Die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

In einem Gebäude ist eine stetige Frischluftzufuhr für die Luftqualität in den Räumlichkeiten wünschenswert. Die Behaglichkeit für den Nutzer steigt durch kontrollierte und konstante Wärmeverteilung. Durch den Einbau einer Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung erfüllt man beide Anforderungen und spart Energie.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Heizungsfinder.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
HeizungenWohnraumlüftungWärmerückgewinnung

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung - effiziente Wärmenutzung

Ein Kreuzwärmetauscher entzieht der Abluft Wärme und überträgt
sie auf die einströmende Luft. | Bildquelle: © Buderus

Beim Lüften durch die Fenster geht sehr viel Energie verloren. Durch den Einsatz einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung lässt sich der Verlust von Wärme und Energie effektiv senken.

Betrachtet man so eine kombinierte Abluftanlge technisch, ist sie eine Weiterentwicklung der luftabsaugenden Öfen oder früher verwendeten Schachtentlüftungen.

Die Abluftanlage sorgt für einen stetigen leichten Unterdruck im Gebäude, durch den Abluft per Ventilator abgeführt wird.

Bei einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung nutzt man die Wärme der Abluft. Eine dezentrale Lüftungsanlage versorgt einzelne Räume über ein Wärmerückführungsgerät mit vorgewärmter Zuluft. Bei einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird die frische Zuluft und die Abluft aus den Räumlichkeiten über einen Ventilator befördert und die Wärmerückgewinnung erfolgt durch einen hocheffizienten Wärmetauscher.

Wärmerückgewinnung ist energieeffizient und steigert die Behaglichkeit

Der Bedarf an Lüftungswärme wird durch die Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung enorm reduziert. Der Rückgewinnungsgrad der Wärme mit modernen Geräten beträgt beinahe 90% und führt bei fehlerloser Verwendung zu beachtlichen Energieeinsparungen.

Eine genaue Auswahl der unterschiedlichen Anlagetechniken kann den erwünschten Komfort des Nutzers weiter steigern. So hat eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung auch den Vorteil, dass die Feuchtigkeitsrückgewinnung, z.B. in Trockenperioden während des Sommers, möglich ist. Und auch im Winter wird die Luft im Raum durch den genutzten Heizkörper nicht zu trocken, weil die Feuchtigkeit der Abluft zur Verfügung gestellt wird.

Schema einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Bildquelle: © Buderus

Planung einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Eine luftdichte Bauweise ist für eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung unerlässlich. Zu ermitteln sind in erster Linie die Zonen mit dem höchsten Feuchtigkeitsaufkommen und die Räumlichkeiten, welche die beste Luftqualität erfordern.

Neben der Gebäudedichte ist bei der Planung auch auf die Anordnung der Zu- und Abluftbereiche, die Positionen der Auslässe sowie Möglichkeiten für Überströmzonen zwischen den Räumlichkeiten zu achten. Das Lüftungsgerät sollte immer in der wärmegedämmten Hülle des Gebäudes angebracht werden.

Sehr gut gedämmte Gebäude, deren Heizleistung sehr gering ist, können durch eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sogar größtenteils auf das zusätzliche Beheizen verzichten. Die Lüftung im Passivhaus ist ein lobenswertes Beispiel.

Interessieren sie sich für die Planung oder den Einbau einer Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung können sie über unsere Datenbank schnell und kostenlos Fachbetriebe finden, die ihnen mit kompetenter Beratung zur Seite stehen.

