Anmeldung Fachbetriebe

BHKW für energieintensives Kleingewerbe

Ein BHKW unterstützt auch Kleingewerbe: ein Blockheizkraftwerk produziert ausreichend Strom und Wärme für die Grundlast. Aber das BHKW kann mit der richtigen Technik auch Prozesswärme für die Produktion bereitstellen oder mit einer Absorptionskältemaschine Kälte erzeugen.
Jetzt Fachbetriebe für BHKW finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

BHKW für Kleingewerbe liefert Strom, Wärme & kühlt nach Bedarf

Für den BHKW Einsatzbereich im Kleingewerbe eigenen sich Mikro- und Mini-BHKW, je nach Energiebedarf. Weil der Bedarf an Energie im Kleingewerbe normalerweise nicht gleichmäßig ist, wird das Blockheizkraftwerk für den Grundbedarf ausgelegt. Für Hochlastzeiten sind zusätzliche Heizkessel vorhanden, die Lastspitzen übernehmen. So wird eine lange Laufzeit und gute Auslastung des BHKW erreicht.

BHKW KleingewerbeStrom und Wärme ortsnah ohne Transportverluste verfügbar - das Blockheizkraftwerk | Bild: WÜRZ Energy GmbH

Damit ein Blockheizkraftwerk im Kleingewerbe wirtschaftlich arbeitet, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Das Kleingewerbe muss viel Strom und Wärme verbrauchen.
  • Das BHKW ist effizienter, wenn möglichst viel des erzeugten Stroms selbst verbraucht wird.
  • Die Laufzeit vom Blockheizkraftwerk sollte mindestens 5.000 Stunden pro Jahr betragen.

Wegen des hohen Verbrauchs bieten sich vor allem Kleingewerbe aus dem Bereich der Nahrungsmittelindustrie (Bäckereien, Metzgereien), Küchen, oder auch Wäschereien und ähnliche Betriebe an.

Anforderungen an Kleingewerbe BHKW

Die unterschiedlichen Kleingewerbe stellen sehr verschiedene Anforderungen an ein BHKW. Je nach Bedarf liefert das BHKW große Mengen warmen Wassers liefern oder heizt Räume und Trockenräume. So arbeiten einige Kleingewerbe wie Küchen oder Wäscherein mit Dampf. In diesem Fall bietet es sich an, ein BHKW mit Gasturbine zu installieren.

Andere Kleingewerbe benötigen Kälte, um die Ware zu kühlen. Hier bietet es sich an, ein BHKW mit Absorptionskältemaschine zu installieren, welches die Wärme vom BHKW ohne umweltschädliche Kühlmittel in Kälte umwandelt.

Kleingewerbe BHKW: Bäckerei Riegler in Heidelberg

10% des gesamten Energiebedarfs im Handwerk wird von Bäckereien verbraucht. Dagegen wollte die Bäckerei Riegler etwas unternehmen und hat 2001 eine "Energiesparbackstube" gebaut, in der alle Backwaren, die in der Bäckerei verkauft werden, gebacken werden.

Neben energieeffizienten Backöfen und einem ausgeklügelten Beleuchtungskonzept wurde ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 25 kW installiert. Damit wird der Strombedarf in der ganzen Bäckerei gedeckt. Die erzeugte Wärme wird für Heizung, Warmwasser und im Sommer für eine Absorptionskältemaschine genutzt. Mit der Kälte wird die Theke gekühlt, die Räume klimatisiert und Eiswasser bereitet.

Ob im Kleingewerbe oder in anderen Einsatzbereichen: ein Blockheizkraftwerk muss passgenau auf die Bedarfslage angepasst werden. Fachbetriebe für BHKW sollten deshalb eine genaue Analyse der Bedingungen vor Ort erstellen.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de