpe mit enthalten), mit denen Sie den KfW-Effizienzhausstandard erreichen, können Sie das Programm 151 wählen. Hier erhalten Sie eine höhere Maximalsumme von bis zu 75.000 für ihr Vorhaben und zusätzliche Tilgungszuschüsse, wiederum abhängig vom Effizienzhausstandard den Sie erreichen. Einzelmaßnahmen werden allerdings explizit nicht gefördert! Hier sollten Sie eher die Programme 430 oder 152 wählen.

Förderung für Heizungspumpe - Erst planen, dann beantragen!

Bei allen drei Programmen, die unter anderem die Förderung einer Heizungspumpe bieten, ist die Beteiligung eines Energieberaters Pflicht. Mit ihm müssen vorab Maßnahmen abgesprochen werden und die Bestätigung des Energieberaters ist absolute Fördervoraussetzung. Hier finden Sie die offizielle Programmübersicht zum energieeffizienten Bauen & Sanieren der KfW Bankengruppe.

BAFA Förderung - neue Heizungspumpe als Voraussetzung für Förderung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert den Austausch einer Umwälzpumpe nicht direkt. Es vergibt allerdings Förderung für die Installation von Wärmepumpen, Pelletheizungen oder Solarthermieanlagen. Bei diesen Fördermitteln ist der Einbau einer hocheffizienten Umwälzpumpe inklusive hydraulischen Abgleichs Fördervoraussetzung und ist somit indirekt in den Geldern enthalten, falls Sie auf erneuerbare Heizsysteme umsteigen möchten. Mehr Informationen zu den Förderungen des BAFA finden Sie hier.

Gute Fachbetriebe für Heizungen können zu Fragen rund um die Förderung einer Umwälzpumpe und anderer Komponenten einer energieeffizienten Heizung beraten.


Autor: Heizungsfinder