Weiterlesen zum Thema "Abluftanlage"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Modulierende Luftwärmepumpe sg-ready bis 3kW gesucht

Ich bin auf der Suche nach einer modulierenden Luftwärmepumpe mit sg-ready bis 3kW Leistungsaufnahme. Der Heizwärmebedarf des Hauses beträgt 60 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr und ca 1400 Kilowattstunden im Jahr für 120 Quadratmeter Wohnfläche. Eingebunden soll diese Wärmepumpe in eine vorhandene SolvisMax Anlage 400 Liter mit Gasbrenner und thermischer Solaranlage. Schön wäre es, wenn beide Anlagen miteinander kooperieren würden über eine gemeinsame Steuerung. Demnächst wird eine 8,6 peak Photovoltaik Anlage mit e3dc Speicher mit 10 Kilowattstunden installiert die den überschüssigen Strom in die Wärmepumpe Speisen soll ,eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung soll nachträglich ins Haus integriert werden.
Antwort von Buderus Deutschland

Hallo, bei Buderus neu im Programm die Luftwärmepumpe WLW196i-4kW ARB ( außenaufgestellt und bivalent- in Kombination mit Gasbrennwertkessel und Solar). Wir bieten diese Wärmepumpe als Paketlösung an. Diese Wärmepumpe moduliert bis 2kW nach unten und wurde vorrangig für den Neubau konstruiert. Diese Wärmepumpe ist sg ready und Sie können den Strom von Ihrer Photovoltaikanlage für diese Wärmepumpe nutzen. Sie können das Gerät als Innenaufgestellte oder außenaufgestellte Variante erwerben. Sie hat eine IP Schnittstelle integriert so dass eine Fernabfrage über das Internet möglich ist. Ebenso ist die Außeneinheit überarbeitet wurden und bietet eine Schalloptimierung im Einfamielienhaus. Weitere Informationen : https://www.buderus.de/de/produkte/catalogue/alle-produkte/102589_logatherm-wlw196i-ar-ht

Fördermittel für Schwedenhaus KfW55

Im November/Dezember 2016 wird unser Schwedenhaus (KfW 55) geliefert. Wir möchten auf jeden Fall mit Holz heizen. Eine attraktive Variante wäre ein wasserführender, schadstoffarmer Holzvergaserofen von Oranier (https://www.kamdi24.de/Oranier-Hektos-Aqua-Wasserfuehrender-Holzvergaserofen-Speckstein.html) in Kombination mit einer Solarthermie-Anlage und Pufferspeicher. Unser Haus ist mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet und ist ca. 117 qm groß. Wir sind eine vierköpfige Familie. Gibt es für diese Kombination eine Innovationsförderung? Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!
Antwort von Büro für regenerative Heizungstechnik

Hallo !
ich habe diese Kombination auch schon öfter gebaut. Heizen ganz ohne fossile Brennstoffe, ohne Strom (bis auf die Pumpen).

Die BAFA fördert jedoch leider nur automatisch beschickte Holzheizungen wie Pelletheizungen. Man traut einem Menschen nicht zu, dass er einen Ofen fachgerecht betreibt.

Trotzdem würde ich mich von diesem wirklich innovativen Konzept nicht abbringen lassen.

Für Tipps zur Ausführung können Sie sich gerne an uns wenden. Es gibt doch ein paar Fehlermöglichkeiten, die Sie kennen sollten.Lesetipp: http://www.waerme-regenerativ.de/oekoligisch-heizen-mit-holz-und-sonne.html

Mit freundlichen Grüßen,
Bernd Klane
www.waerme-regenerativ.de

Macht die Wärmerückgewinnung einer Lüftungsanlage eine Heizung überflüssig?

Kann eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung im Normalfall eine Heizungsanlage wirklich überflüssig machen? Ich denke jetzt an ein Einfamilienhaus in normaler Bauausführung mit zwei Etagen. Ich selbst war 40 Jahre Heizungsmonteur und daher sehr skeptisch bei einem Gespräch vor einigen Tagen.
Antwort von Müller Wärme GmbH

Hallo,

Theoretisch funktioniert das nicht, da die Wärme nicht zu 100% zurückgewonnen werden kann. Praktisch ist das in Niedrigenergie- und Passivhäusern aber denkbar, da die Menge der zuzuführenden Wärme so gering ist, dass durch Personen, Elektrogeräte und Beleuchtung der erforderliche Wert schon erreicht wird. In älteren Neubauten und Bestandsgebäuden funktioniert das allerdings nicht.

Herzliche Grüße

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Heizungen
Jetzt Frage stellen