BHKW: laufende Kosten für Verbrauch und Wartung

Die Betriebskosten sind ein zentraler Bestandteil in der wirtschaftlichen Betrachtung eines Blockheizkraftwerk. Sie setzen sich zusammen aus den Kosten für den Brennstoff, den Kosten für Wartung und Instandhaltung sowie Kosten für Bedienung und Beaufsichtigung größerer Anlagen. Motor und Brennstoff bestimmen dabei maßgeblich, wie hoch die laufenden Kosten eines BHKW ausfallen.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenBHKWPreise & KostenLaufende Kosten

Blockheizkraftwerk: Laufende Kosten im Überblick

Die Kosten und der Verbrauch von BHKW Brennstoffen sind der größte Kostenfaktor im laufenden Betrieb. Die Brennstoffkosten pro kWh für die wichtigsten Brennstoffe sind (Stand Januar 2011 - Quelle: Carmen e.V.):

  • Heizöl: 7,6 Cent / kWh
  • Erdgas: 6,5 Cent / kWh

Der Verbrauch an Brennstoffen ist abhängig vom Motor, der Leistung und dem eingesetzten Brennstoff. Ein Blockheizkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 5 kW (13 kW thermisch) hat einen Verbrauch von ca. 20 kW pro Stunde. Ein BHKW mit einer elektrischen Leistung von 50 kW (95 kW thermisch) hat einen Verbrauch von ca. 150 kW Stunde. Ein Kostenbeispiel:

BHKW 5 kW elektr. BHKW 50 kW elektr.
Heizöl pro Betriebsstunde 1,52 Euro 11,40 Euro
Erdgas pro Betriebsstunde 1,30 Euro 9,75 Euro

Die jährlichen Betriebsstunden errechnen sich mit Hilfe der Jahresdauerlinie eines BHKW.

Kosten für Wartung, Instandhaltung und Generalüberholung

Wie intensiv ein Blockheizkraftwerk gewartet werden muss, hängt von verwendeten BHKW Motor und seiner Laufleistung ab. So ist beispielsweise ein Mikro Blockheizkraftwerk mit Stirlingmotor oder Dampfmotor wartungsärmer als ein Mini BHKW mit Ottomotor.

Es bietet sich an, mit dem BHKW Hersteller einen Instandhaltungsvertrag (Vollwartungsvertrag) abzuschließen. Dort sind in der Regel alle notwendigen Maßnahmen wie Wartung- und Reparaturarbeiten, Ersatzteilen sowie die Generalüberholung des Motors enthalten. Die jährlichen Kosten errechnen sich auf Basis eines Cent-Betrags für jede erzeugten Kilowattstunde Strom.

Kosten für den Vollwartungsvertrag eines Erdgas BHKW (ohne MwSt.) | Klicken für eine größere Darstellung
Datenbasis 61 Verträge | Copyright © ASUE

Diese hier dargestellten Kosten sind für Mikro BHKW (stromerzeugende Heizungen) nicht repräsentativ. Die Generalüberholung des Motors wird als Einzelposten (ohne Vollwartungsvertrag) anders berechnet. Die Kosten beziffern sich je Kilowatt elektrische Leistung der Anlage. Eine Generalüberholung wird nach 25.000 bis 150.000 Betriebsstunden gemacht.

Kosten für die Generalüberholung eines Erdgas BHKW (ohne MwSt.) | Klicken für eine größere Darstellung Datenbasis 51 Verträge | Copyright © ASUE

Personalkosten bei großen Blockheizkraftwerken

Bei einem kleinen Erdgas Blockheizkraftwerk für ein Einfamilienhaus entstehen keine Kosten für die Bedienung. Anders ist es bei einem großen Blockheizkraftwerk. Das muss überwacht werden, möglicherweise muss Brennstoff nachgefüllt werden etc. Nach der VDI-Richtlinie 2007 kann man diese Kosten als prozentualen Anteil der Investitionskosten abschätzen. Ca. 3% kostet das Personal für Bedienung und Beaufsichtigung, Verwaltungskosten betragen ca. 1,5 %.

