Was man gegen zu hohe Heizkosten unternehmen kann

Hohe Heizkosten müssen nicht sein - oft verbessern kleine Maßnahmen die Lage bereits spürbar. In diesem Artikel zeigen wir erste Ansatzpunkte, welche Türen Ihnen offenstehen, wenn die Heizkosten zu hoch sind. Hier finden Sie auch die Möglichkeit, Fachbetriebe aus ihrer Region anzufordern, die gegen hohe Heizkosten helfen.

Hohe Heizkosten wirksam bekämpfen

Hohe Heizkosten© johannesspreter - Fotolia.comZuerst sollten Sie einmal prüfen, wie ihre Heizkosten sich gegenüber den durchschnittlichen Heizkosten in Deutschland verhalten.

Wenn sie viel zu hoch sind, haben Sie drei Möglichkeiten, der Kosten Herr zu werden: Sie können die bestehende Heizung optimieren, Sanieren oder Austauschen. Eine weitere Option, wenn die Heizkosten zu hoch sind: Verbrauch senken!

 

Erste Option: Heizung modernisieren oder austauschen

Falls ihre Heizkosten vor allem in einer veralteten Heizungsanlage bedingt sind, sollten Sie eine Heizungserneuerung in Betracht ziehen. Viele veraltete Anlagen sind weder gut regelbar noch nutzen diese denn Brennwerteffekt aus und meist weisen sie hohe Wärmeverluste auf. Wenn Sie eine alte Gas- oder Ölheizung haben, können Sie bereits durch die Umrüstung auf eine aktuelle Brennwertheizung hohe Heizkosten senken. Zusätzlich können Sie ihre Heizung mit einer Solarwärmeanlage solar nachrüsten.

Wenn Sie etwas mehr Kapital zur Hand haben, können Sie auch einen Heizungstausch gegen hohe Heizkosten erwägen, das heißt: Sie wechseln ihre alte "fossile" Heizung gegen ein alternatives System aus. Zur Wahl stehen beispielsweise eine Wärmepumpe, eine Pelletheizung oder möglicherweise auch ein (Micro-)BHKW. Kurz gefasst lässt sich sagen: diese Systeme erfordern höhere Investitionen als eine reine Modernisierung der Öl- oder Gasheizung, warten dafür aber mit deutlich geringeren Brennstoffkosten auf. Sie amortisieren sich also über ihre Betriebsdauer und sind damit nicht nur eine langfristig lohnendere Investition, sondern oft auch umweltfreundlicher - und werden beispielsweise durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auch mit attraktiven Zuschüssen gefördert.

Zweite Option gegen hohe Heizkosten: Heizung bleibt erhalten und wird optimiert

Es muss allerdings nicht immer ein Heizungstausch sein, wenn die Heizkosten zu hoch sind. Auch mit geringem Kapitalaufwand kann man durchaus zu erstaunlichen Ersparnissen gelangen und hohe Heizkosten gut bekämpfen. Prüfen Sie einmal folgende Sachverhalte (oder noch besser: ein Fachbetrieb nimmt diese Faktoren einmal vor Ort in Augenschein): ist die Heizkurve richtig eingestellt? Oft kann man hier noch einige Prozent an Heizkosten einsparen. Sind Kessel, Speicher und die Heiztungsrohre richtig gedämmt? Wurde ein hydraulischer Abgleich durchgeführt? In unserem Artikel zum Sparen von Heizkosten finden Sie detailliertere Hinweise zu diesem Thema.

Hier nehmen Sie kostenlos Kontakt mit Fachbetrieben für Heizungen aus ihrer Region auf. Sie geben Ihnen zuverlässig Hilfestellung gegen zu hohe Heizkosten.


Das könnte sie auch interessieren:

Über die KfW Bankengruppe können Sie Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen für die Modernisierung ihrer Heizungsanlage erhalten. Die Programme im Detail.
Mit Progres.nrw erhalten Sie attraktive Zuschüsse, wenn Sie ihre Heizung modernisieren oder ihr Haus modernisieren. Kombinierbar mit Geldern vom BAFA!

Autor: Thorben Frahm