Der effizienten Heizung auf der Spur

Auf der Suche nach einer neuen Heizung spielt neben den Anschaffungskosten natürlich auch die Effizienz eine besondere Rolle. Doch was macht eine effiziente Heizung eigentlich aus? Im folgenden Artikel haben wir einmal zusammengestellt, nach welchen Kriterien man die effiziente Heizung für seine Immobilie findet. Und mit unserem kostenlosen Heizungsratgeber können Sie sich selbst schon ein erstes Bild über die möglichen Alternativen machen.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenNeue HeizungEffiziente Heizung

Die effiziente Heizung - Entscheidungskriterien für die Auswahl

© hans12 - Fotolia.comVorab: In diesem Artikel dreht es sich vor allem darum, eine effiziente neue Heizung zu erhalten. Falls Sie sich dafür interessieren, wie Sie eine bestehende Heizungsanlage optimieren können, werfen Sie doch einmal einen Blick in unseren Artikel zur Heizungssanierung.

Ebenso, wie es die beste Heizung an sich nicht gibt, gibt es auch die effiziente Heizung nicht, wenn man auf der Suche nach dem neuen Heizsystem ist. Die Entscheidung hängt immer von individuellen Gesichtspunkten ab:

  • Welchen energetischen Standard hat Ihre Immobilie?
  • Welche Heizkörper sind verbaut?
  • Wie hoch ist die Heizlast?
  • Möchten Sie eher geringe Anschaffungskosten oder geringe laufende Kosten?
  • Ist die Nutzung Erneuerbarer Energien ein wichtiges Entscheidungskriterium?

Die effiziente Heizung als solches gibt es nicht - das Umfeld entscheidet

Alle obigen Gesichtspunkte bestimmen darüber, ob eine neue Heizung auch eine effiziente Heizung wird. Am Beispiel einer Wärmepumpe: eine Erdwärmepumpe kann außerordentlich effizient arbeiten, wenn die Bedingungen stimmen. Dazu gehört beispielsweise erst einmal, ob überhaupt eine Bohrung auf Ihrem Grundstück wirtschaftlich oder technisch machbar ist. Und auch dann sollten idealerweise Flächenheizkörper wie eine Fußbodenheizung, die mit niedrigen Temperaturen betrieben werden kann, zum Einsatz kommen. Wenn diese erst nachgerüstet werden müsste, kann sich ein anderes Heizsystem, bei dem diese zusätzlichen Umbauarbeiten nicht nötig sind, oder das mit hohen Systemtemperaturen besser arbeitet, sich schnell als effizienter herausstellen, wenn man eine Gesamtkostenrechnung anstellt.

Im obigen Fall bietet sich zum Beispiel eine Pelletheizung an. Sie kommt mit allen gängigen Wärmeverteilsystemen ausgezeichnet zurecht. Hier müssen Sie allerdings wiederum einen speziellen Lagerraum oder Lagerbehälter aufstellen, um den Brennstoff bevorraten zu können. Ist das nicht gewährleistet, könnte sich eine Gasbrennwertheizung zum Beispiel wieder besser als effiziente Heizung eignen - insofern ein Gasanschluss vorhanden ist.

Kompetente Unterstützung auf dem Weg zur neuen Heizung

  • Die Entscheidung über eine effiziente Heizung ist also ein sehr komplexes Thema und die individuelle Heizungsberatung vor Ort durch einen Fachmann außerordentlich wichtig - die effiziente Heizung ist die, die optimal auf Ihre örtlichen Bedingungen abgestimmt ist. Eine kurze Übersicht, welche Heizungen derzeit am Markt dem Stand der Technik entsprechen und welche Anforderungen sie stellen, finden Sie in unserem Artikel "Die moderne Heizung".
  • Mit unserem kostenfreien Heizungsratgeber können Sie schon einmal einen guten Ersteindruck erhalten.
  • Kennen Sie schon das Forum von Heizungsfinder? Hier können Sie frei über alle Themen rund um die effiziente Heizung diskutieren und Meinungen von Laien wie Fachleuten einholen.

Schlussendlich helfen Ihnen natürlich auch unsere Fachbetriebe für Heiztechnik bei der Entscheidung für oder gegen ein Heizsystem und zeigen Ihnen, was eine wirklich effiziente Heizung für Ihr Haus ist.

Weiterlesen zum Thema "Hybrid-Heizung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Effiziente Heizung

Ist beim Pumpenaustausch ein hydraulischer Abgleich Pflicht?

Ich habe in meiner bestehenden Heizungsanlage in unserem Einfamilienhaus die alte Heizungspumpe durch eine neue hocheffiziente Heizungspumpe austauschen lassen. Diese Maßnahme wird durch das Bundesamt enstprechend der Richtlinie über der Förderung der Heizungsoptimierung gefördert. Der Förderantrag und Unterlagen (Rechnung der Heizungsfirma) sind bereits versendet worden. Heute kam Post vom Amt mit dem Hinweis, dass Unterlagen fehlen bzw. unvollständig sind. Speziell geht es dabei um den Nachweis der Duchführung des hydraulischen Abgleichs in Verbindung mit dem Pumpenaustausch. Weiterhin wird angeführt, dass eine Förderung nur mit einem hydraulischen Abgleich möglich wäre. Dieser Sachverhalt erschließt sich mir nicht aus der Förderrichtlinie (ich habe diese schon mehrfach durchgelesen). In der Richtlinie werden beiden Maßnahmen (Pumpentausch oder hydraulischer Abgleich) gleichberechtigt als mögliche Maßnahmen aufgeführt. Ich musste leider etwas ausholen, um den Sachverhalt zu beschreiben. Meine eigentliche Frage lautet: Muss bei einem Pumpenaustausch zwingend ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden um die Förderung zu bekommen?
Antwort von Schleiting Anlagenbau GmbH

Nein, der hydraulischen Abgleich ist nicht zwingend mit dem Pumpenstausch durchzuführen. Damit kann der Pumpentausch separat durchgeführt und gefördert werden. Darüber hinaus ist so ein Abgelich natürch sinnvoll.

Das von Ihnen genannte Problem tritt auf, wenn Sie bei der Beantragung der ID sowohl den Pumpentausch als auch den Abgleich auswählen, später aber nur den Pumpentausch in der Rechnung ausweisen. Wir sind halt in Deutschland. Aber die Erfahrung zeigt, dass ein klärender Anruf bei der BAFA den Sachverhalt wieder datentechnisch korrigiert.

Heizung für Altbau mit 330qm gesucht. BHKW / Brennstoffzelle sinnvoll?

Für ein 100 Jahre altes Haus mit 330qm Wohnfläche suchen wir eine effiziente Heizung. Wir verbrauchten letztes Jahr 6260 kWh Strom und 43430 kWh Gas. Können wir ein BHKW ökonomisch und ökologisch betreiben? Erlauben es die Subventionen, ein mit Brennstoffzellen betriebenes BHKW in einem 2 bzw. 3-Familien-Haus einzubauen? Wie umweltfreundlich ist ein mit Gas oder Holz betriebenes BHKW im Vergleich mit einem Holzvergaserkessel? Gibt es kleine Solarpannels für ein nach Süden ausgerichtetes, aber zerklüftetes Dach?
Antwort von MICO-Energieberatung

Bei diesem Haus sollte doch zu erst einmal eine Energieberechnung durchgeführt werden. Der Verbrauch liegt ungefähr bei 130KWh/qm, was doch schon sehr hoch ist.
BHKW geht bei so einem großen Haus immer, aber dadurch wird der verbrauch nicht geringer.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen