Anmeldung Fachbetriebe
Einfach die richtige Heizung finden
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Bitte wählen sie aus einer der verfügbaren Maßnahmen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sie erhalten nur Angebote zu Ihrem gewünschten Heizungstyp
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Anhand des Baujahrs ermitteln wir den Dämmstandard des Gebäudes
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Jüngere Geräte sind Gewährleistungsfälle
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Geben Sie nach Möglichkeit Hersteller und Modell an, um Ihr Angebot schneller zu erhalten
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die Angabe ermöglicht eine Einschätzung der benötigten Kesselleistung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe können mit der Angabe den Energieverbrauch einschätzen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Welche Elektroheizung soll angeboten werden?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wieviele Räume sollen neu ausgestattet werden?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die ausgewählte Heizung benötigt Gas als Energieträger
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wissen Sie schon welche Art von Wärmepumpe Sie wünschen?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sofern mit Solarenergie geheizt werden soll, ist ein Anschluss an den Heizkreis notwendig
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Angabe ermöglicht Abschätzung der Leistungsfähigkeit der gewünschten Anlage
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Angabe ermöglicht Abschätzung der Leistungsfähigkeit der gewünschten Anlage
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Sofern mit Kamin geheizt werden soll, ist ein Anschluss an den Heizkreis notwendig
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 60 Minuten 6 Anfragen heute 4.4/5 aus 9022 Bewertungen

    Heizkostenvergleich im Neubau

    Die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzt (EEWärmeG) stellen Vorgaben an Energieeffizienz und Anteil der erneuerbaren Energien im Energiebezug von Neubauten. Das lässt zwar die Baukosten steigen, aber als Folge davon sind die Heizkosten im Neubau wesentlich niedriger als im deutschen Gebäudebestand.
    Jetzt Fachbetriebe für Heizungen finden
    • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Heizkosten im Neubau im Systemvergleich

    Heizkosten im Neubau: Anteil der EnergieträgerGrafik: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

    EnEV und das EEWärmeG schränken die Systemwahl ein. Manche Lösungen aus dem Bestand sind im Neubau nicht mehr möglich, auch wenn die Heizkosten vergleichsweise niedrig wären. Ohne Solarunterstützung oder Alternativmaßnahmen wie eine Beimischung von Bioerdgas ist eine herkömmliche Öl- oder Gasheizung nicht gestattet.

    So gewinnen Systeme wie Wärmepumpe, Pelletheizungen oder Hybridsysteme am Wärmemarkt an Gewicht und Ölheizungen sind kaum noch zu finden. Welchen Einfluss hat das auf die Heizkosten im Neubau?

    Heizkostenvergleich: Sanierter Altbau, Neubau nach EnEV und Neubau nach KfW 70

    Heizkosten im NeubauGrafik: Heizungsfinder, Daten: Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER), Universität Stuttgart

    Hintergrund: Die Grafik beschreibt die jährlichen Heizkosten im Neubau gestaffelt nach System und Gebäudetyp. Alle Datenreihen betreffen ein Einfamilienhaus mit 150 Quadratmetern beheizter Fläche. Die rote Reihe ist kein Neubau, sondern beschreibt die Heizkosten in einem Altbau, das auf den energetischen Standard eines KfW130-Effizienzhauses saniert wurde. Die blaue Reihe kennzeichnet einen Neubau, der den Mindestanforderungen der EnEV gerecht wird, während die grüne Reihe die Heizkosten in einem Neubau, der die Anforderungen unterschreitet, beschreibt.

    Der Zusatz "+Solar" meint eine Solarthermieanlage für Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Im Falle Gas-Brennwert tritt eine Besonderheit auf, die den Heizkostenvergleich im Neubau erschwert. Bei der KfW130-Sanierung ist eine reine Gasbrennwertheizung noch erlaubt, beim Neubau ist das nicht mehr der Fall. Die Preise für KfW130 beziehen sich also auf Heizkosten mit Erdgas, während beim EnEV-Neubau und dem KfW70-Neubau zwanzig Prozent Bioerdgas beigemischt werden. Dies genügt den Anforderungen der EnEV, allerdings ist diese Mischung teurer.

    Einschätzung und Planungshilfen für den Heizkostenvergleich im Neubau

    Wenig überraschend sind die Heizkosten im Neubau deutlich geringer als im Bestand. Bei einer Pelletheizung macht der Unterschied zwischen KfW130 und -70 satte 255 Euro im Jahr aus. Ähnliche Reduktionen lassen sich quer über die Datenreihen feststellen.

    Grundsätzlich stellen sich die Heizkosten im Neubau erwartungsgemäß auf. Erneuerbare Heizsysteme wie Pelletheizungen und Wärmepumpen punkten mit geringen Heizkosten und können sich auf die Fahnen schreiben, relativ CO2-arm und nachwachsend zu heizen wie die Pelletheizung oder Umweltwärme zu nutzen (bei der Wärmepumpe ist allerdings auch die Stromquelle für den Betrieb dann von besonderem Interesse).

    Ein Problem ist allerdings im Neubau ausgeprägter als im Bestand: je höher der Heizwärmebedarf eines Hauses ist, desto höher sind auch die brennstoffbedingten Unterschiede zwischen den Heizsystemen. Bei niedrigem Bedarf verlieren die Brennstoffkosten zunehmend an Gewicht und die Investitionskosten (unten im Text) rücken in den Fokus. Das ist einer der Gründe dafür, dass die Erdgas-Solar-Hybridheizung den Löwenanteil der Heizsysteme stellt, die in der Anschaffung deutlich günstiger ausfällt als beispielsweise eine Erdwärmepumpe oder eine Pelletheizung. Natürlich ist die Entscheidung nicht immer nur auf finanzielle oder ökologische Gesichtspunkte reduzierbar. In manchen Gebieten liegt beispielsweise kein leicht verfügbarer Erdgasanschluss, in anderen ist wiederum eine Tiefenbohrung für eine Wärmepumpe nicht möglich.

    Unser Heizungsratgeber hilft Ihnen bei einer Ersteinschätzung der Heizkosten im Neubau. Hier können Sie auch Fachbetriebe für Heizungen kontaktieren, die Sie gern bei der Planung einer Heizung im Neubau fachkundig begleiten.

    Wir finden die besten Fachbetriebe für Heizungen
    • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Heizungsfinder.de