Anmeldung Fachbetriebe

Faustzahlen zu Energie- & Methangehalt von Biogas

Der Energie-Gehalt von Biogas ist direkt mit dem Methangehalt verbunden. Je mehr Methan Biogas enthält, desto höher ist sein Heizwert. Einen Richtwert hierfür geben die Faustzahlen. Allerdings differieren die Faustzahlen zum Teil merklich. Sie sind abhängig von technischen Faktoren der Biogas-Anlage sowie dem verwendeten Substrat, seinem Biogasertrag und seinem Anteil an Trockensubstanz TS und organischer Trockensubstanz oTS.
Jetzt Fachbetriebe für BHKW finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Faustzahlen für Biogas: Gasertrag und Gasausbeute aus Biomasse

MaissilageMaissilage | Bildquelle: Saaten Union GmbH

Bei der Erzeugung von Biogas in Biogasanlagen gibt es zahlreiche Variablen, die sich auf den Gasertrag, die Gasausbeute und mögliche Energie-Gewinnung aus Biomasse auswirken.

Grundsätzlich ist der Gasertrag bzw. die Gasausbeute von der Substrat­zusammensetzung abhängig. Wichtig hierbei vor allem der Nährstoffgehalt von Kohlehydraten, Fetten und Eiweißen. Diese werden später durch Mikroorganismen im Fermenter einer Biogasanlage zu hauptsächlich Methan, Kohlendioxid, Wasser und Sauerstoff zersetzt.

Zum anderen ist der Anteil an Trockensubstanz (TS) und organische Trockensubstanz (oTS) des Substrats wichtig. Vereinfacht beschrieben ist die TS die Frischmasse ohne Wasseranteil, die oTS die Trockenmasse abzüglich der Rohasche. TS und oTS von Biogas Substraten sind wichtige Faktoren für den Biogasertrag und den darin enthaltenen Anteil an Methan.

Energie- und Methangehalt verschiedener Substrate

Die groben Faustzahlen für den Methangehalt im Biogas liegen bei 50 - 75 %. Dieser ist von einigen Faktoren abhängig: vom Biogas Substrat selbst, seinem Nährstoffgehalt sowie vom Wirkungsgrad der Biogasanlage, der den Biogasertrag aus einer bestimmten Substratmenge mit beeinflusst.

Die zu gewinnende Energie oder der Heizwert wird in Normkubikmeter (Nm³) angegeben und beträgt circa 10 Kilowattstunden KWh. Je nach Methangehalt differiert auch der Heizwert von Biogas. Faustzahlen für den Heizwert liegen zwischen 5 und 7,5 KWh.

Faustzahlen für den Gasertrag verschiedener Substrate

Grundsätzlich wird die Gasausbeute nicht nur vom Substrat selbst beeinflusst, sondern auch von der Verweilzeit und der Temperatur im Fermenter und der Anlagenbetriebsweise. Des Weitern ist die TS und oTS von Biogas Substraten zu berücksichtigen, die von Jahr zu Jahr und je nach Anbaugebiet unterscheiden kann und damit die Gasausbeute beeinflusst.

Einige Beispiele für den Gasertrag pro Tonne Frischmasse (m³/t FM) und der Methangehalt in Prozent:

Faustzahlen Biogas SubstrateDarstellung und Datenquelle der Faustzahlen für Biogas: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V

Dies sind nur einige ausgewählte Substrate. In der Summe wird Biogas aus vier verschiedenen Rohstoffgruppen gewonnen. Dies sind Biogas aus Gülle und Mist, Biogas aus NawaRo, Biogas aus Agroindustrie Abfällen, Biogas aus Kompost der Lanschaftspflege.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de