Lüftungsanlagen im Test

Ein Wohnraumlüftung Test hat gezeigt, dass die Lüftungsanlage an sich selten vom Nutzer kritisiert wird. Die Preisunterschiede ebenen sich durch unterschiedliche Qualitäts- und Ausstattungsgefälle, welche oftmals vom Nutzer erst während des regulären Betriebes bemerkt werden. Worauf bei der Lüftungsanlage zu achten ist, kann man kurz zusammenfassen.

Wohnraumlüftung Test - Worauf zu achten ist

Wohnraumlüftung Test - VerlegungInstallationsmöglichkeit einer kontrollierten
Wohnraumlüftung, Urheber: Thomas S.
via Wikipedia
Die Gerätewahl bei Lüftungsanlagen richtet sich meist nach dem häufigsten Kritikpunkt: der Vermeidung von Schallproblemen.

Als erstes gilt es die Ausstattungsmerkmale zu vergleichen: Eine Bedieneinheit mit selbsttätiger Anzeige für den Filterwechsel im Wohnraum oder ein automatischer Sommerbypass (dieser ist nur bei Anlagen mit Erdwärmetauscher notwendig) sind bei vielen Geräten nicht vom Werk ab angepasst und müssen darüber hinaus bezahlt werden. Diese unerwartete Erfahrung machten auch einige der Kunden beim Lüftungsanlage Test.

Herangezogen wurde der Wohnraumlüftung Test "Technischer Status von Wohnraumlüftungen" (Fachhochschule Kufstein, Tirol, hier) sowie der Wohnraumlüftung Test "Analyse der Vorstudien für Wohnungslüftung und Klimageräte" (UBA 2010, hier). 

Lüftungsanlage Test - Kritikpunkte & Qualitätsmerkmale

Desweiteren gilt es die Gerätegröße zu beachten. Der Nennvolumenstrom der Lüftungsanlage sollte bei 70% des maximalen Volumenstroms liegen, um eine energieeffiziente und geräuscharme Inbetriebnahme zu sichern. Zudem benötigt man diese Reserve auch für die Intensivstufe auf Volllast.

Weiterhin prüfte man im Wohnraumlüftung Test die technischen Merkmale. Hier sind neben der Qualität des Wärmetauschers der Strombedarf für die Ventilatoren und die Art des Filters bzw. die Filterqualität wichtig.

Ein weiteres Augenmerk liegt auf dem Wärmetauscher. Es ist nicht automatisch ratsam, ein Gerät mit höchster Wärmerückgewinnungsrate zu wählen, wie der Wohnraumlüftung Test belegt. Als gutes Anlagenkonzept hat sich ein Erdwärmetauscher mit hochwertigem Stromwärmetauscher erwiesen.

Neben dem Wärmetauscher sind die Ventilatoren für den effizienten Betrieb der Wohnraumlüftung wichtig. Der Strombedarf der Vorrichtung liegt bei  einer guten Lüftungsanlage laut Wohnraumlüftung Test unter 0,25 W pro m3/h transportierte Luft. Dies bedeutet für ein Einfamilienhaus mit einer Frisch- und Abluftmenge von 180 m3/h max. 45 Watt elektrische Leistungsaufnahme.

Getestet wurden auch die Filter, welche wesentliche Qualitätsunterschiede aufwiesen. Hochwertige und damit hochpreisige Geräte verfügen über Filter, welche Pollen ohne Druckverlust herausfiltern.

Wohnraumlüftung Test - was sagt die Gesamteffizienz aus?

Die Gesamteffizienz einer Lüftungsanlage wird von Herstellern oft nur durch den Wärmebereitstellungsgrad angegeben. Da hier aber auch die Abwärme der Ventilatoren einfließt, würden bei einer  Beurteilung nach diesem Kriterium, stromsparende Lüftungsanlagen schlechter abschneiden als Stromfresser. Entscheidend ist es daher, neben dem Wärmebereitstellungsgrad die Stromeffizienz zu vergleichen. Die Primärenergiekennzahl sollte über 70 liegen.

 Eine erstklassige Lüftungsanlage hat ihren Preis und ist oft größer dimensioniert, dafür aber geräuschärmer. Entscheidend sind neben den Wohnraumlüftung Kosten auch die laufenden Betriebskosten, insbesondere für Filter und Strom.

Bei Interesse an Wohnraumbelüftungsanlagen können Sie über unsere Datenbank kompetente Fachbetriebe finden, die ein durchdachtes Lüftungskonzept erstellen.


Das könnte sie auch interessieren:

Die Heizkosten für Pellets werden generell als niedrig beworben. Ist das so? Wir zeigen durchschnittliche Heizkosten mit Pellets und vergleichen andere Systeme.
Kostenfreies Infomaterial, Rechner und Tools zum Thema Heizungsmodernisierung von Heizungsfinder.de.

Autor: Thorben Frahm