Anmeldung Fachbetriebe

Was bedeuten Wirkungsgrad & Stromkennzahl beim BHKW

Der Wirkungsgrad von einem BHKW und die Stromkennzahl sind wichtige Begriffe im Zusammenhang mit dem Betrieb und der Wirtschaftlichkeit von einem Blockheizkraftwerk. Thermischer Wirkungsgrad und elektrischer Wirkungsgrad beschreiben, zu welchen Anteilen die eingesetzte Energie in Wärme bzw. Strom umgewandelt wird. Die Stromkennzahl ist wichtig, um die zuschlagfähige Strommenge nach KWK-Gesetz zu bestimmen.
Jetzt Fachbetriebe für BHKW finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Wirkungsgrad BHKW & Stromkennzahl BHKW

Der Wirkungsgrad eines Blockheizkraftwerks und die Stromkennzahl eines BHKW sind wichtige Parameter bei der Berechnung der Wirtschaftlichkeit eines BHKW. Der Wirkungsgrad eines BHKW zeigt, wie viel Prozent der eingesetzten Energie aus einem Brennstoff in Strom und Wärme umgewandelt wird. Der gesamte Wirkungsgrad eines BHKW liegt bei 80-90%.

Der Wirkungsgrad ergibt sich aus der Addition von elektrischem Wirkungsgrad und thermischem Wirkungsgrad. Ein elektrischer Wirkungsgrad sagt aus, wie viel Prozent der eingesetzten Energie in Strom umgesetzt wird, ein thermischer Wirkungsgrad bezeichnet, wie viel in Wärme umgesetzt wird. Abhängig von Art des Motors und Leistung beträgt ein durchschnittlicher elektrischer Wirkungsgrad eines BHKW zwischen 30 und 40%, ein thermischer Wirkungsgrad zwischen 50 und 60%.

Wirkungsgrad BHKW & BHKW Stromkennzahl

Ein Blockheizkraftwerk mit einem Verbrennungsmotor hoher Leistung erreicht einen höheren elektrischen Wirkungsgrad als ein entsprechendes BHKW niedriger Leistung. Eine hohe Stromproduktion ist gerade bei großen BHKW wichtig für die Wirtschaftlichkeit, weil durch die Stromerzeugung entweder der Stromeinkauf bei einem Versorger vermieden wird oder durch die BHKW Einspeisevergütung Geld verdient wird. Dies ist ein wichtiger Punkt in der BHKW Finanzierung.

Blockheizkraftwerk: Beispiele für Wirkungsgrade

  • Wirkungsgrad BHKW mit Gasmotor: 80 - 90%
  • Wirkungsgrad BHKW mit Dieselmotor: 80 - 90%
  • Wirkungsgrad BHKW mit Gasturbine: 80 – 95 %
  • Wirkungsgrad BHKW mit Strilingmotor: ca. 85%
  • Wirkungsgrad BHKW mit Brennstoffzelle: ca. 85%

Stromkennzahl BHKW

Die Stromkennzahl wird benötigt, um die zuschlagfähige Strommenge nach KWK Gesetz zu berechnen. Die zuschlagfähige Strommenge berechnet sich aus der Multiplikation von der Stromkennzahl mit der externen Nutzwärmemenge. Die Stromkennzahl ergibt sich aus der Division von: elektrischer Wirkungsgrad & thermischer Wirkungsgrad.

Beispiel für die Berechnung der Blockheizkraftwerk Stromkennzahl:
Ein BHKW hat einen elektrischen Wirkungsgrad von 34% und einem thermischen Wirkungsgrad von 56%. Berechnung für die Stromkennzahl:

34 / 56 = 0,61

Üblicherweise haben Blockheizkraftwerke eine Stromkennzahl zwischen 0,4 und 0,9.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Oliver Wulf, Redakteur www.Heizungsfinder.de