Förderungen minimieren laufende Blockheizkraftwerk Kosten

Bei der Berechnung der gesamten Kosten für ein Blockheizkraftwerk fallen viele Fördermöglichkeiten ins Gewicht:

  • Rückzahlung der Energiesteuer für ein BHKW
    Wenn das Blockheizkraftwerk einen Jahresnutzungsgrad von mindestens 70% hat, wird die zuvor errichtete Energiesteuer zurückgezahlt. Bei Erdgas sind das beispielsweise 0,55 Cent/kWh.
  • Zuschlagszahlungen für selbsterzeugten Strom
    Die Höhe des Zuschlags ist im KWK Gesetz festgelegt.
  • Einspeisevergütung für BHKW
    Wenn der selbsterzeugte Strom ganz oder teilweise in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird, bekommt der Betreiber des BHKW vom Betreiber des Stromnetzes einen vereinbarten Betrag pro kWh.

Laufende Kosten sind ein zentraler Punkt in der Wirtschaftlichkeitsberechnung eines BHKW. Individuelle Aussagen können Angebotsvergleiche verschiedener Fachbetriebe treffen.

Weiterlesen zum Thema "Förderung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Blockheizkraftwerk Kosten

Planung eines Hotels mit 11 Zimmern: Kosten für Blockheizkraftwerk? Welche Förderung stehen mir zur Verfügung?

Sehr geehrte Damen und Herren, wir befinden uns in der Planung eines kleinen Hotel Garni, mit 11 Zimmern. Direkt neben dem geplanten Hotel, befindet sich unser kleines Café, mit momentan 30 Plätzen. Im 1. OG wohnen wir, mit 3 Pers., auf ca.126 qm. Im 2. OG befindet sich eine vermietete Wohnung, mit 1 Pers. auf ca. 80 qm. Die Heizung im Wohn/ Geschäftshaus ist eine Öl/ Zentralheizung Bj. 86. Der Stromverbrauch im Café, beläuft sich zur Zeit, auf 43000 Kw/Jahr. Wir bekochen Kindergärten seit einigen Jahren. Sollte dieser Auftrag wegfallen, ist sicher mit 10000 Kw weniger zu rechnen! Wir möchten gern das zukünftige Hotel und die Wohnung, mit Café, mit einer Heizung betreiben! Die Wohnung im 2. OG, ist nicht in unserem Besitz! Entweder die Eigentümer hängen sich an unsere Heizung an, oder planen eine eigene Etagenheizung, was uns eigentlich lieber wäre! Frage: Was würde uns ein Blockheizkraftwerk kosten? Welche Leistung sollte es haben? Gibt es noch Förderungen? Wer hilft bei Antragstellung? Gibt es zuverlässige Informationen, wie störungsanfällig solche Heizungen sind? Was für energetisch sinnvolle Alternativen gibt es? Welche Firmen gibt es bei uns in der Nähe? Ich danke Ihnen vielmals für die Hilfe!
Antwort von Bauwerk21

Sehr geehrte Damen und Herren,
dies läßt sich leider nicht pauschal mit den vorliegenden Angaben beziffern.
Ich rate Ihnen einen Energieberater/in oder eine entsprechende Fachfirma hinzuziehen.
Es gibt sowohl über die KFW Förderungen für gewerbliche Nutzungen und auch von der BAFA, teilweise
auch noch Sonderkonditionen von einzelnen Herstellern. Grundsätzlich sind die BHKW`s um so wirtschaftlicher
je höhere Laufstunden Sie eingesetzt sind. Bei ihrem Stromverbrauch kann dies eine gute Variante darstellen.

MfG
Keppler + klingler Architekten und Energieberatung

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen