Der effizienten Heizung auf der Spur

7. Oktober 2020
Auf der Suche nach einer neuen Heizung spielt neben den Anschaffungskosten natürlich auch die Effizienz eine besondere Rolle. Doch was macht eine effiziente Heizung eigentlich aus? Im folgenden Artikel haben wir einmal zusammengestellt, nach welchen Kriterien man die effiziente Heizung für seine Immobilie findet. Und mit unserem kostenlosen Heizungsratgeber können Sie sich selbst schon ein erstes Bild über die möglichen Alternativen machen.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Thorben Frahm, Redakteur www.Heizungsfinder.de
Jetzt Fachbetriebe für Heizungen finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenNeue HeizungEffiziente Heizung

Die effiziente Heizung - Entscheidungskriterien für die Auswahl

Effiziente Heizung© hans12 - Fotolia.comVorab: In diesem Artikel dreht es sich vor allem darum, eine effiziente neue Heizung zu erhalten. Falls Sie sich dafür interessieren, wie Sie eine bestehende Heizungsanlage optimieren können, werfen Sie doch einmal einen Blick in unseren Artikel zur Heizungssanierung.

Ebenso, wie es die beste Heizung an sich nicht gibt, gibt es auch die effiziente Heizung nicht, wenn man auf der Suche nach dem neuen Heizsystem ist. Die Entscheidung hängt immer von individuellen Gesichtspunkten ab:

  • Welchen energetischen Standard hat Ihre Immobilie?
  • Welche Heizkörper sind verbaut?
  • Wie hoch ist die Heizlast?
  • Möchten Sie eher geringe Anschaffungskosten oder geringe laufende Kosten?
  • Ist die Nutzung Erneuerbarer Energien ein wichtiges Entscheidungskriterium?

Die effiziente Heizung als solches gibt es nicht - das Umfeld entscheidet

Alle obigen Gesichtspunkte bestimmen darüber, ob eine neue Heizung auch eine effiziente Heizung wird. Am Beispiel einer Wärmepumpe: eine Erdwärmepumpe kann außerordentlich effizient arbeiten, wenn die Bedingungen stimmen. Dazu gehört beispielsweise erst einmal, ob überhaupt eine Bohrung auf Ihrem Grundstück wirtschaftlich oder technisch machbar ist. Und auch dann sollten idealerweise Flächenheizkörper wie eine Fußbodenheizung, die mit niedrigen Temperaturen betrieben werden kann, zum Einsatz kommen. Wenn diese erst nachgerüstet werden müsste, kann sich ein anderes Heizsystem, bei dem diese zusätzlichen Umbauarbeiten nicht nötig sind, oder das mit hohen Systemtemperaturen besser arbeitet, sich schnell als effizienter herausstellen, wenn man eine Gesamtkostenrechnung anstellt.

Im obigen Fall bietet sich zum Beispiel eine Pelletheizung an. Sie kommt mit allen gängigen Wärmeverteilsystemen ausgezeichnet zurecht. Hier müssen Sie allerdings wiederum einen speziellen Lagerraum oder Lagerbehälter aufstellen, um den Brennstoff bevorraten zu können. Ist das nicht gewährleistet, könnte sich eine Gasbrennwertheizung zum Beispiel wieder besser als effiziente Heizung eignen - insofern ein Gasanschluss vorhanden ist.

Kompetente Unterstützung auf dem Weg zur neuen Heizung

  • Die Entscheidung über eine effiziente Heizung ist also ein sehr komplexes Thema und die individuelle Heizungsberatung vor Ort durch einen Fachmann außerordentlich wichtig - die effiziente Heizung ist die, die optimal auf Ihre örtlichen Bedingungen abgestimmt ist. Eine kurze Übersicht, welche Heizungen derzeit am Markt dem Stand der Technik entsprechen und welche Anforderungen sie stellen, finden Sie in unserem Artikel "Die moderne Heizung".
  • Mit unserem kostenfreien Heizungsratgeber können Sie schon einmal einen guten Ersteindruck erhalten.
  • Kennen Sie schon das Forum von Heizungsfinder? Hier können Sie frei über alle Themen rund um die effiziente Heizung diskutieren und Meinungen von Laien wie Fachleuten einholen.

Schlussendlich helfen Ihnen natürlich auch unsere Fachbetriebe für Heiztechnik bei der Entscheidung für oder gegen ein Heizsystem und zeigen Ihnen, was eine wirklich effiziente Heizung für Ihr Haus ist.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Effiziente Heizung

Wie heizen wir effizient?

Wie heizen wir effizient?
Antwort von Architekturbüro Ries / RIES-EB Energieberatung

Ich gebe Herr Creifelds vollkommen recht. Eine richtig dimensionierte Heizung aller Komponenten ist das A und O. Hier müssen die Heizlast des Gebäudes berücksichtigt werden sowie eine vernünftige Rohrnetzberechnung für den hydraulischen Abgleich. Wichtig ist das die Anlagen teile aufeinander abgestimmt sind. Alte Aussagen von Heizungsbauern wie z. B. Das haben wir schon immer so gemacht gelten nicht mehr. Wenn z.B. Die Heizungsleitungen im kalten Keller nicht gedämmt sind ist das ein NoGo.
Interessant sind hier auch die Heizungs Checks der Verbraucherzentrale die einen Aufschluss und Beurteilung über die Anlagen bringen.

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort