Gas Blockheizkraftwerke: Erdgas und Biogas sind möglich

Wenn Sie ein BHKW mit Gas betreiben, haben Sie wenig Aufwand. Gas passt für alle BHKW-Motoren außer dem Dieselmotor, verbrennt mit wenigen Emissionen und ist einfach anzuschließen. BHKW Gas gibt es sowohl als fossilen Brennstoff in Form von Erdgas als auch als regenerativen Brennstoff in Form von Biogas.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenBHKWBrennstoffeGas

BHKW mit Gas: Einfach anzuschließen und sauber im Betrieb

Gas Blockheizkraftwerke sind insbesondere vom unteren Leistungsspektrum (stromerzeugenden Heizung) bis zum mittleren Leistungsspektrum (Mini BHKW) weit verbreitet. Als BHKW-Brennstoff hat Gas Vorteile: Viele Gebäude haben einen Gasanschluss, d. h., es muss kein besonderes Depot angelegt werden und es verbrennt sauber und sicher.

Der Hauptbrennstoff im BHKW Gas ist Methan, je nach Herkunft variiert der Anteil. Es können auch unerwünschte Zusatzstoffe enthalten sein, die vor Gebrauch im Mini BHKW entfernt werden. Der Heizwert von Gas hängt von der Zusammensetzung ab, er variiert zwischen 9,7 und 12,5 kWh.

BHKW Gas: Erdgas und Biogas möglich

Die meisten Gas-Blockheizkraftwerke werden mit Erdgas betrieben. Erdgas ist ein fossiler Brennstoff, der vor Millionen Jahren aus abgestorbenen Kleinstlebewesen in bakteriellen Prozessen entstanden ist. Er wird meistens an den gleichen Stellen wie Erdöl gefunden. Ein Nachteil von Erdgas ist der Preis, der in den letzen Jahren stark angestiegen ist. Details zu Verwendung von Erdgas im BHKW finden Sie hier.

Zunehmend wird in Mini BHKW auch Biogas verwendet. Biogas entsteht bei der Vergärung von Biomasse, entweder aus Abfall, Mist und Gülle oder aus extra angebauten Energiepflanzen. Biogas kann wie Erdgas eingesetzt werden. Mehr über Biogas BHKW finden Sie hier.

Logistik für BHKW Gas: Hausanschluss oder Flüssiggas-Tank

Gerade im städtischen Raum haben viele Gebäude einen Anschluss für Gas. Aus diesem Anschluss kommt gewöhnlich Erdgas. Zunehmend ist es aber auch möglich, ein Gemisch aus Erdgas und Biogas direkt aus dem Gasanschluss zu beziehen, Anbieter wie Lichtblick oder Naturstrom bieten beispielsweise Gas mit einem festen Biogasanteil an.

Wenn ein Gebäude keinen Gasanschluss hat, wird Gas in einem Tank als Flüssiggas gelagert. Dabei ist das Gas unter Kühlung und Kompression in einen flüssigen Aggregatzustand versetzt worden und behält im Tank unter Druck seinen flüssigen Zustand. Flüssiggas kann sowohl Erdgas als auch Biogas sein. Anbieter für Flüssiggas sind u.a. Progas und Scharr.


Wenn Sie Flüssiggas für ein Mini BHKW einsetzen, müssen Sie Vorsichtsmaßnahmen bei der Lagerung beachten und in regelmäßigen Abständen eine Prüfung durch eine zugelassene Überwachungsstelle durchführen lassen.

Weiterlesen zum Thema "Öl"

Erfahrungen & Fragen zum Thema BHKW

Lohnt sich eine Brennstoffzellenheizung in einem Einfamilienhaus

Welche infrastruktur benötie ich um eine Brennstoffzellenheizung für ein EFH instalieren zu können? Ab wann lohnt sich überhaupt für ein EFH eine Brennstoffzellenheizung? Welche Förderungen kann ich beantragen.
Antwort von Gerhard Mayr

Nur mit Zuschuss

Ölverbrauch eines BHKW

Was verbraucht eine stromerzeugende Heizung, z.B. ein BHKW an Öl? Es wurde bei ca.270m² Wohnfläche auf 3 Etagen (ein Familienhaus) ca.3500 ltr/Jahr. geschätzt beim Ölkessel.
Antwort von BAD | HEIZUNG | SOLAR | SANITÄR | HAUSTECHNIK WENDEL

Hallo zusammen,
die Frage Was verbraucht ein BHKW an öl?
Der Verbrauch von Öl hat mehrere Grundlagen.
Fläche, Baujahr, Anspruch des Betreibers an Wohnraum Temperaturen.

Ich Verkaufe und baue BHKW`s sehr gern ein. Aber nur da wo die Sinn ergeben.
Bei der Fläche von 270m² und kein Beheizter Pool. Streichen Sie das BHKW von Ihrer liste.
Lassen Sich eine neue Öl-Brennwert Heizung mit Solar einbauen, haben Sie mehr von.

Gruß Robert Wendel
Heizung & Sanitär

Neue Heizung für altes Bauernhaus

Heizung für altes Bauernhaus (denkmalgeschützt), ca. 280qm: welche Heizung bietet sich an und mit welchen Kosten muss man rechnen?
Antwort von Buderus Deutschland

Hallo, wir bieten ein Tool an, in dem verschiedene Varianten gerechnet werden. https://www.buderus.de/de/heizsystemberater
Entscheidend ist auch, welcher Energieträger ( Erdgas, Strom für Wärmepumpe oder Pellet) verwendet werden soll, d.h. es sollte geprüft werden ob Erdgas anliegt. Soll ein Kaminofen zum Einsatz kommen? Ist ein Schornstein oder Kamin verfügbar? Soll eine Fußbodenheizung eingebaut werden? Denkbar wäre auch ein Hybridsytem, also eine Kombination aus verschiedenen Energieformen.
z.B. Gasbrennwertkessel mit Anbindung eines Kaminofens und Solaranlage.
GBH192i als Hybridmodell https://www.buderus.de/de/produkte/catalogue/alle-produkte/8089_logamax-plus-gbh192it

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen