Brennstoffe für Blockheizkraftwerke in der Übersicht

1. März 2021
Die Motoren von BHKW können mit verschiedenen Brennstoffen arbeiten. Meistens werden fossile Brennstoffe verwendet, wie Erdgas oder Heizöl. Zunehmend kommen aber auch regenerative Brennstoffe hinzu wie Biogas, Pflanzenöl oder Holz.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenBHKWBrennstoffe

BHKW Brennstoffe: fossile oder erneuerbare Energiequellen

BHKW werden mit Öl oder Gas betrieben. Öl kann Erdöl oder Pflanzenöl sein. Gas wird entweder direkt als Erdgas gefördert oder aus Biomasse oder Holz hergestellt.

Fossile Brennstoffe für das Blockheizkraftwerk

Großteils werden heute fossile Brennstoffe als BHKW-Brennstoff verwendet.

Erdgas
Erdgas ist der universelle Brennstoff für BHKW jeder Leistung. Es wird meist in den gleichen Lagerstätten wir Erdöl gefunden. Viele Gebäude haben einen Erdgasanschluss, so dass kein separates Depot für den Brennstoff notwendig ist. Wenn kein Anschluss vorhanden ist, kann auch Flüssiggas verwendet werden. Mehr über Erdgas als Brennstoff für BHKW lesen Sie hier.

Heizöl
Heizöl wird aus Erdöl erzeugt, im BHKW wird extra leichtes Heizöl verwendet. Es besteht im Wesentlichen aus Kerosin, Gasölfraktionen und Additiven. Heizöl ist von den schwindenden Erdölvorkommen betroffen. Der Brennstoff wird überwiegend für Mini-BHKW eingesetzt. Mehr über Blockheizkraftwerke mit Heizöl lesen Sie hier.

Klicken für eine größere Darstellung | Quelle: C.A.R.M.E.N. e.V.

Mit regenerativen Brennstoffen in die Zukunft

Verstärkt setzen die Hersteller von Blockheizkraftwerken Motoren ein, die mit regenerativen Brennstoffen arbeiten können. Diese Brennstoffe sind CO2-neutral, werden zum einem Großteil in Deutschland erzeugt und sind damit gut für die Umwelt.

Biogas
Ein Großteil des Biogases wird in landwirtschaftlichen Betrieben produziert und dort auch direkt als Brennstoff in einem BHKW weiterverwendet. Doch Biogas wird zunehmend auch in Blockheizkraftwerken für den privaten Gebrauch eingesetzt. Es kann als Gemisch mit Erdgas oder auch alleine verwendet werden. Noch ist es selten über den Gasanschluss des Gebäudes zu beziehen, das Angebot steigt aber. Biogas hat ähnliche Eigenschaften wie Erdgas und kann BHKW aller Größen versorgen. Mehr über Biogas als BHKW-Brennstoff lesen Sie hier.

Pflanzenöl
Pflanzenöl ist ein Oberbegriff für Öl aus Ölpflanzen. In Deutschland wird meistens Rapsöl verwendet, Raps ist eine heimische Pflanze und es entfallen lange Transportwege. Aber auch Sojaöl, Palmöl und andere können verwendet werden. Für den Betrieb eines BHKW mit Pflanzenöl ist ein besonderer Dieselmotor notwendig, die Leistung liegt im mittleren Bereich. Mehr über mit Pflanzenöl betriebene BHKW lesen Sie hier.

Pellets aus Holz
Pellets sind kleine Holzstäbchen, die aus Weichholz, Sägespänen und anderen Holzabfällen zusammengepresst sind. Pellets werden vorwiegend in Mikro BHKW eingesetzt, die einen externen Brenner haben, das sind BHKW mit Stirlingmotor und Dampfmotor. Mehr über Blockheizkraftwerke mit Pellets lesen Sie hier.

Hackschnitzel aus Holz
Hackschnitzel sind zerkleinertes Holz. Aus den Hackschnitzeln wird zunächst in einem Holzvergaser Holzgas erzeugt. Dieses Holzgas dient dann als Brennstoff für das BHKW. Hackschnitzel werden für große BHKW im Megawattbereich verwendet. Mehr über Hackschnitzel als Brennstoff für Holzgas-BHKW lesen Sie hier.

Weiterlesen zum Thema "Gas"

Erfahrungen & Fragen zum Thema BHKW

Lohnt sich eine Brennstoffzellenheizung in einem Einfamilienhaus

Welche infrastruktur benötie ich um eine Brennstoffzellenheizung für ein EFH instalieren zu können? Ab wann lohnt sich überhaupt für ein EFH eine Brennstoffzellenheizung? Welche Förderungen kann ich beantragen.
Antwort von Gerhard Mayr

Nur mit Zuschuss

Ölverbrauch eines BHKW

Was verbraucht eine stromerzeugende Heizung, z.B. ein BHKW an Öl? Es wurde bei ca.270m² Wohnfläche auf 3 Etagen (ein Familienhaus) ca.3500 ltr/Jahr. geschätzt beim Ölkessel.
Antwort von BAD | HEIZUNG | SOLAR | SANITÄR | HAUSTECHNIK WENDEL

Hallo zusammen,
die Frage Was verbraucht ein BHKW an öl?
Der Verbrauch von Öl hat mehrere Grundlagen.
Fläche, Baujahr, Anspruch des Betreibers an Wohnraum Temperaturen.

Ich Verkaufe und baue BHKW`s sehr gern ein. Aber nur da wo die Sinn ergeben.
Bei der Fläche von 270m² und kein Beheizter Pool. Streichen Sie das BHKW von Ihrer liste.
Lassen Sich eine neue Öl-Brennwert Heizung mit Solar einbauen, haben Sie mehr von.

Gruß Robert Wendel
Heizung & Sanitär

Neue Heizung für altes Bauernhaus

Heizung für altes Bauernhaus (denkmalgeschützt), ca. 280qm: welche Heizung bietet sich an und mit welchen Kosten muss man rechnen?
Antwort von Buderus Deutschland

Hallo, wir bieten ein Tool an, in dem verschiedene Varianten gerechnet werden. https://www.buderus.de/de/heizsystemberater
Entscheidend ist auch, welcher Energieträger ( Erdgas, Strom für Wärmepumpe oder Pellet) verwendet werden soll, d.h. es sollte geprüft werden ob Erdgas anliegt. Soll ein Kaminofen zum Einsatz kommen? Ist ein Schornstein oder Kamin verfügbar? Soll eine Fußbodenheizung eingebaut werden? Denkbar wäre auch ein Hybridsytem, also eine Kombination aus verschiedenen Energieformen.
z.B. Gasbrennwertkessel mit Anbindung eines Kaminofens und Solaranlage.
GBH192i als Hybridmodell https://www.buderus.de/de/produkte/catalogue/alle-produkte/8089_logamax-plus-gbh192it

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen