Heizung plätschert: Was ist die Ursache?

25. Januar 2023
Ihre Heizung gibt ein Plätschern von sich? Sie können nachts kaum noch schlafen und sind auch tagsüber von dem Geräusch genervt? Deshalb zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag, welche Ursachen eine plätschernde Heizung haben kann, wie Sie diese beheben und wann Sie besser einen Heizungsinstallateur beauftragen sollten. Mit etwas Glück hat es sich dann bald ausgeplätschert.
Thorben Frahm
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenHeizung erneuernHeizung plätschert

Wie klingt eine plätschernde Heizung?

Das Geräusch einer plätschernden Heizung erinnert an gluckerndes Wasser - die Heizung plätschert wie ein Wasserfall. Nur ist der Klang weit weniger romantisch. Besonders nachts kann einen das Plätschern der Heizung um Schlaf und Verstand bringen. Oft ist das Geräusch auch dann zu hören, wenn Sie tagsüber den Thermostatder Heizung aufdrehen, um die Raumtemperatur zu ändern. Ganz unabhängig von der Uhrzeit ist eine plätschernde Heizung extrem störend. Zeit, sich die Ursachen einmal genauer anzuschauen.

Warum plätschert meine Heizung? Ursachen und Lösungen

Je nach Heizsystem, Zustand oder Alter der Rohre kann es unterschiedliche Gründe für das nervtötende Geräusch geben. Wir stellen Ihnen die drei häufigsten Ursachen für eine plätschernde Heizung vor und zeigen Ihnen, wie Sie das Problem direkt beheben.

Ursache 1 – Luft in der Heizung:

Stetiges Gluckern oder Plätschern kann ein Hinweis auf zu viel Luft im Heizsystem sein. In diesem Fall sollten Sie die Heizung entlüften.

Eine Heizung plätschert und wird mithilfe eines Entlüftungsschlüssels entlüftetSchlüssel zum Glück: manchmal reicht bereits das Entlüften der Heizkörper, um die klingelnden Ohren wieder entspannen zu lassen, Foto: M.Dörr & M.Frommherz, AdobeStock.com

Lösung 1 – Heizung entlüften:

Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Heizungsentlüftungsschlüssel, ein leeres Behältnis, um Wasser aufzufangen sowie einen Lappen zum Aufwischen von Wassertropfen.
  • Drehen Sie die Thermostate aller Heizkörper voll auf. Beginnen Sie mit den Heizungen in den unteren Ebenen und arbeiten Sie sich dann Stockwerk für Stockwerk nach oben.
  • Stellen Sie anschließend die Umwälzpumpe oder den Heizkreis ab. Dadurch sammelt sich die Luft in den oberen Heizkörpern.
  • Nach rund 30 Minuten entlüften Sie die Heizung ganz oben in der Wohnung und arbeiten sich in umgekehrter Reihenfolge bis in die unterste Ebene vor. Nutzen Sie dazu den Entlüftungsschlüssel und halten Sie das leere Behältnis darunter. Ist keine Luft mehr im Heizkreislauf vorhanden, wird Wasser entweichen. Jetzt sollten Sie das Ventil schnell wieder zudrehen. Im Idealfall ist Plätschern in der Heizung nun verschwunden.

Übrigens: Regelmäßiges Entlüften der Heizung hilft Ihnen, Heizkosten einzusparen. Denn durch das Entfernen der Luft kann das Heizwasser besser zirkulieren und Sie benötigen weniger Energie, um die Räume zu beheizen. Übertreibt man es aber, tritt zu viel Heizungswasser aus und der Wasserdruck sinkt. Achten Sie darauf, dass verlorengegangenes Heizwasser nachgefüllt wird.

Die Heizung plätschert in einer Mietwohnung?

Als Mieter kommt man natürlich keinen Zugang zu allen Räumlichkeiten eines Gebäudes, um die Heizung zu entlüften. Nehmen sie Kontakt mit ihrem Vermieter auf - er ist für die Heizungsanlage verantwortlich - und ermutigen sie ihn, eine Entlüftung auch in anderen Wohnungen vorzunehmen - wird die Heizung nur in einer der Wohnungen entlüftet, wird der Nutzen ansonsten sehr gering ausfallen. Tipp: mehr zum Thema "Heizkostenabrechnung im Mietverhältnis" lesen Sie in unserem Artikel zur Heizkostenverordnung. Ist die Geräuschbelastung nicht mehr zumutbar, kann auf Dauer sogar eine Mietminderung im Raum stehen - jedoch ist die Rechtsprechung nicht einheitlich und der Mieter ist hierbei in der Beweispflicht.

Die Heizung plätschert trotz Entlüften? Wir kommen zu:

Ursache 2 – zu niedriger Wasserdruck:

Erst durch den richtigen Wasserdruck erreicht das Heizwasser alle Heizkörper im Haus. Ist der Wasserdruck zu niedrig, kann das ein Grund für das plätschernde Geräusch und auch verringerte Heizleistung sein.

Lösung 2 – Wasserdruck erhöhen:

Füllen Sie Heizungswasser nach und prüfen Sie am Manometer, ob der Wasserdruck nun im Sollbereich liegt. Schafft dies noch keine Abhilfe, liegt das Problem eventuell tiefer. Auch ein falsch justiertes Sicherheitsventil, undichte Heizungsrohre, ein defektes Membranausdehnungsgefäß oder Leckagen am Heizkessel können eine Ursache für einen niedrigen Wasserdruck darstellen. Füllen Sie Heizungswasser nach und prüfen Sie am Manometer, ob der Wasserdruck nun im Sollbereich liegt. Schafft dies noch keine Abhilfe, liegt das Problem eventuell tiefer.

Einige dieser Probleme behandeln wir detaillierter in unserem Ratgeber "Die Heizung wird nicht warm".

Ursache 3 – zu hohe Drehzahl der Umwälzpumpe:

Sie haben die Heizung entlüftet und auch den Wasserdruck erhöht? Das Plätschern in der Heizung ist dennoch zu hören? Dann ist häufig eine zu hohe Drehzahl der Umwälzpumpe das Problem. Denn die Umwälzpumpe sorgt dafür, dass das Wasser vom Heizgerät in die einzelnen Heizkörper fließt.

Lösung 3 – Umwälzpumpe justieren:

An der Heizungspumpe befindet sich ein Schalter, über den Sie die verschiedenen Stufen der Umwälzpumpe wählen können. Prüfen Sie, ob die aktuelle Stufe den Empfehlungen in der Betriebsanleitung entspricht und passen sie diese bei Bedarf an. Sie können das auch selbst austesten und die Umwälzpumpe etwas niedriger einstellen. Verschwindet das Plätschern, haben Sie die Ursache gefunden

Keine der hier vorgestellten Möglichkeiten ist die Ursache für das Plätschern? In diesem Fall sollten Sie einen Fachbetrieb beauftragen, der Ihr Heizsystem genauer unter die Lupe nimmt.

Heizkörper plätschert - ist das gefährlich?

Keine Sorge. Geräusche wie ein Plätschern, Gluckern oder Klopfen in der Heizung bedeuten in der Regel keine Gefahr. Sie sollten diese Geräusche aber nicht ignorieren. Ursachen wie zu viel Luft in der Heizung können sonst die Energiekosten nach oben treiben und für unangenehme Überraschungen bei der Energiekostenabrechnung sorgen. Außerdem können die Störungen die Heizung langfristig ernsthaft beschädigen, was dann weitere Kosten nach sich zieht.

Plätschernde Heizung: Wann ist ein Neukauf nötig? Sie sehen: Das Plätschern in der Heizung lässt sich meist schnell beheben. Taucht das Problem aber immer wieder auf, ist vielleicht der Heizkörper oder ein anderes Bauteil im Heizsystem defekt. Dann kann ein Neukauf sinnvoll sein. Holen Sie sich vorab aber die Expertenmeinung eines Fachbetriebes ein. So finden Sie die für Sie kosteneffizienteste Lösung!

Weiterlesen zum Thema "Sanierungsatlas"