Contracting: Blockheizkraftwerke mieten

Die Entscheidung, ein BHKW zu kaufen, fällt manchmal schwer. Ist das Blockheizkraftwerk wirklich die Technologie der Zukunft? Lohnt sich die Investition? BHKW Contracting verspricht energiesparend und CO2-neutral Strom und Warmwasser, ohne das Blockheizkraftwerk zu kaufen.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenBHKWEinsatzbereicheContracting

BHKW Contracting: Blockheizkraftwerk ohne große Eigeninvestition

BHKW Contracting wird zwischen zwei Vertragspartnern vereinbart. Dem Contractor und dem Contracting Nehmer. Der Contractor ist der Anbieter, der Contracting Nehmer der Nutzer des Blockheizkraftwerks.

Abhängig vom Vertrag übernimmt der Anbieter die Planung, Finanzierung, Einrichtung und Wartung eines BHKW für den Nutzer. In einigen Fällen stellt er auch den Brennstoff zur Verfügung.

Der Contractor benötigt einen Stellplatz für das BHKW im Gebäude des Contracting Nehmers. Je nach Vertrag wird der Platz vom Anbieter gemietet oder kostenfrei zur Verfügung gestellt. Für die Versorgungsanschlüsse wie Vorlauf, Rücklauf, Wasser und Schornstein ist der Contracting Nehmer zuständig.

Normalerweise lohnt sich BHKW Contracting nicht für BHKW in Einfamilienhäusern, da der Energiebedarf zu gering ist. Aber auch hier entwickeln sich erste Modelle. Typische Einsatzgebiete sind Mehrfamilienhäuser BHKW und ganze Wohnsiedlungen, die mit einem BHKW betrieben werden. Aber auch für die Einsatzbereiche Krankenhäuser, Kleingewerbe und Hotels bietet sich dieses Modell für Blockheizkraftwerke an.

Der Contractor legt einen Festpreis für die Lieferung von Strom und Wärme fest. Der liegt über den Energiekosten, die beim BHKW Betrieb entstehen, aber unter den normalen Energiekosten. So haben sowohl Contracting Nehmer als auch Contractor finanzielle Vorteile.

Vorteile für den Anbieter von BHKW Contracting

Ein Contractor schließt einen Vertrag mit langer Laufzeit (10 – 20 Jahre) mit dem Nutzer des BHKW. So hat er eine lange Planungssicherheit und kann die Investitionen in das BHKW lange Zeit umlegen.

Vorteile für den Contracting Nehmer

Der Contracting Nehmer kann ein BHKW nutzen, das modernste Technik und optimalen Energieeinsatz garantiert. Er braucht sich nicht um Planung, Installation und Wartung zu kümmern und spart Geld durch den geringeren Energieverbrauch oder die Einspeisevergütung für Strom. Je nach Anbieter kann ein langer Bindungszeitraum nachteilig sein.

Einen besonderen Vorteil bietet BHKW Contracting für Vermieter. Es müssen keine Investitionen für das Mehrfamilienhaus BHKW getätigt werden. Der erzeugte Strom und die Wärme werden an den Vermieter geliefert, der kann die Kosten als Fremdkosten an die Mieter weitergeben. Das vereinfacht die Heizkostenabrechnung erheblich. Die Mieter bezahlen für Strom und Wärme die üblichen Kosten. Im folgenden Video wird genauer beschreiben, wie Vermieter die Strom- und Wärmelieferung mit Mietern abrechnen können.

Schwarze Schafe beim BHKW Contracting

Wie überall gibt es auch im Bereich BHKW-Contracting schwarze Schafe. Insbesondere die Firma GFE hat 2010 Schlagzeilen gemacht. Dabei handelt es sich aber um einen Einzelfall.

Weiterlesen zum Thema "Mikro BHKW"

Erfahrungen & Fragen zum Thema BHKW

Lohnt sich eine Brennstoffzellenheizung in einem Einfamilienhaus

Welche infrastruktur benötie ich um eine Brennstoffzellenheizung für ein EFH instalieren zu können? Ab wann lohnt sich überhaupt für ein EFH eine Brennstoffzellenheizung? Welche Förderungen kann ich beantragen.
Antwort von Gerhard Mayr

Nur mit Zuschuss

Ölverbrauch eines BHKW

Was verbraucht eine stromerzeugende Heizung, z.B. ein BHKW an Öl? Es wurde bei ca.270m² Wohnfläche auf 3 Etagen (ein Familienhaus) ca.3500 ltr/Jahr. geschätzt beim Ölkessel.
Antwort von BAD | HEIZUNG | SOLAR | SANITÄR | HAUSTECHNIK WENDEL

Hallo zusammen,
die Frage Was verbraucht ein BHKW an öl?
Der Verbrauch von Öl hat mehrere Grundlagen.
Fläche, Baujahr, Anspruch des Betreibers an Wohnraum Temperaturen.

Ich Verkaufe und baue BHKW`s sehr gern ein. Aber nur da wo die Sinn ergeben.
Bei der Fläche von 270m² und kein Beheizter Pool. Streichen Sie das BHKW von Ihrer liste.
Lassen Sich eine neue Öl-Brennwert Heizung mit Solar einbauen, haben Sie mehr von.

Gruß Robert Wendel
Heizung & Sanitär

Neue Heizung für altes Bauernhaus

Heizung für altes Bauernhaus (denkmalgeschützt), ca. 280qm: welche Heizung bietet sich an und mit welchen Kosten muss man rechnen?
Antwort von Buderus Deutschland

Hallo, wir bieten ein Tool an, in dem verschiedene Varianten gerechnet werden. https://www.buderus.de/de/heizsystemberater
Entscheidend ist auch, welcher Energieträger ( Erdgas, Strom für Wärmepumpe oder Pellet) verwendet werden soll, d.h. es sollte geprüft werden ob Erdgas anliegt. Soll ein Kaminofen zum Einsatz kommen? Ist ein Schornstein oder Kamin verfügbar? Soll eine Fußbodenheizung eingebaut werden? Denkbar wäre auch ein Hybridsytem, also eine Kombination aus verschiedenen Energieformen.
z.B. Gasbrennwertkessel mit Anbindung eines Kaminofens und Solaranlage.
GBH192i als Hybridmodell https://www.buderus.de/de/produkte/catalogue/alle-produkte/8089_logamax-plus-gbh192it

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen