Anmeldung Fachbetriebe

Blockheizkraftwerke mit Erdas

Erdgas-BHKW sind sehr beliebt. Erdgasleitungen sind gerade mit städtischen Raum flächendeckend verbreitet und viele Gebäude haben einen direkten Erdgasanschluss, über den Blockheizkraftwerke das Gas nutzen können. Da es relativ wenige Verunreinigungen enthält, verbrennt Erdgas im Gegensatz zu anderen fossilen Brennstoffen relativ sauber.
Jetzt Fachbetriebe für BHKW finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Erdgas BHKW: klassicher Brennstoff für ein Blockheizkraftwerk

Bei seiner Entdeckung wurde Erdgas zunächst als unerwünschtes Nebenprodukt meist abgefackelt. Erst seit ca. 50 Jahren wird der Brennstoff in Europa im größeren Rahmen genutzt. Heute werden ca. 24% des weltweiten Energieverbrauchs durch Erdgas gedeckt. Alle Arten von BHKW-Motoren können mit Erdgas betrieben werden.

Erdgas ist ein Naturgas, das in großen Gasfeldern, z. B. in Norwegen, Russland oder der USA gefördert wird. Deutschland bezieht kleine Mengen des BHKW-Brennstoffs aus dem eigenen Land, der Rest kommt hauptsächlich aus Russland und Norwegen.

Erdgasmarkt Europa 2008Erdgasimporte und Verbrauch in der EU 2008 | Klicken für eine größere Darstellung | Quelle: Le Monde diplomatique, Berlin

Entstehung von Erdgas für das BHKW

Erdgas ist unter ähnlichen Bedingungen entstanden wie Öl. Deshalb sind Erdgas- und Ölvorkommen auch oft gemeinsam anzutreffen. Aber auch in Kohleflözen ist Erdgas gebunden.

Erdgas-Regionen waren in früheren Zeiten mit Ozeanen bedeckt. Marine Kleinstlebewesen, wie Algen oder Plankton sanken auf den Meeresboden. Im Laufe der Zeit bildeten sich dicke Sedimentschichten mit einem hohen Anteil an organischem Material. Im Laufe der Zeit entstanden dort ein hoher Druck und hohe Temperaturen in einer sauerstofffreien Umgebung. In dieser Umgebung bauten Bakterien die organischen Bestandteile ab, Erdgas entstand. Durch überlagernde Erdschichten konnte das Gas nicht entweichen und findet sich noch heute.

Für Blockheizkraftwerke ist Erdgas ein idealer Brennstoff

Erdgas findet vor allem in Mini-BHKW und Mikro-BHKW Verwendung. Es besteht hauptsächlich aus hochentzündlichem Methan, die Anteile schwanken zwischen 75% und 99%, die genaue Zusammensetzung hängt vom Fundort ab. Zusätzlich zum Methan sind andere Gase enthalten, wie Kohlendioxid, Propan und andere. Vor der Verwendung im Erdgas BHKW müssen schädliche Stoffe aus dem Brennstoff entfernt werden, da sie sonst den Motor oder andere Komponenten schädigen.

Ein Vorteil der Verwendung von Erdgas im Blockheizkraftwerk ist, dass es leicht zu transportieren ist. Wenn es keinen Gasanschluss im Gebäude gibt, über den das BHKW angeschlossen werden kann, kann Erdgas auch in flüssiger Form in Tanks gelagert werden. Zudem hat es nur sehr geringe CO2-Emissionen. Dadurch, dass Gas wenig verunreinigt ist, verbrennt es im Erdgas BHKW relativ sauber und es hat eine höhere Effizienz als andere Brennstoffe.

Ein Nachteil bei der Verwendung von Blockheizkraftwerken mit Erdgas-Motor ist der Preis. Dadurch, dass es bis März 2010 eine Preisbindung an das immer knapper werdende Erdöl gab, sind die Preise stark angestiegen und es ist nicht damit zu rechnen, dass sie sich in absehbarer Zeit erholen.

Preisentwicklung BrennstoffeKlicken für eine größere Darstellung | Quelle: C.A.R.M.E.N. e.V.

Detaillierte Informationen zu Erdgas BHKW finden Sie in der Broschüre "BHKW Kenndaten 2010", die ASUE Ende des ersten Quartals 2011 herausgibt. Einen passenden Gas-Anbieter für Erdgas BHKW finden Sie auch auf heizungsfinder.de.

Zukunft von Erdgas für Blockheizkraftwerk-Motoren

Weltweit sind noch größere Vorkommen von Erdgas unentdeckt, deshalb wird es noch viele Jahre zur Verfügung stehen wird. Allerdings ist auch absehbar, dass der Verbrauch ansteigen wird. Der Einsatz wird auch in Technologien getestet, bei denen die Verwendung von Erdgas bisher unüblich war, wie z. B. im Fahrzeugbau als Treibstoff.

Eine Alternative zum fossilen Erdgas BHKW sind BHKW mit Biogas. Der regenerative Brennstoff kann in unbegrenzter Menge hergestellt werden und hat die gleichen Eigenschaften wie Erdgas.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de