Anmeldung Fachbetriebe

BHKW für Rechenzentren: Strom & Kühlung für Server

Der Stromverbrauch von EDV-Zentren ist hoch. Allein eine Abfrage bei Google von einem PC aus verbraucht so viel Strom wie eine Energiesparlampe, die eine Stunde lang brennt. Der hohe Energieverbrauch wird in den kommenden Jahren einer der größten Kostenfaktoren für EDV-Zentren. Umweltschonende Energie für ein Rechenzentrum kann ein BHKW liefern - und gleichzeitig die Server kühlen.
Jetzt Fachbetriebe für BHKW finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

BHKW für EDV-Zentren: klassicher Einsatz für ein Blockheizkraftwerk

Die Computer in EDV-Zentren brauchen für Ihren Betrieb viel Strom. Je mehr Leistung die Server bringen, umso höher wird der Energieverbrauch. Zusätzlich haben Rechenzentren noch den normalen Strombedarf von Bürogebäuden, z. B. für die Beleuchtung.

Weiterhin wird in EDV-Zentren Kühlung für die Server gebraucht. Wenn in ein BHKW eine Absorptionskältemaschine integriert ist, kann aus der Abwärme des BHKW Kälte erzeugt werden. Diese kann im Sommer auch für den Betrieb von Klimaanlagen verwendet werden. Ein Teil der Abwärme des Blockheizkraftwerks wird für Heizung und Warmwasser verwendet. Ein Blockheizkraftwerk im Rechenzentrum kann unter bestimmten Bedingungen den ganzjährigen Strombedarf fast vollständig decken.

mobiles EDV Zentrum mit BHKW BetriebAutarkes Rechenzentrum, betrieben durch ein Pflanzenöl-BHKW | Bildquelle: Rittal GmbH & Co. KG

Weil Server in EDV-Zentren normalerweise nicht ausfallen dürfen, kann das BHKW im Falle eines Stromausfalls auch die Funktion von Notstromaggregaten übernehmen. Für diesen Zweck muss es entsprechend ausgerüstet sein.

BHKW im EDV-Zentrum planen

Vor der Planung sollte durch einen BHKW Fachbetrieb zuerst geprüft werden, ob nicht überflüssig Energie verbraucht wird. Ist das Gebäude gut isoliert? Sind energiefreundliche Technologien eingesetzt?

Weil im Einsatzbereich EDV-Zentrum in erster Linie Strom benötigt wird, eignet sich für das BHKW die stromgeführte Betriebsweise. Diese muss den auch den zukünftigen Bedarfs des Rechenzentrum mit einplanen.

Beispiele für EDV-Zentren mit BHKW

Ein Beispiel für ein BHKW, das fast vollständig den Strombedarf der Server und des Gebäudes deckt, ist das im EDV-Zentrum der E.ON Ruhrgas AG in Essen. Das Blockheizkraftwerk vom BHKW Hersteller Jenbacher hat 4 Aggregate, von denen 3 ständig im Einsatz sind, das vierte ist Reserve. Die integrierte Absorptionskälteanlage kühlt Server und Gebäude, im Winter heizt die Abwärme des Blockheizkraftwerks. Dadurch ist eine gleichmäßige Auslastung des BHKW gewährleistet. Die elektrische Leistung des BHKW liegt bei rund 330 kW, die thermische bei rund 360 kW.

Ein weiteres Beispiel ist das erste mobile EDV-Zentrum der Firma Rittal. Im mobilen Rechenzentrum befindet sich auch ein BHKW, das mit Pflanzenöl betrieben wird. Zukünftig sind bei diesem Hersteller weitere mobile EDV-Zentren mit BHKW geplant, die auch mit BHKW Brennstoffen wie Erdgas oder Heizöl betrieben werden können.

Weitere Einsatzbereiche für BHKW sind neben EDV-Zentren auch Krankenhäuser, Kleingewerbe, Wohnungswirtschaft oder Biogasanlagen.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de